cg_logo_lks

 

Diese Webseite setzt keine Cookies, es werden jedoch teils Cookies von Diensten Dritter gesetzt.
Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.

Anton

Happy  End für unseren kleinen Herzengewinner Anton

Ja, nun sitze ich hier & schreibe das Happy End für dich, Antoine.

Unserem kleinen Anton, der seit dem 04.08.2019 in seinem Forever–Home ist.

Adv19_22_1

Am 07.04.2019 ging unser Pflegehund Cico in sein Forever–Home.
Und schon am 12.04.2019 bekamen wir von den STREUNERHerzen–Vermittlerinnen, die gerade in der LIDA waren, Bilder und eine Sprachnachricht zu dir.

Du wurdest den STREUNERHerzen–Vermittlerinnen vom LIDA–Team ans Herz gelegt, da du ein Notfall warst.

Antoine!
Gerade mal etwas über ein Jahr alt.

Du wurdest am 24.11.2018 an einer Hauptstraße in einer Transportbox in der Nähe eines Einkaufs- zentrums gefunden.

Adv19_22_2Adv19_22_3
Adv19_22_4

Nach der Quarantäne wollte das LIDA–Team dich in ein kleines Gehege zu den anderen Hunden setzen. Aber du hast so herzzerreißend geweint und geschrien, weil du Angst vor den anderen Hunden hattest. (Wer weiß was in deiner „Familie" passiert ist, die dich einfach ausgesetzt hat!)

So wurdest du – notgedrungen – über Tag mit einer Schleppleine an einem Garten- häuschen fest gemacht & nachts kamst du in die Quarantäne–Box. Es ging leider nicht anders. Es gab keine andere Lösung. Dafür ist die LIDA einfach zu voll. Das LIDA–Team macht wirklich schon möglich, was möglich ist!

Adv19_22_5

Du hattest zwar so hin und wieder Kontakt zu Menschen, aber nicht so viel zu Hunden.

Du hattest so aber auch das große Glück, dass du ab und an mal spazieren gehen konntest. Ehren- amtliche Mitarbeiter der LIDA sind dann ein bisschen vor der LIDA mit dir gelaufen.
Denn du hast schon in der LIDA alle Herzen erobert!

Adv19_22_6

Kurzum: Wir wurden gefragt, ob wir dich in Pflege nehmen können.

Und wir haben nicht lange überlegt.
Zum einen weil du ein Notfall warst, und zum anderen weil wir wieder einen Pflegeplatz frei hatten. Also stand auf der STREUNERHerzen-Seite bald schon:

Adv19_22_7

Leider musstest du – und auch wir – noch 6 Wochen warten, bis du endlich ausreisen konntest.

Bis dahin haben wir hin & her überlegt welchen Namen wir dir geben.

Antoine?
Fanden wir nicht so gut (Wobei im Nachhinein finde ich den Namen ziemlich cool. Aber nicht einfach zu rufen.)

Mein Mann kam dann auf ANTON!

ANTON ist die Kurzform des lateinischen Vornamens Antonius und bedeutet „aus dem Geschlecht der Antonier stammend“. In der römischen Antike handelte es sich dabei um einen Familiennamen eines berühmten Geschlechts. Den Ursprung hat der Name jedoch im Altgriechischen. Dort bezieht er sich auf Anteon, den Sohn des Herkules.

ANTON bedeutet aber auch: Der Unschätzbare; Der Unverkäufliche

Wir haben deinen Namen aber ziemlich oft „abgewandelt":

Antoijne!
Sir Anton
Kleiner
Antonius
Heiliger Antonius
Tonio
Antonio

Dir war es – glaube ich – ziemlich egal!
Egal wie wir dich nachher gerufen haben, du kamst immer angerannt!

Am 24.05.2019 war es dann endlich soweit!

Du konntest mit 52 anderen STREUNERHerzen die LIDA auf Sardinien verlassen, der Start in den ersten Teil deines neuen Lebens. Dein Abenteuer „Neues Leben 1.0" ging los!

Adv19_22_8

Nach einer langen Fahrt bist du am 25.05.2019 gegen 22.30 Uhr in Pulheim angekommen.

Adv19_22_9

UND was soll ich sagen:

Wir waren schockverliebt als wir dich kleinen Mann oben in deiner Transportbox gesehen haben!

Du hast so aufgeregt rausgesehen!
So viele Menschen standen da! Und du konntest alles von deinem Logenplatz aus sehen!

Adv19_22_10  Adv19_22_11

Das STREUNERHerzen–Team war, wie immer, bestens organisiert!
(Auch hier wieder ein herzliches Dankeschön für eure Ruhe & Geduld. Egal wie lange es dauert. Egal wie ängstlich ein STREUNERHerz ist. Ihr bleibt immer ruhig & geduldig. Aber auch die Adoptanten & Pflegestellen bleiben ruhig & geduldig. Klar, jeder möchte sein STREUNERHerz in die Arme schließen. Aber Stress & Hektik bringen nichts. So warten alle geduldig, bis ihr STREUNERHerz aufgerufen wird.)

Und dann warst du an der Reihe.
Was hast du gezappelt, als du endlich aus der Box konntest. Wir hatten schon ein bisschen Probleme dich ruhig zu halten, als du dein Sicherheitsgeschirr bekommen hast.
(Alle Bilder von der Ankunft sind darum verwackelt!)

Adv19_22_12

Dann sind wir mit dir erstmal ein bisschen gelaufen.

Was warst du aufgeregt!

Alles war so neu!
So viele Menschen!
So viele Gerüche!

Du bist zu allen Menschen hin und hast viele Hunde begrüßt!

Adv19_22_13

Nachdem die restlichen Formalitäten erledigt waren, haben wir uns auf den Weg nach Hause gemacht!

Gegen 2 Uhr in der Nacht waren wir dann am 26.05.2019 endlich Zuhause.
Du warst den ganzen Weg ruhig; hast dich nicht gerührt und keinen Ton von dir gegeben.

Adv19_22_14

Dann kam der große Moment!
Du solltest Lupo, Ketty & Junas kennen lernen, bzw. die 3 sollten dich kennenlernen.

Wir haben die Transportbox in den Garten gestellt, damit ihr euch erst mal beschnuppern könnt. Aber auch bei dir, wie bei den anderen STREUNERHerzen–Pflegehunden, mussten wir uns keine Gedanken machen. Lupo, Ketty & Junas haben auch dich freundlich aufgenommen!

Adv19_22_15

Nach einer aufgeregten ersten Runde durch den Garten ging es ins Haus.

Du bist ganz aufgeregt rumgelaufen, so viele Eindrücke, Gerüche, Geräusche für dich!
Das kanntest du ja alles gar nicht.

Adv19_22_16Adv19_22_17

Dann gab es erst mal eine kleine Portion Futter für dich, die hast du ganz in Ruhe gefuttert!

Adv19_22_18

Unsere Tochter kam auch noch, denn sie wollte dich auch unbedingt sofort kennenlernen.

Du hast dann wieder alles erkundet, so aufgeregt warst du. Ketty und Junas haben dich dann noch zum Spielen aufgefordert, aber du wusstest gar nichts damit anzufangen!

Da es auch schon 4.30 Uhr war, habe ich euch gesagt, dass jetzt erst mal Schluß ist und wir jetzt schlafen gehen! Ich habe dich die Treppe hoch ins Schlafzimmer getragen, und du bist von dir aus sofort in die Box gegangen - Du kanntest es ja nicht anders!

Tja, und nachdem wir aufgestanden sind (Die Nacht war definitiv zu kurz für mich), bist du in den ersten Teil deines neuen Lebens gestartet.

Du bist durch den Garten gerannt!
Hast dich gewälzt!
Dich einfach deines Lebens gefreut!

Deines neuen Lebens 1.0!

Adv19_22_20Adv19_22_22

Die Spielaufforderungen von Ketty und Junas konntest du immer noch nicht so wirklich zuordnen. Du kanntest das ja alles überhaupt nicht.

Du warst 6 Monate so viel alleine in der L.I.D.A! (Was vor dem 24.11.2018 war wissen wir nicht.)
Du hattest nicht die Möglichkeit die Hundesprache zu lernen, aber das sollte sich in den nächsten 2½ Monaten alles ändern!

Du hast alles nachgeholt, was du in deinem ersten Lebensjahr verpasst hast!
(Wobei ich denke, dass du dein ganzes Leben damit verbringen wirst, alles nachzuholen und dein Leben zu genießen.)

Es hat sich aber auch gezeigt, dass du sehr unsicher warst und an eine Vermittlung als Einzelprinz nicht zu denken war. Du hast andere Hunde erst mal verbellt, aber Lupo, Ketty und Junas haben dich an die Pfoten genommen.

Und wir haben im Wald viele tolle Menschen mit Hund getroffen, die sehr geduldig mit dir waren. Sie haben gewartet bist du dich beruhigt hattest, dann konntest du langsam zu den anderen Hunden. Wir sind dann immer noch ein paar Schritte zusammen gegangen und schon beim nächsten Mal war es kein Thema mehr!

Mit Junas hast du deinen Spiel– & Tobepartner gefunden.
Ihr hattet morgens gerade die Augen auf und schon ging es los (Ich hatte noch nicht mal Kaffee)!

Adv19_22_23

Morgens erst mal eine Runde durch den Garten flitzen, dann wieder toben!
Es war einfach herrlich dir dabei zuzusehen, wie du immer mehr aufgetaut bist, immer sicherer wurdest.

Aber auch das bist du, kleiner Anton:

Adv19_22_25aAdv19_22_25

Mit euch 3 lief es von Anfang rund!
Ihr habt euch von Anfang an sehr gut verstanden.

Du bist super mit den anderen alleine geblieben.
Du hast nichts kaputt gemacht und auch nichts umdekoriert!

Es gab kein Futterneid zwischen euch dreien. Weder beim Futter, noch bei den Leckerlis und auch nicht bei den Kauknochen!

Schon in der zweiten Nacht habe ich die Box aufgelassen.
(Ketty ist erst ein bisschen eifersüchtig, wenn ein Pflegehund kommt. Und damit alle gut und sicher schlafen können, schlafen unsere Pflegis die ersten Nächte in der Box.)

Junas hatte sich einfach in die Box gelegt. Du wolltest auch rein und hast erst verdutzt geguckt, weil die Box besetzt war, bist dann aber doch rein. Und dann habt ihr beide zusammen in der Box geschlafen.

Wenn es Ketty zu wild wurde mit dir und Junas, hat es eine Ansage gegeben.
Das hat euch aber nicht lange gestört! Ihr habt dann kurze Zeit später wieder weiter gemacht!

Auch, dass es abends noch ein Stückchen Käse gibt, hattest du schnell raus. Nach der letzten Pipi – Runde im Garten, bevor wir schlafen gingen, hast du dich sofort vor den Kühlschrank gesetzt und auf deinen Käse gewartet!

Adv19_22_27

Auch Apfel und Möhren magst du sehr gerne!
Und vor allem Erdbeeren! Die hast du ja mit Junas aus unserem Garten „ geklaut „!
Ihr beide habt die Erdbeeren fein säuberlich abgeknabbert / abgepflückt & verputzt!

Was uns richtig im Herzen weh tat, warm dass du dich anfangs abends immer allein in deinen Lieblingssessel gelegt hast.

Adv19_22_28

Das konnten wir so gar nicht haben. Schließlich warst du das erste Jahr genug alleine.

Du hast dich einfach nicht getraut zu uns zu kommen, wenn wir alle auf der Couch gelegen haben.
Ab und an hast du mal um die Ecke geguckt. Dann haben wir dich gerufen und du bist auch gekommen.

Manchmal bist du unserer Aufforderung gefolgt und bist auf die Couch gesprungen. Aber dann hast du dich immer mehr getraut und wurdest immer mutiger.

Du hast gemerkt wie toll es ist, mit uns zu kuscheln.
Bei Lupo, Ketty und Junas zu liegen.
Dich streicheln zu lassen.

Und schon hast du immer bei uns auf der Couch gelegen!

Adv19_22_29

Auch die Tierarzttermine hast du super gemeistert.
Ob Blutabnahme für den MMC oder das Ziehen der Wolfskrallen, du warst sehr tapfer!


Im Regen raus?
Nein, nicht mit dir!
Du wusstest schnell was gut ist. Nämlich warm und trocken!

Egal wen wir getroffen haben: Alle waren total begeistert von dir!

Ob bei unserer Tierärztin, im Wald oder wenn wir euer Futter geholt haben, du hast alle um deine Pfoten gewickelt!

Du bist ein Charmeur!
Ein Charmebolzen!
Ein Herzensbrecher!
Und vor allem: Ein Herzengewinner!

Adv19_22_19

Deshalb haben wir auch überhaupt nicht verstanden, warum es keine Anfrage für dich gab!
(Aber, um ehrlich zu sein fanden wir das gar nicht so schlimm)

Was hat die Menschen davon abgehalten, dir ein Zuhause zu geben?

War es deine Angst vor anderen Hunden?
Weil du geweint & geschrien hast, wenn du in ein Gehege gesetzt werden solltest?
Deine Unsicherheit?

Wir hatten ehrlich gesagt gar nicht damit gerechnet, dass du es überhaupt zu uns schaffst. Wir hatten damit gerechnet, dass du direkt in dein Zuhause gehst!

Für uns war es völlig unverständlich, dass sich niemand für dich interessiert hat; aber ich denke fast, es sollte so sein!

Denn dann kam am 01.08.2019 der Anruf von S.!

Ich muss zugeben:
Zuerst habe ich geschluckt, als ich von unserer Vermittlerin von der Anfrage gehört habe (So geht es mir immer, wenn wir DEN Anruf bekommen. Mir wird dann immer sofort schwer ums  Herz. Denn es fällt uns immer sehr schwer unser STREUNERHerz in sein Zuhause gehen zu lassen.)
 
S. und ich haben schon kurze Zeit später telefoniert.

Sie wollte dich so schnell wie möglich kennenlernen und sie hätte ab 05.08.2019 Urlaub!

Rums! Wieder geschluckt!
Denn dann mussten wir damit rechnen, dass du schon am Sonntag in dein Zuhause ziehst!

Ich habe noch schnell mit unserer Vermittlerin alles geklärt, ob das geht usw. Tja, und dann war der 04.08.2019 mit einem Mal ganz schnell da.

Morgens sind wir noch mit Lupo, Ketty, Junas und dir eine große Runde gelaufen.

Wir haben noch einige Hunde mit ihren Menschen getroffen, die du in den letzten 2½ Monaten kennengelernt hast. Sie haben sich noch von dir verabschiedet und dir alles Gute in deinem Forever– Home gewünscht.

Alle sind total vernarrt in dich und haben gesagt wie toll du dich entwickelt hast.

Zuhause gab es dann noch eine Runde Rindernasenknorpel zum Zähne putzen und dann hieß es warten!
Dann kam S. mit ihrem Vater und Clara (STREUNERHerz Furia).

Lupo, Ketty und Junas haben wir vorher ins Haus gebracht, denn Clara und du sollten sich erst mal kennenlernen. Und natürlich solltest du auch S. kennenlernen und sie dich.

Clara & du, ihr habt euch kurz beschnuppert und schon ging es los. Ab durch den Garten!
(Wir haben leider keine Bilder gemacht.)

Ihr seid gerannt!
Habt getobt!

Es war so schön euch beide so zu sehen!

Du, Anton, der eigentlich Angst vor Hunden hatte, die er nicht kennt!

Wir haben uns hingesetzt, euch beobachtet und uns unterhalten. Es gab ja noch einiges zu dir zu sagen.

Nach gar nicht so kurzer Zeit, sagte dann der Vater von S., als du zu ihm gegangen bist, dass es für dich noch ein aufregender Tag wird und du ja noch gar nicht weißt, dass du heute schon in DEIN Zuhause ziehst!

Ups, schon wieder geschluckt!

Deine Familie hat erzählt, dass sie 6 Hunde haben. S. hat 3 (STREUNERHerz Furia – jetzt Clara -, STREUNERHerz Baghetta & Lina, auch aus der LIDA)

Ihre Eltern haben STREUNERHerz Egido, Mio (auch aus der LIDA) & Lilly.

Du solltest also 6!!!!! neue Hundekumpel bekommen!

Tja, und dann sagte S. den entscheidenden Satz:
„Ja also, es ist so. Ich würde Anton heute wirklich sehr gerne mitnehmen!“

Obwohl wir damit rechnen mussten und es eigentlich sofort klar war als wir deine Forever– Home–Familie gesehen haben, habe ich sofort ein komisches Gefühl im Magen gehabt und mir schossen die Tränen in die Augen. Deshalb bin ich schnell rein gegangen & habe deine Unterlagen geholt.

Aber es hat alles gepasst, wir hätten kein besseres Zuhause für dich finden können!

So konnten wir dich guten Gewissens (aber mit vielen Tränen) in DEIN Zuhause gehen lassen!
Allerdings mit dem Versprechen, dass wir in Kontakt bleiben und wir Bilder und Videos von dir bekommen Das ist uns sehr wichtig, da wir auch weiterhin wissen möchten wie es unseren Pflegehunden geht! Was bisher auch sehr gut klappt.

Ja, und so bist du noch am gleichen Tag in dein supertolles Forever–Home gezogen!

Einige Zeit später, als du in deinem Zuhause angekommen bist, haben wir auch schon Bilder von dir bekommen. Du hast erst mal den Garten erkundet, deine Hundekumpel kennengelernt und sofort gezeigt, dass du jetzt auch dazu gehörst!

Deine erste Nacht hast du auch gut verbracht und schon am nächsten Tag hast du mit Clara gespielt.

Auf den Bildern und Videos, die wir bekommen, sieht man, dass du dich wohl fühlst. Und den Sessel aus dem schwedischen Möbelhaus hast du auch schon in Beschlag genommen! (Wir mussten also keinen unserer Sessel mit abgeben!)

Adv19_22_30

Du kommst immer mehr an bei deiner Familie an!

ABER:

Trotzdem du so ein supertolles Zuhause gefunden hast, wirst du immer unser Anton, unser Sir Anton, unser Antoijne, unser (Heiliger) Antonius, unser Antonio & unser Tonio bleiben!

Du hast, genau wie unsere anderen Pflegehunde, immer in Platz unserem Herzen!

Wir vermissen dein zufriedenes Brummen, wenn du dich auf der Couch, im Sessel, auf dem Bett usw eingerollt hast!
Wir vermissen dein Angelaufen kommen, wenn du gestreichelt werden wolltest und dich einfach auf den Boden geworfen hast!
Wir vermissen dein Ankuscheln!
Wir vermissen dein Rennen durch den Garten!
Wir vermissen dein Langmachen auf der Couch!

Wir vermissen dich!

So geht es uns mit jedem STREUNERHerzen–Pflegehund, der bei uns war!
Denn sobald wir wissen wer zu uns kommt, seid ihr schon in unseren Herzen!
Und da bleibt ihr auch!

Ja, kleiner Anton, du hast dein Traumzuhause gefunden!
Ein Zuhause, das wir jedem STREUNERHerz wünschen!

Wir können uns kein besseres Zuhause für dich vorstellen. Es ist das Zuhause was wir uns für dich gewünscht haben:
Mit Hundekumpel(n)!

Adv19_22_31

Wir wünschen dir mit S., Clara, Baghetta & Lina alles Liebe & Gute in deinem Forever– Home!

Macht’s gut kleiner Schatz Anton!

Adv19_22_32

Und unser Abenteuer Pflegestelle geht weiter.

Am 28.08.2019 kam STREUNERHerz Soldino zu uns.
Unser erster „Handicap – Hund", denn Soldino ist taub.

Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit!

21.12.2019

23.12.2019


© 2003 - 2020 Couch gesucht

weihnachtstiere

Oder einen Gutschein über einen Tierheimbesuch im neuen Jahr!

Niemals ein Tier verschenken, ohne zuvor gefragt zu haben, ob es erwünscht ist!!
Eltern sollten sich immer bewußt sein, daß SIE die letztendliche Verantwortung für ein Tier haben und nicht das Kind - Egal ob Hund, Katze oder Meerschweinchen und egal, was man vorher sagt!!

Alles für Euer Tier! 

  

cg_logo_n_re