cg_logo_lks

 

Jenny

Ich schreibe Euch hier die Geschichte meiner Freundin Dorothea (Sie hat keinen PC und ist einverstanden).

Die Geschichte handelt von zwei Berner Sennenhündinnen und fängt sehr traurig an.

Frieda , die erst 6-jährige Berner Hündin meiner Freundin war lange sehr krank. Sie hatte Krebs mit Metastasen.

Beim letzten Sprechstundentermin in der TA-Praxis sass im Wartezimmer gleichzeitig auch junger Mann mit einer jungen Bernerhündin zum Impftermin.

Meine Freundin war beim Anblick dieser jungen Hündin traurig, weil sie wusste, dass ihre Frieda nicht mehr lange leben würde. Frieda musste leider noch an diesem Tag den Weg über die RBB gehen.

Nach einer Weile hatte meine Freundin wieder den Wunsch nach einem Hund. Eine Berner Sennenhündin sollte es sein.

Es kam Ostern und es war Ostermarkt im Tierheim xy. Da mein Hund aus diesem Tierheim ist, habe ich noch netten Kontakt dorthin und besuche recht regelmäßig die Veranstaltungen.

Gerade angekommen, werde ich von der Tierheimleitung angesprochen:

„Du, wir haben mitten in diesem ganzen Trubel gerade eine junge Sennenhündin bekommen, ein Mann hat sie angegeben, wir suchen für den Hund ganz dringend jemand, der sich in diesem Trubel um sie kümmert und möglichst zur Pflege mit nach Hause nimmt, es ist zuviel für die Kleine, kannst Du das machen ?“

Mmmmh, eigentlich war ich gefragt....aber ich hatte natürlich sofort nur einen Gedanken: Dorothea..... und rufe sie per Handy an.

Dorothea ist eigenartigerweise zu der Zeit unterwegs einen Wurf Bernerwelpen anzusehen, ihr Mann konnte sich aber (zum Glück) für keinen entscheiden und so kommen sie so schnell wie möglich ins Tierheim gefahren ....

Und es war Liebe auf den zweiten Blick , denn sie sagte sofort: „Diesen Hund habe ich schon einmal gesehen.“

...... Und tatsächlich liess sich anhand des Impfpasses feststellen, dass es Jenny war, die Dorothea an dem besagten Tag in der TA-Praxis gesehen hatte!

Das ist eine unglaublich schöne Geschichte, wir sind alle der Ansicht, dass Frieda Jenny direkt zu Dorothea geschickt hat....

Das ist mittlerweile fast drei Jahre her und Jenny ist eine wunderschöne Bernerin geworden, die von ihrer Familie sehr geliebt wird!
 

14.12.2005

16.12.2005


weihnachtstiere

Oder einen Gutschein über einen Tierheimbesuch im neuen Jahr!

Niemals ein Tier verschenken, ohne zuvor gefragt zu haben, ob es erwünscht ist!!
Eltern sollten sich immer bewußt sein, daß SIE die letztendliche Verantwortung für ein Tier haben und nicht das Kind - Egal ob Hund, Katze oder Meerschweinchen und egal, was man vorher sagt!!

© 2003 - 2022 Couch gesucht

  

cg_logo_n_re