cg_logo_lks

 

Diese Webseite setzt keine Cookies, es werden jedoch teils Cookies von Diensten Dritter gesetzt.
Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.

Luna

Das lange Warten hat sich gelohnt!

Selbst der schöne Name Mercedes konnte ihr kein eigenes Zuhause bescheren...
Sie war ein richtiger Landenhüter und hatte einfach keinerlei Anfragen. Andere kamen und gingen, nur Mercedes wollte keiner.

Ok, sie war halt auch nicht mehr die Jüngste (7 Jahre geschätzt), groß und ein Dober- mann–Bardino-Mix.
Ich konnte es dennoch gar nicht verstehen, sie war doch wunderschön.

Adv19_19_1

Also kam sie von Fuerteventura zu mir nach Deutschland, in der Hoffnung auf ein schönes Zuhause.

Leider auch hier, einfach keinerlei Anfragen...

Adv19_19_5

Über ihre Vorgeschichte war nichts bekannt, sie war aber sofort stubenrein und hat sich problemlos in den Alltag eingefügt.

Schnell lernte sie alle gängigen Grundkommandos und ein wenig Blödsinn, den Alltag, sowie das Wetter hier in Deutschland kennen. Sie bevorzugte eindeutig schönes Wetter. Das Leben im Haus schien ihr nicht fremd.

Adv19_19_3

Sie war recht selbstständig und eigenständig, irgendwie ernst und erwachsen - Sicherlich kannte sie das Leben ohne Menschen. Sie war aber auch nicht ängstlich oder schreckhaft. Nur sehr enge Räume und eingesperrt zu sein bereitete ihr deutliches Unbehagen.

In der Wohnung mochte sie gerne weich und gemütlich liegen, sie liebte aber auch Spaziergänge und überhaupt, draußen zu sein.

Adv19_19_2

Da sie problemlos im Auto mitfuhr, konnten wir viele schöne Ausflüge machen und waren sogar zusammen im Urlaub.  Auch da zeigte sie, wie anpassungsfähig sie war – lange Autofahrten, fremde Umgebung, fremde Menschen... Luna nahm es wie es kam und machte das Beste daraus.

Mit anderen Hunden hatte sie nicht viel am Hut, arrangierte sich aber gut im Rudel.

Adv19_19_8
Fünf Freundinnen

Mein Wunsch für sie war aber ein Platz, den sie ganz für sich haben sollte – als Einzelprinzessin – denn sie hielt sich immer eher im Hintergrund, still und unauffällig...

Sie forderte nichts, so wie Fussel, die andere Spanierin in der Truppe.
Wobei Luna aber auch Kontaktliegen mied und nur selten mit den anderen zusammen lag.

Adv19_19_10

Trotz Bedenken, sie ließe sich nicht an den Ohren anfassen (sie war schon mehrmals wegen eines "Blutohrs" operiert worden), war sie bei den nötigen Ohrentropfen sehr sehr tapfer und bewies somit, dass sie trotz aller Vergangenheit und Erfahrungen (oder eben keinen) Vertrauen zum Menschen haben konnte.

Adv19_19_9
Auch Tierarztbesuch und Körperpflege waren kein Problem.

Gesund war sie auch und die regelmäßige Bewegung und gutes Futter ließen sie immer schöner werden.

Sie ging gerne mit auf den Hundeplatz und lernte schnell. Sie hatte Spaß daran, etwas zu lernen, und genoss die Aufmerksamkeit. Sie konnte dann richtig fröhlich und ausgelassen sein.

Beim Spaziergang machte sie gerne ihr eigenes Ding, hatte auch deutlichen Jagdtrieb. Sie liebte es nach Mäusen zu suchen und zu buddeln. Da war sie immer ganz beschäftigt.

Leider wollte sie aber einfach niemand haben, sie wartete schon ein ganzes Jahr auf Fuerteventura und auch hier in Deutschland wollte keiner einen älteren, großen schwarzen Hund - aber dann...

Das Warten hat sich gelohnt!!!

Wir bekamen Besuch von Interessenten, aber eigentlich war ihnen Luna zu groß und es wuselten da ja noch 4 andere Hunde umeinander.

Aber als wir zusammen spazieren gegangen sind, sprang da wohl ein Funke über – Luna war deutlich an den Leuten interessiert (obwohl sie normalerweise eher distanziert war) und bei den Menschen hat es klick gemacht.

Es bedurfte noch ein wenig Bedenkzeit und ein weiteres Treffen – aber das war der Anfang einer ganz großen Liebe!

Adv19_19_6

Für Luna begann ein ganz neues, wunderschönes Leben.
Sie wurde sehr geliebt und umsorgt – ein Glückstreffer auf ganzer Linie.

Ich bekam regelmäßig Nachrichten und war sie auch besuchen. Also besser hätte sie es nicht treffen können, es war ganz so, wie ich es mir für sie gewünscht hatte. Nein, es war sogar noch Besser!

Luna – auch Lunhilde oder Hulda genannt – machte nochmal eine unglaubliche Entwicklung durch. Trotz ihres Alters und sicher mangelnder Erfahrung. Es übertraf all meine Erwartungen und Wünsche für Luna.

Adv19_19_7
Sie lernte etliche Tricks, wurde begeisterter Hütchenspieler und perfekter Putenbrustsucher... Sie wurde ein toller Begleiter, konnte mit ins Büro oder zu Kundenbesuchen, lief vorbildlich an der Leine und beherrschte das gute Hunde 1x1.

Ihre Besitzer gaben sich solche Mühe und dachten sich unermüdlich neue Sachen aus, dass war so berührend. Und Luna nahm alles glücklich an und wurde ein glücklicher Hund.

Und tatsächlich, Luna ging eine tiefe Bindung ein und sogar engen Körperkontakt konnte sie genießen und irgendwann sogar selbst suchen. Sie war angekommen. Es war ihre Familie, ihr Zuhause, ihr Paradies. Das hat sie, wenn nötig dann auch beschützt.

Als Luna dann älter wurde und mit den „Knochen“ und Herzen Probleme bekam, wurde kein Weg und keine Mühen gespart, um ihr das Leben so angenehm und Schmerzfrei wie möglich zu machen. Sie wurde auch weiter nach ihrem Befinden und Möglichkeiten beschäftigt und liebevoll umsorgt.

Es war unendlich traurig, dass Luna erst so lange auf ihr Glück warten musste und es dann nur so wenige Jahre genießen durfte. Ich hätte ihr ein unendliches Leben in diesem Paradies gewünscht...

Machs gut, meine Schöne.

18.12.2019

20.12.2019


© 2003 - 2020 Couch gesucht

weihnachtstiere

Oder einen Gutschein über einen Tierheimbesuch im neuen Jahr!

Niemals ein Tier verschenken, ohne zuvor gefragt zu haben, ob es erwünscht ist!!
Eltern sollten sich immer bewußt sein, daß SIE die letztendliche Verantwortung für ein Tier haben und nicht das Kind - Egal ob Hund, Katze oder Meerschweinchen und egal, was man vorher sagt!!

Alles für Euer Tier! 

  

cg_logo_n_re