cg_logo_lks

 

 

Ronja

Sollten Sie nach einer gewinnbringenden Einkommensquelle Ausschau halten, hier mein Tipp:

Sie adoptieren die kleine Terrierin Ronja, besorgen sich einen Gewerbeschein, eröffnen einen Zirkus und gehen mit Ronja auf Tournee!!

Würde dieser Hund ausgebildet, bzw. dressiert werden, könnte sie eine Abendvorstellung alleine bewältigen. Sie hat die Schnelligkeit, die Pfiffigkeit und die Grösse für einen wunderbaren Zirkus-Hund.

Und nicht nur das:

Wenn SIE in der gleichen Zeitspanne Polnisch lernen, in der Ronja Deutsch gelernt hat, bekommen Sie neben meiner Hochachtung auch den Titel „Sprachgenie“.

Wenn nicht ganz genau bekannt wäre, dass Ronja aus Polen stammt, würde ich es einfach nicht für möglich halten:
Schon nach zwei Tagen ist sie in der Lage, die gängigen Befehle im Haus zu hören, zu verstehen und auszuführen......!! Das grenzt an Super-Intelligenz. Und damit sind wir auch schon bei einem starken Merkmal dieser kleinen Hündin: Sie ist nicht nur pfiffig, aufgeweckt und immer guter Dinge – sie ist zusätzlich auch hochintelligent.

Eine Eigenschaft, die die meisten Hundebesitzer zwar stolz macht, aber im Alltag auch eine Herausforderung ist. Denn intelligente Hunde lassen sich nicht bluffen oder gar austricksen. Meist (Entschuldigung...!) sind sie sogar viel plietscher (norddeutsch: schlau) als die Hundehalter im Hintergrund.......

Ronjas junges Leben bekam die Wendung zum Happy-End, als eine Tierschützerin, die sich tierschutzmässig in Polen engagiert, die Hundeauswahl für die Rückreise nach Deutschland traf.

Ronja, die in Polen noch Rumba hiess, durfte mit, da sie in der Behausung bei „Opa“ nicht bleiben wollte und ständig über den provisorischen Zaun hüpfte. Dadurch kam sie an eine Kette und dieser Zustand rettete ihre Zukunft.

Im HUNDSHUUS angekommen, tat Ronja so, als würde sie bereits alle Bewohner (egal, ob zwei- oder vierbeinig) seit Lebzeiten kennen. Eine Riesenfreude strömte aus dieser Hunde-Zwergin und sie klebte von Stund an fest an unseren Beinen. Niemals unternahm sie auch nur den geringsten Versuch, dass Grundstück zu verlassen.

Den ihr für die Nacht zugewiesenen Platz neben dem Bett nahm sie sofort an, die Ruhezeiten nach dem Füttern wurden akzeptiert und insgesamt war es so, als wäre diese kleine Maus schon immer hier gewesen.

Da sie nicht, wie angekündigt, kastriert ankam, wurde schnell ein OP-Termin vereinbart. Und siehe da: zum Glück wartete ich nicht so lange damit. In Ronjas Gebärmutter befanden sich nämlich (wenn auch noch nicht erkennbar als Hund) fünf knackige Polen-Welpen! Der dreiwöchige Dauer- Arrest bei „Opa“ war wohl doch nicht so streng gewesen.........

Inzwischen ist Ronja wieder fit und ohne Fäden, sie tobt durchs Haus und freut sich ihres Lebens. Sie ist geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert und ausserdem 9 Monate jung.

Alle Hunde akzeptieren sie, und sollte mal einer VOR ihr ein Spielzeug erbeuten wollen, dann zeigt sie, dass sie sich die Butter nicht vom Brot nehmen lässt......

Ist Ronja aufgeregt, dann gibt sie wie alle Terrier gerne einmal Laut und ruft ihrer Umwelt begeistert zu: Juhu, es ist was los, jetzt beginnt der Spass!!!

Damit deute ich dezent an, dass ein Terrier meiner Meinung nach nicht in ein Mehrfamilienhaus mit geräuschempfindlichen Mitbürgern gehört....

Was ich mir für Ronja wünsche:

Es wäre schön, wenn Ronja der geliebte und behütete Vierbeiner in einem Haushalt mit Garten und viel Natur im Umfeld werden könnte. Da Ronja mit anderen Hunden verträglich ist, wäre sie auch als Zweithund geeignet.

Terrier sind über Jahrhunderte als Jäger gegen kleine Beutetiere gezüchtet worden und so ist es besser, wenn Hamster, Meerschweine und Katzen nicht in Ronjas neuem Zuhause wohnen.

Es wäre sehr schön, wenn sich Terrier-Erfahrene oder Terrier–Freunde für Ronja interessieren würden, da diese Leute ganz besonders das Wesen der kleinen Hündin zu schätzen wüssten.

Sie ist ein Terrier wie er im Buche steht! Und sie sollte diese herrlichen Eigenschaften bei agilen Menschen ausleben dürfen. Eine Agility-Gruppe wäre der Hit für Ronja, aber bis auf Schutzdienst würde sie sowieso alles begreifen und nach kurzer Zeit perfekt ausführen.

Wenn Sie also an Sport, Spass und Spiel Interesse haben: Ronja wartet auf SIE!!

Update 24.09.2006

Liebe Fans von Ronja, liebe Beobachter ihres Schicksals und liebe Website-Betreiber, die ihr alle an RONJAS Schicksal Anteil genommen habt: Es gibt Neuigkeiten!

RONJA IST VERMITTELT!

Am Samstag hatten wir Besuch eines hundeerfahrenen Paares mit etwas fauler Ersthündin, die Agility nicht so richtig gerne macht.  Die Halterin suchte deshalb einen Vulkan in Hundefell, nicht viel schwerer als 12 kg.

Die Leute kamen, es lief harmonisch ab und es war nur eine Nacht des "darüber-schlafens", bevor Ronja hätte umziehen sollen.

Sie zog aber nicht!

Denn denkt jemand ernsthaft, wir geben ein uns anvertrautes Hundekind wieder ab, nachdem es ein Jahr  bei uns lebt? Eine laute, in der Pubertät kaum zu ertragende kläffige Terrierin? Eine Bombe an Energie, die nachts weiterhin im Käfig schläft, da sie nie zuverlässig stubenrein wurde. Eine Läuferin neben dem Quad, die kalthechelnd 15 km macht und dann freudig zuhause kläfft: Und nun???

Sollen wir diese Ess-Klau-Bestie, die freundlich zu Hund und Mensch (NICHT KATZ`) ist, wirklich gegen Geldscheine eintauschen?  NEIN! Sie bleibt! und wir wissen es erst jetzt - nach einem Jahr: Ronja ist UNSERE HÜNDIN!

Danke für alle Listungen und Nachfragen, bitte löscht sie aus dem Netz.

Das Sareitzer Hundshuus-Rudel mitsamt Ronja.

Eingestellt: 04.09.2005

pfeil back

Ein Söckchen für ein armes Tröpfchen                 Du möchtest Couch gesucht gern verlinken?

 

© 2003 - 2017 Couch gesucht

 

cg_logo_n_re