cg_logo_lks

 

Romina

6. August 2004 - Wo ich herkomme

Eigentlich komme ich aus Korfu, das ist eine Insel in Griechenland, falls euch mal jemand fragt. Dort wurde ich am 16. August 2004 geboren. So steht es zumindest in meinem Pass. Ob das genau mein Geburtstag war und wo ich dort geboren wurde, kann ich euch leider nicht sagen. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, ich war wohl noch zu klein damals.

Nette Menschen haben mich gefunden und in eine Auffangstation gebracht. Von dort hat mich der Tierschutz Wörrstadt nach Deutschland geholt. War wahrscheinlich alles sehr aufregend.

Nun war ich hier, eigentlich nicht schlecht, schöne große Gehege, andere Hunde dabei zum Spielen, und jeden Tag noch mal Auslauf  mit netten Menschen. Mein Fressen musste ich mir auch nicht mehr selbst suchen, jeden Tag wurde mein Schälchen frisch gefüllt. Aber so richtig toll ist es doch erst, wenn man ein eigenes Frauchen und Herrchen hat. Und das kam so.

24. Mai 2005 - Wie ich mein neues Frauchen und Herrchen fand

Schon seit geraumer Zeit redeten Jana und Rolf davon, dass sie doch gerne wieder einen Hund hätten. Der Schmerz über den Tod ihrer beiden Hunde war nicht vergessen, aber sie konnten jetzt gut damit umgehen. Es wurde hin und her überlegt, was es denn für einer sein sollte. Auf jeden Fall kein Rassehund. Rolf wollte eigentlich einen kleinen, der ins Fahrradkörbchen passen würde, da sie gerne Radtouren machen. Jana wollte lieber einen größeren, da ihr große Hunde schon immer gut gefielen. Auf jeden Fall sollte es einer vom Tierheim oder Tierschutz sein.

Mein neues Herrchen hat mich auf der Internetseite www.tierschutz-woerrstadt.de gesehen. Er war nämlich auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für seine Frau. Aber keine Angst, er ist keiner von denen, die ein Tier schenken, das man dann später an einer Autobahn angebunden wieder findet. Er hat das schon genau überlegt, und sie haben das auch gemeinsam entschieden. Außerdem war mein neues Frauchen ja auch dabei, als sie mich besuchten, um zu schauen, was ich eigentlich für eine bin.

26. Mai 2005 - Ich bekomme Besuch - Ich bin jetzt neun Monate alt

Also, am 26.05.2005 war es soweit. Jana und Rolf kamen nach Wörrstadt, um nach mir zu schauen. Sie hatten mich ja vorher schon im Internet gesehen und dann mit dem Christian, meinem Kumpel und Chef vom Tierschutz, einen Termin gemacht.

Der Christian und seine Frau, die Karin, kümmern sich da ganz doll um solche wie mich. Jana und Rolf  haben Christian auch erzählt, dass sie vorher schon zwei Hunde hatten. Nachdem die beiden nicht mehr da waren, brauchten sie erst mal Zeit, um alles zu verarbeiten. Aber jetzt, nach fast drei Jahren ohne Hund, wollten sie doch gerne wieder einen haben.

Ich hab mir gedacht, dass ich mich beim ersten Treffen von meiner besten Seite zeigen muss, später kann man immer noch sehen, was geht. Weil, a bisserl was geht immer. Ich hab mich gleich vor den beiden auf den Boden geworfen und das Bäuchlein nach oben gestreckt. Sie haben mich auch sofort gekrault, ich glaube, wir drei haben uns gleich ganz gut verstanden.

Christian hat dann gemeint, wir sollten doch ein bisschen zusammen spazieren gehen, um uns aneinander zu gewöhnen. Kurz bevor wir zurück waren, hab ich mich dann kurz vergessen und mich in das nächstbeste Schlammloch gelegt. Es war aber auch heiß an dem Tag, kann ich euch sagen. Ich war das doch so gewöhnt aus Griechenland, ich hab mir meine Abkühlung dort geholt, wo ich sie bekommen hab. Außerdem hat es doch niemanden interessiert, wie ich ausgesehen habe

 Na ja, sie haben´s mir wohl nicht krumm genommen, denn als wir zurück kamen, hab ich mitbekommen, wie die beiden gemeint haben, sie wollen es mit mir probieren und wenn ich wollte, dürfte ich bei ihnen bleiben.

26. Mai 2005 - Mein neues Zuhause

Sie nahmen mich wirklich mit. Ich durfte sogar vorne bei meinem neuen Frauchen fahren. Gott sei Dank war es nicht so weit. Ich fahre zwar gerne Auto, aber meistens, wenn es so viele Kurven sind und es so holpert, kommt mein Essen wieder raus.

Endlich waren wir da. Das ist es also, mein neues Zuhause. Ich wollte erst gar nicht in die Wohnung, so was kannte ich doch gar nicht. Die mussten schon ein bisschen Geduld haben und mir auch gut zureden.

Und so kam es, dass ich innerhalb von 14 Tagen von der Insel Korfu nach Essenheim bei Mainz kam.

Meine Menschen sind ganz toll. Sie machen jeden Tag mehrere lange Spaziergänge mit mir. Ich hab ein ganz feines Körbchen und leckeres Fresschen. Sie nehmen mich überall mit, denn wo ein Hund nicht willkommen ist, da gehen sie auch nicht hin. Ich durfte sogar schon zweimal mit in Urlaub.

Man geht mir es gut, dass danke ich ihnen aber auch mit so viel Zuneigung wie ich nur geben kann. Außer dem bin ich immer, na ja meistens, O.K. oft brav.

Eure Romina, genannt Romi.

© Jana, Rolf und Romina
 

09.12.2005

11.12.2005


weihnachtstiere

Oder einen Gutschein über einen Tierheimbesuch im neuen Jahr!

Niemals ein Tier verschenken, ohne zuvor gefragt zu haben, ob es erwünscht ist!!
Eltern sollten sich immer bewußt sein, daß SIE die letztendliche Verantwortung für ein Tier haben und nicht das Kind - Egal ob Hund, Katze oder Meerschweinchen und egal, was man vorher sagt!!

© 2003 - 2022 Couch gesucht

  

cg_logo_n_re