cg_logo_lksn

 

facebook-logo

Diese Webseite setzt keine Cookies, es werden jedoch teils Cookies von Diensten Dritter gesetzt.
Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.

Notfälle der Woche

Die Notfälle der Woche sind - wie der Name schon sagt - nur 1 Woche auf dieser Unterseite online.
Bis zur Vermittlung sind sie dann aber immer in der regulären Tiervermittlung zu finden!

Diese Woche: 11 Tiere
Dazu 8 Dauernotfälle, die hier noch einmal eine Extra-Chance bekommen sollen (8 Hunde & 0 Katzen)
Alle diese Tiere sind aber nur eine kleine Auswahl an Notfällen in der regulären Tiervermittlung!

Smeura

Smeura_hue07_hft

Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich
Geboren: 17.12.2000 (lt. dt. TA ca. 2007)
Kastriert: ja
Schulterhöhe: 47 cm
Gechipt: ja
Gewicht: 15,5 kg

Im Tierheim seit: 29.04.2021

Diese sanftmütige Omi möchten wir Ihnen unbedingt vorstellen:

Smeura befand sich seit 2009 (!) im gleichnamigen Tierheim in Rumänien.
Sie hat sich in all den Jahren dort angepasst und gelernt, nahezu "unsichtbar" zu sein. Wir haben sie aber dennoch gesehen und sie in unsere Einrichtung geholt.

Smeura_hue07_hft_2Smeura_hue07_hft_3

In unserem Hofrudel ist sie eine ebenfalls unauffällige Hündin.
Sie ist ruhig, bellt quasi nie und verträgt sich mit Artgenossen, wobei sie mit ihnen keinen näheren Kontakt sucht. Manchmal wirkt sie, als hätte sie sich aufgegeben, aber dann schaut sie doch wieder interessiert und kommt näher. Dabei hält sie stets einen sicheren Abstand ein; sie ist eben von zurückhaltendem Charakter.

Positiv zu erwähnen sei, dass die Hündin stubenrein ist und auch eine Weile alleine bleiben kann.

Smeura ist katzenverträglich, bei uns hat sie diese nur vorsichtig beschnuppert. Im Auto fuhr sie bei uns größtenteils ruhig mit, es war anfangs nur kurz ein leises Wimmern zu hören.

Smeura_hue07_hft_4

An der Leine läuft sie brav mit; sie fügt sich und schnuppert auch hier und da.

Bürsten bereitet ihr Unbehagen, aber klar, Smeura ist ja generell noch nicht zugänglich für Körperkontakt. Allerdings ist sie inzwischen weniger handscheu als am Anfang. Wer weiß, was sie noch für alte Erlebnisse damit verknüpft. Aber nach und nach kann sie sich überwinden.

Ihr Fortschritt ist eben in ganz kleinen Schritten erkennbar.
Sie braucht auf alle Fälle eine ruhige Gegend, mega geduldige Menschen, die sie nicht überfordern und einfach viel Zeit, um zu vertrauen.
Mit Futter ist sie allerdings gut bestechlich.

Smeura_hue07_hft_5

Wer vermag, die kleine Omi aus ihrem Schattendasein heraus zu holen?

Kontakt:

TSV Hoffnung für Tiere e.V.
Röderhäuser 4
01900 Großröhrsdorf, OT Hauswalde
Tel./Fax: 035955 - 72 604
tierhoffnung@gmx.de
 

Cheddar

Cheddar_k17_cy

Rasse: EKH
Geb.: 01.06.2017
Farbe: schwarz
Geschlecht: männlich, kastriert

Charakter: ein supersüßer und lieber Katermann, sehr sehr verschmust mit Menschen, hat leider vor den vielen Katzen im Tierheim Angst

Cheddar_k17_cy_3
Cheddar war an einer Katzenkolonie, an der Küste von Orihuela, ausgesetzt worden.
Man merkte schnell, dass der Kater hilflos ist und so holte man ihn ins Tierheim Orihuela, damit er zumindest in Sicherheit ist.


Aber hier ist er mit den vielen Katzen vollkommen überfordert.
Cheddar hat Angst vor so vielen fremden Katzen und ist total nervös. Er kann auch nicht in Ruhe fressen, denn sobald die Katzen auf ihn zukommen, hat er Angst.

Silvia entschied nun, ihn in einen separaten Käfig zu tun, aber da ist er ganz allein und das macht ihn sehr traurig. Er möchte mit Menschen zusammen sein, möchte gestreichelt und geknuddelt werden. Cheddar ist sehr menschenbezogen.

Daher suchen wir dringend eine Pflegestelle. Schöner wäre natürlich eine Endstelle, aber die Hauptsache ist erst einmal, dass er aus dem Tierheim rauskommt.

Für Cheddar suchen wir eine Familie, bei der er nicht all zu lange allein ist.

Cheddar_k17_cy_2Cheddar_k17_cy_4

1-2 friedliche und selbständige Katzen, die nicht dominant sind und eher ihrer Wege gehen oder die ihn zumindest in Ruhe lassen, wären ideal. Cheddar ist nicht aggressiv oder böse - Er mag seine Artgenossen, aber sie dürfen ihn nicht bedrängen oder gar mobben. Wir denken, Katzenmädchen wären für diesen sanften Kater noch besser geeignet.

Wir werden Cheddar auf keinen Fall als Einzelkatze vermitteln.

Und, er soll auch ungehinderten Freigang in ruhiger, verkehrsarmer Umgebung bekommen. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird.

Cheddar wird auf FIV und Leukose getestet, gegen Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft sowie gechipt, kastriert und entwurmt abgegeben.

Cheddar_k17_cy_5

Wir vermitteln deutschlandweit nach Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontakt- besuch.

Kontakt:

Tierhilfe Anubis e.V.
tierhilfe-anubis@cananyeni.de
 

Rani

Rani_hue12-20_de_2

Notfall: Pflegestelle oder Zuhause gesucht

Rani_hue12-20_de
* ca. 12/2020
Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich
SH: wächst noch ca. mittelgroß
Kastriert: nein

Gesundheitliche Einschränkungen: im Moment blind

Aufenthalt: seit Mai 2021 im Tierheim

Die kleine Rani hat schlimmes erlebt.

Sie hatte ein Zuhause bei einem älteren Mann, als dieser starb wurde Rani vor die Tür gesetzt. Allein und verlassen und voller Angst lief sie in ein Auto. Zum Glück sah das die Postfrau von Butimanu und rief umgehend Sanda an.

Sanda handelte sofort.
Sie holte Rani dort ab und fuhr mit ihr zur Tierklinik.

Zum Glück hatte Rani keine Brüche oder inneren Verletzungen, aber sie kann seitdem nichts mehr sehen. Rani ist durch den Schock blind, obwohl ihre Augen klar sind. Der Tierarzt meint, ein Hämatom oder zerebrales Ödem, vielleicht sogar reversibel.

Rani braucht dringend eine Pflegestelle bzw. ein Zuhause, in dem es ihr sehr gut geht und das suchen wir für das tapfere Hundekind.

Rani_hue12-20_de_3Rani_hue12-20_de_4

Rani ist noch nicht lange bei Sanda im Tierheim.
Das Erlebte muss sie erst verarbeiten und mit ihrer momentanen Beeinträchtigung zurechtkommen. Dabei hilft ihr gerade ihr neuer Freund Timmy. Die beiden sind zusammen im Container untergebracht und Timmy tut Rani sehr gut. Es ist schön, wenn man die beiden spielen sieht.

Rani mag Menschen, ist aber anfänglich erst einmal zurückhaltend. Alles ist neu und sie muss sich in der neuen Situation zurechtfinden.

Wir suchen für Rani eine Familie oder gerne auch eine Pflegestelle mit einem Ersthund, denn an diesem wird sie sich sicher orientieren. Rani sollte es dort ruhig haben, damit sie sich gut orientieren kann.

Bitte schreibt uns, wenn ihr euch für Rani interessiert. Vielen Dank:

Bitte nur ernstgemeinte Anfragen an:

Tierschutzverein Pfote sucht Glück e.V.
E-Mail: pfotesuchtglueck@gmail.com
www.pfotesuchtglueck.de
 

Eckhardt

Eckhardt_k09_kw

(Ich suche auch Paten!)

Rasse: Europäisch Kurzhaar
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: weiß mit braun-schwarz getigerten Abzeichen
Geburtsdatum: ca. 2009

Im Tierheim seit: 20.03.2021
HTV-Nummer: 1055_F_21 / Altes Katzenhaus, Raum 2

   zurückhaltend
   stubenrein
   braucht gesicherten Freigang
   wünscht sich ein ruhiges Zuhause

FIV-positiv

Als Eckhardt Mitte März in unsere Obhut kam, war er in keinem guten Zustand – sein linkes Vorderbein war verletzt und sein Pflegezustand schlecht. Nachdem wir ihn be- handelten und aufpäppelten, ist er nun bereit, in ein liebevolles Zuhause zu ziehen.

Eckhardt_k09_kw_2

Bevor Eckhardt zu uns kam, lebte er als „Wilder“ auf der Straße und hatte wenig Kontakt zu Menschen.

Noch ist er uns Zweibeiner*innen gegenüber sehr zurückhaltend und traut sich noch nicht aus seinem Pelz.

Ob ein Katzenkumpel in seiner zukünftigen Familie ihm bei der Eingewöhnung helfen würde, können wir bisher nicht sagen, weshalb wir Eckhardt vorwiegend als Einzelprinzen ver- mitteln.

Ein ruhiges Zuhause ist genau das Richtige für den lieben Eckhardt, ebenso wie einge- schränkter Freigang, wie ein gesicherter Balkon oder eine katzensichere Terrasse.

Eckhardt_k09_kw_3

Uneingeschränkter Freigang darf ihm leider nicht gewährt werden, denn Eckhardt ist positiv auf den FI-Virus getestet worden. Da das Virus durch Speichel übertragen wird, darf Eckhardt keinen Kontakt zu FIV-negativen Katzen haben. Auf Menschen oder andere Tiere ist das Virus nicht übertragbar.

Wenn Sie das Herz unseres Eckhardts gewinnen möchten, melden Sie sich gern bei uns!

21.05.2021 (lh)

Kontakt:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V
Süderstraße 399
20537 Hamburg

Telefon: 040 -21 11 06 -0
Fax: 040 -21 11 06 -38
E-Mail: kontakt@hamburger-tierschutzverein.de
www.hamburger-tierschutzverein.de
 

Cookie

Cookie_hue13_de

Rasse: Mischling
Geb.: ca. 2013
Geschlecht: weiblich
SH: groß ca. 58 cm
Kastriert: ja
Gesundheitliche Einschränkung:
Operation der vorderen Pfote (Unterwassertherapie)
Diskopathie an der Wirbelsäule (Veränderung der Bandscheiben)

Aufenthalt: Pflegestelle in Bulgarien

Cookie_hue13_de_2

Cookie ist eine sehr liebe und menschenbezogene Hündin.
Es ist wirklich traurig, dass sie auf der Straße leben musste.

Cookie lebt in der Hundegruppe mit Shari, Glavi, Kira und Petias eigenen Hunden friedlich zusammen. Sie ist stubenrein und bedingt durch ihre wöchentlichen Fahrten zur Tierklinik auch schon gut leinenführig.

Cookie hatte 2 Operationen an der vorderen Pfote und bekommt seit Wochen Physio- therapie und Unterwasserlaufband. Es wird bedingt besser.

Cookie_hue13_de_3Cookie_hue13_de_4

Cookie_hue13_de_5
Leider haben die Tierärzte bei den Untersuchungen auch eine Diskopathie an der Wirbelsäule fest- gestellt.

Es ist nicht schlimm, aber Cookie sollte in ein eben- erdiges Zuhause, wo sie keine Treppen steigen muss.

Sie ist eine sehr aktive und glückliche Hündin, die natürlich Spaziergänge mit ihren Menschen und vielleicht einem Hundepartner sehr genießen wird.

Schön wäre es, wenn ihre Familie ihr auch noch in Deutschland die physiotherapeutischen Behandl- ungen ermöglichen würde.

Wir wünschen uns so sehr, dass Cookie eine liebe- volle Familie bekommt, sie hat es so sehr verdient.

Cookie_hue13_de_6

Unsere Hunde werden nur nach einem ausführlichen Vermittlungsgespräch sowie positiver Vorkontrolle, gegen eine Schutzgebühr, mit Schutzvertrag vermittelt. Die Schutzgebühr enthält: Transport (nur mit Traces), Impfung, Chip, EU-Tierpass, Entwurmung, Entflohung (und Kastration, wenn Alter entsprechend).

Wir lassen den SNAP® 4Dx testen
 Dieser beinhaltet Test auf Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose. Weitere Test, wie z.B. auf Leishmaniose oder Hepatozoon können gerne auf Anfrage gegen Mehr- preis vorgenommen werden.

Cookie_hue13_de_7

Bitte nur ernstgemeinte Anfragen an:

Tierschutzverein Pfote sucht Glück e.V.
E-Mail: pfotesuchtglueck@gmail.com
www.pfotesuchtglueck.de
 

Oma Hopps

Oma-Hopps_k06_bh

Nummer: F82094

Rasse: Hauskatze
Geboren: 2006
Geschlecht: Weiblich
Kastriert: Ja

Verträglich mit Kindern: Nein
Verträglich mit Katzen: Unbekannt

Im Tierheim seit: März 2021
Bereich: Katzenhaus OG

Haltungsform: Wohnungskatze

Oma Hopps ist als Findling von einer Futterstelle zu uns ins Tierheim gekommen.

Oma-Hopps_k06_bh_2Oma-Hopps_k06_bh_3

Oma-Hopps_k06_bh_4
Die Seniorenkatze wurde lange draußen versorgt und konnte somit ihre Freiheit behalten. Nun ist sie in ein Alter gekommen, wo sie Medikamente braucht, und das ist an einer Futterstelle nicht möglich.

Oma Hopps bekommt morgens und abends je eine Tablette in ein Leckerlie, da sie eine Schilddrüsen- überfunktion hat.

Zusätzlich benötigt sie ein Diätfutter, weil sie eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hatte.

Oma Hopps ist sehr sensibel und zurückhaltend. Sie schmust gerne aber sehr vorsichtig.

Wir suchen für unser Sorgenkind ein ruhiges neues Zuhause bei erfahrenen Katzen- freunden mit Zeit.

Ein abgesicherter Balkon sollte vorhanden sein, da Oma Hopps ja vorher Freigang hatte.

Kontakt:

Tierheim Hannover
Evershorster Str. 80
30855 Langenhagen
Tel.: 0511 / 97 33 98 - 0
info@tierheim-hannover.de
 

Carlo

Carlo_mi3-21_cy

Rasse: Mischling
Geb.: 15.03.2021
Geschlecht: männlich
Farbe: hellbraun mit etwas weiß
Größe: ca. 30 cm

Verträglichkeit: mit Rüden und Hündinnen und mit Katzen verträglich

Carlo_mi3-21_cy_2
Charakter: verspielt, lebhaft, familientauglich

Mama Pachi lebte in einer Familie, die sich viel zu viele Tiere angeschafft hatte und damit bereits überfordert war, bevor die kleine Pachi noch zusätzlich 6 Babys bekam. Damit war dann endgültig das Maß voll, und die Mama wurde mit all ihren Babys abgegeben.

Damit sie nicht getötet werden, haben die Tierschützer sie in ihre Obhut genommen, obwohl auch sie eigentlich keine Kapazitäten mehr haben.

Es sind nette, klein bleibende Hunde, die mit dem Erreichen des 4. Lebensmonats ausreisen könnten.

Wir suchen für jeden Welpen eine Familie, die weiß, was es bedeutet ein Baby aufzunehmen: angefressene Schuhe, Pipi auf dem Teppich und vieles mehr.

Deshalb sollten die zukünftigen Familien auch eine Menge Humor haben und bereit sein, dem Kleinen die Welt zu erklären, damit er zu dem tollen Lebenspartner werden kann, der in ihm steckt.

Carlo_mi3-21_cy_4

Leider muss Carlo unbedingt am Auge operiert werden.
Die OP sollte zeitnah stattfinden, sagt der Tierarzt, weil es sonst zu gefährlich wird. Darum suchen wir dringend Paten für ihn, damit die OP möglich wird, denn die Tierschützer sind finanziell am Ende und brauchen unbedingt Unterstützung.

Carlo merkt man die Behinderung nicht an. Er ist genau so lieb und verspielt wie seine Geschwister.

Video Carlo: https://www.youtube.com/watch?v=k5BM_poX8Cc

Die Welpen werden geimpft, gechipt, entwurmt und - je nach Alter - kastriert vermittelt.

Carlo_mi3-21_cy_3

Wir vermitteln deutschlandweit nach Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontakt- besuch.

Kontakt:

Tierhilfe-Anubis e.V.
Susanne Tölle
famtoelle@t-online.de
 

Clyde

Clyde_mi3-21_cy

Rasse: Mischling
Geb.: 15.03.2021
Geschlecht: männlich
Farbe: hellbraun mit etwas weiß
Größe: ca. 30 cm

Verträglichkeit: mit Rüden und Hündinnen und mit Katzen verträglich

Charakter: verspielt, lebhaft, familientauglich

Mama Pachi lebte in einer Familie, die sich viel zu viele Tiere angeschafft hatte und damit bereits überfordert war, bevor die kleine Pachi noch zusätzlich 6 Babys bekam. Damit war dann endgültig das Maß voll, und die Mama wurde mit all ihren Babys abgegeben.

Clyde_mi3-21_cy_2

Clyde_mi3-21_cy_3
Damit sie nicht getötet werden, haben die Tierschützer sie in ihre Obhut genommen, obwohl auch sie eigentlich keine Kapazitäten mehr haben.

Es sind nette, klein bleibende Hunde, die mit dem Erreichen des 4. Lebensmonats ausreisen könnten.

Wir suchen für jeden Welpen eine Familie, die weiß, was es bedeutet ein Baby aufzu- nehmen: angefressene Schuhe, Pipi auf dem Teppich und vieles mehr.

Deshalb sollten die zukünftigen Familien auch eine Menge Humor haben und bereit sein, dem Kleinen die Welt zu erklären, damit er zu dem tollen Lebenspartner werden kann, der in ihm steckt.

Leider muß Clyde unbedingt am Auge operiert werden.
Die OP sollte zeitnah stattfinden, sagt der Tierarzt, weil es sonst zu gefährlich wird. Darum suchen wir dringend Paten für ihn, damit die OP möglich wird, denn die Tierschützer sind finanziell am Ende und brauchen unbedingt Unterstützung.

Carlo merkt man die Behinderung nicht an.
Er ist genau so lieb und verspielt wie seine Geschwister.

Video: https://www.youtube.com/watch?v=EicsSJmihfQ

Die Welpen werden geimpft, gechipt, entwurmt und - je nach Alter - kastriert vermittelt.

Clyde_mi3-21_cy_4

Wir vermitteln deutschlandweit nach Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontakt- besuch.

Kontakt:

Tierhilfe-Anubis e.V.
Susanne Tölle
famtoelle@t-online.de
 

Rudolf

Rudolf_mi-a_mi

Ein zahnloser Methusalem

Geburtsdatum: noch unbekannt, sehr alt
Chip: noch nicht
Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich
Schulterhöhe: ca. 25 cm
Kastriert/sterilisiert: nein
Handicap: -

Katzenverträglichkeit: unbekannt
Jagdtrieb: unbekannt

Mittelmeercheck: nach Einreise
Impfstatus: Grundimmunisierung

Gezeichnet vom Leben als Streuner, so wurde Rudolf im rifugio der LIDA in Olbia aufge- nommen.

Eine Handvoll Hund, zahnlos, mit Parasiten übersäht.
Dass die ersten Schnelltests auf Mittelmeerkrankheiten negativ waren ist ein kleines Wunder.

Durch den Parasitenbefall verursacht leidet Rudolf allerdings an einer starken Anämie, die derzeit aber auch schon behandelt wird.

Rudolf_mi-a_mi_2

Ab sofort wird der Senior gehätschelt und gepflegt und so werden die entzündeten und verkrusteten Hautstellen auch bald abheilen. Das Fell wird nachwachsen und dann fehlt nur noch die eigene Familie zum Glück, die dieser arme Tropf so sehr für seinen Lebensabend verdient hat.

Ansprüche wird Rudolf sicher keine stellen...

Wenn Sie Rudolf einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, melden Sie sich bitte bei uns! Ferner übersenden wir Ihnen per E-Mail erste Informationen zu unserem Schützling sowie zur Vertragsgestaltung und Kosten.

Kontakt:

Sardinienhunde e.V.
E-Mail: kontakt@sardinienhunde.org
Homepage: https://www.sardinienhunde.org/2-chance

Sie haben Ihre Fellnase noch nicht gefunden?
Besuchen Sie doch unsere Homepage. Dort warten von unseren Kollegen vor Ort (Pflegern und Tierärzten) noch viele unserer großartigen Schützlinge auf ein liebevolles Zuhause.

Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten bei unserem Kooperationspartner. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pflegern und Tierärzten).
 

Elmar

Elmar_k09_bh

Nummer: V82848

Rasse: Hauskatze
Geboren: 2009
Elmar_k09_bh_3
Geschlecht: Männlich
Kastriert: Ja

Verträglich mit Kindern: Nein
Verträglich mit Katzen: Nein

Im Tierheim seit: März 2021
Bereich: Krankenstall

Haltungsform: Wohnungskatze

Elmar ist zu uns gekommen, da sein Halter gesundheitlich sehr eingeschränkt war und sich nicht mehr um Elmar kümmern konnte.

Elmar selbst ging es gesundheitlich auch schlecht.
Er ist sofort in eine Tierklinik gebracht worden. Dort wurde er als Diabetiker eingestellt.
Nun bekommt Elmar ein Spezialfutter und muss zweimal täglich zur selben Zeit Insulin gespritzt bekommen. Auch sollte ab und an der Blutzuckerwert getestet werden.

Elmar lässt sich das aber im Tierheim alles sehr gut gefallen.

Der Kater ist aufgeweckt, freundlich, anhänglich, verspielt und schmusig.

Elmar_k09_bh_2

Wir suchen für Elmar ein ruhiges neues Zuhause, bei erfahrenen Katzenfreunden mit viel Zeit.

Kontakt:

Tierheim Hannover
Evershorster Str. 80
30855 Langenhagen
Tel.: 0511 / 97 33 98 - 0
info@tierheim-hannover.de
 

Falco

Falco_rrm10_jg

* ca. 2010

Bis zuletzt an der Seite seiner Menschen, jetzt ist Falco im Tierheim.

Falco ist ein 11 Jahre alter Ridgeback Mischlingsrüde, der kürzlich zu uns ins Tierheim kam.

Er ist eine Seele von Hund. Bis zuletzt hat er an der Seite seines Frauchens gelegen. Sie konnte den 60 cm großen Rüden vom Bett aus immer kraulen. Als die Frau ins Pflegeheim kam, konnte sich auch kurze Zeit später sein Herrchen, aus gesundheitlichen Gründen, nicht mehr um Falco kümmern.

Für Falco bricht im Tierheim eine Welt zusammen. Herzzerreißend jault der liebe Rüde.

Falco_rrm10_jg_4

Er muss eine enge Bindung zu seinen Menschen gehabt haben. Es bricht einem das Herz ihn jaulen zu hören. Falco ist ein ganz besonderer Hund. Wenn ich ihm in die Augen schaue, weiß ich, was er fühlt und es scheint, als würde er auch ganz genau wissen, was ich denke.

Fast täglich erlebe ich, dass sich Menschen von ihren Tieren trennen müssen, aber der alte Falco bricht mir das Herz. Wenn ich ihn manchmal so beobachte, und sein verzweifelter Blick ins Leere geht, kommen mir die Tränen.

Alles was Falco will, ist nicht allein zu sein. Sowie eine Person bei ihm im Raum ist, legt er sich zufrieden an die Beine. Besonders freut er sich über Streicheleinheiten. Am liebsten möchte er sich stundenlang kraulen lassen. Dabei legt er ganz liebevoll seine Pfote immer wieder auf die Hand des Menschen.

Falco_rrm10_jg_2

Schon der erste Tag im Tierheim war trotz aller Mühe unserer Tierpfleger nicht auszu- halten. Falco weinte und weinte. So nahm ich ihn mit nach Hause.

Sowie ein Mensch in Sicht ist, ist Falco glücklich und schläft seelenruhig. Egal, ob ich ihn mit ins Büro nehme, oder er mir bei der Hausarbeit zuschauen kann. Schnell stellte sich auch heraus, dass der liebe Rüde mit Kindern, Katzen, Hühnern und Hunden gut verträglich ist.

Falco wünsche ich mir einen ruhigen Haushalt mit Menschen, die viel Zeit haben und täglich 2-3 kleinere Runde Gassi gehen. Mehr als 2-3 Stufen sollte er in seinem neuen Zuhause nicht überwinden müssen. Regelmäßiges Treppensteigen schafft er nicht mehr.

Falco_rrm10_jg_5

Auch wenn Falco ein sehr ruhiger Hund ist, ist er noch an seiner Umwelt interessiert. Er ist ohne Leine abrufbar, stubenrein und ein sehr unkomplizierter Hund.

Unsere Tierärztin hat ihm Schmerztabletten verschrieben.
Altersbedingt läuft er durch mittelgradige Arthrosen schlecht.

Falco_rrm10_jg_3
Auch eine Blutuntersuchung haben wir gemacht, die Falco vorbildlich hat über sich er- gehen lassen.

Falco ist es bisher sicher immer gut ergangen, darum ist die aktuelle Situation besonders schlimm für ihn. Plötzlich sind seine Menschen weg, die Umgebung ist fremd, alles ist anders, als er es die letzten 11 Jahre kannte.

Ich wünsche mir, dass er sein großes Herz noch einmal an einen oder mehrere liebe Menschen verschenken darf.

Oft kommt es überraschend, wenn ein Rentner verstirbt oder plötzlich ins Krankenhaus muss. Manchmal gibt es keine Angehörigen oder sie wollen oder können das verbliebene Tier nicht aufnehmen. Auch hier kann man vorsorgen.

Erst in dieser Woche hat uns wieder ein älterer Mann aufgesucht, der sich um seine Tiere sorgt, wenn ihm einmal etwas passiert. Hier gibt es die Möglichkeit ein kleines Testament mit dem Tierheim abzuschließen.

Dieses klärt, dass das Tierheim bei Verständigung durch den Rettungsdienst oder Ver- wandte das Tier erstmal in Obhut nimmt oder gänzlich aufnimmt. Somit sind auch schon alle wichtigen Angaben beim Tierheim hinterlegt und die Aufnahme abgesichert.
Das Tier kann schnell aufgenommen werden und seine Zukunft ist nicht ungewiss.

Kontakt:

Tierheim am See
15890 Eisenhüttenstadt

Tel: 0173 903 6140
tierheim-eh@web.de
 

Merlin

Merlin_schnm04_tld

(SH091/21)

Rasse: Schnauzer-Terrier-Mischling
Farbe: braun
Geschlecht: männlich / kastriert
Geboren: 29.12.2004
Größe: 47 cm

Hundesenior wünscht sich geduldiges, ruhiges Heim als Zweithund

Als wir Merlin`s original Akte vom polnischen Tierheim gesehen haben, ist uns schwer ums Herz geworden.

Merlin_schnm04_tld_2

Merlin lebt seit Januar 2007 im Tierheim - 14 Jahre im Zwinger, auf engstem Raum, auf Beton, ohne Auslauf, ohne Zuwendung, nur unter Hunden.

Für uns war klar, Merlin soll noch einmal ein Leben außerhalb von Gittern und Beton bekommen. Das es nicht einfach wird, war uns klar, denn Merlin ist inzwischen ein sehr alter Hund, der die ganzen Jahre nie etwas Gutes vom Menschen erfahren hat.

Merlin_schnm04_tld_3

Merlin ist dennoch ein ganz lieber Hundesenior.
Er vertraut uns Zweibeinern (noch) nicht. Eher folgt er anderen Hunden und orientiert sich stark an diesen. Doch Merlin genießt sein weiches Körbchen, den Auslauf, geht inzwischen gut an der Leine und mit Sicherheit wird er Streicheleinheiten auch noch genießen lernen.

Für Merlin wünschen wir uns nun von ganzem Herzen, geduldige, einfühlsame Menschen, die vor allem keine hohen Ansprüche mehr an Merlin stellen.

Merlin_schnm04_tld_5Merlin_schnm04_tld_6

Merlin braucht definitiv soziale, souveräne Artgenossen im neuen Heim, er braucht keine Stress mehr, will nur noch seinen Garten, seine gemütlichen Spaziergänge und vor allem Wärme und gutes Essen.

Medikamente braucht er derzeit keine, nur eine chronische Ohrenentzündung muss im Auge behalten und gegebenenfalls weiter behandelt werden.

Merlin_schnm04_tld_4

Kontakt:

Tierschutzliga-Dorf
Ausbau Kirschberg 15
03058 Groß Döbbern
Telefon: 035608 - 40 124
tägl. 7:30 - 16:00 Uhr, auch Sonntags, außer an Feiertagen
info@tierschutzligadorf.de
 

Soli

Soli_hu_bh
Nummer: V82436

Rasse: Pointer
Geboren: 2010
Schulterhöhe: 50 cm
Gewicht: 17 kg
Geschlecht: Weiblich
Kastriert: Nein

Verträglich mit Hunden: Ja
Familientauglich: Nein

Im Tierheim seit: Dezember 2020
Bereich: Krankenstall

Soli und Balu sind aus schlechter Haltung zu uns ins Tierheim gekommen.

Soli hat Blasenkrebs und wir wissen nicht wie lange ihre Lebenszeit noch ist.

Soli_hu_bh_21

Wenn sie aufgeregt ist, klappert Soli laut mit den Zähnen und zittert auch. Sie ist etwas kopfscheu, aber freundlich und schmust gerne mit den ihr vertrauten Personen.

Soli bekommt täglich ein Schmerzmittel in ihr Essen.

Von Balu mussten wir uns leider verabschieden.
Schweren Herzens mussten wir sie einschläfern, da sie bösartige Lymphome hatte. Die letzten Tage war sie sehr müde und wollte dann auch nicht mehr essen.

Soli_hu_bh_2Soli_hu_bh_3

Soli hatte mal eine Ohrenoperation, wobei der Ge- hörgang entfernt wurde. Daher hört sie nichts mehr.

Wir suchen Hundefreunde mit Haus und Garten, die wissen,dass ältere Tiere Freude, aber auch Arbeit und Trauer bringen können.

Der Garten ist sehr wichtig, da Soli durch den Blasenkrebs vermutlich öfters kleine Mengen Urin abgeben muss und im Alter den Urin vielleicht auch nicht mehr so halten können.

Soli ist nach regelmäßigen Gassigängen ruhig und schläft viel.

Soli_hu_bh_20

Interessenten sollten Zeit für sie haben und an die evtl. Tierarztkosten denken.

Hier ein Video der hübschen Dame.

https://youtu.be/Iuku13L1j7k?t=758

Kontakt:

Tierheim Hannover
Evershorster Str. 80
30855 Langenhagen
Tel.: 0511 / 97 33 98 - 0
info@tierheim-hannover.de

Jack

Jack_mi07_de
* 2007
kastrierter Rüde
Rasse: Mischling
Größe: ca. 57 cm
gesundheitliche Einschränkungen: keine

Aufenthalt: seit 2007 im Tierheim in Rumänien

Jack wurde im Tierheim geboren.
Er lebt seitdem mit seinem Bruder Ron im Zwinger und kennt nur die Gitterstäbe des Zwingers und den Betonboden.

Nun ist er fast 14 Jahre alt und wir wünschen ihm noch einmal ein richtiges tolles Zuhause.

Jack ist freundlich aber auch vorsichtig.
Er kennt nicht viel und fremde Menschen kommen nicht so oft zu ihm.

Im Zwinger ist er bei Besuchern aufgeregt, aber nähert sich immer wieder an und man kann ihn gut anfassen. Er ist der mutige der beiden Brüder.

Jack_mi07_de_4Jack_mi07_de_3

Im Auslauf hatte er großen Spaß, und es war das erste Mal, dass er Gras unter den Pfoten spürte und ein wenig Freiheit genießen konnte.

Jack_mi07_de_2
Jack wird erst einmal Zeit und Geduld brauchen, um sich in einer Familie einzuleben.

Er kennt wenig und muss vieles lernen.
Ein Leben im Zwinger prägt, daher sollte am Anfang so wenig wie möglich von ihm verlangt werden.

Er braucht Menschen, die mit Geduld und Vertrauen eine Mensch-Hund-Basis schaffen.

Das an der Leine und am Geschirr laufen kennt er nicht, auch hier muss man einfühlsam trainieren. Alltagsgeräusche wie Staubsauger, Kaffeemaschine, Autofahren, all das muss er in seinem neuen Zuhause kennen lernen.

Wer möchte Jack eine Zukunft ohne Zwinger geben?

Jack und Ron im Auslauf: https://youtu.be/EZ75-YIvYXU

Jack und Ron genießen das Bürsten: https://youtu.be/HL_h-AP5EKQ

Ein Traum wäre es natürlich, wenn die beiden zusammen umziehen könnten, aber das ist kein Muss.

Kontakt:

Tierschutzverein Pfote sucht Glück e.V.
E-Mail: pfotesuchtglueck@gmail.de
https://www.pfotesuchtglueck.de

Angel

Angel_rue06_tt_12

* 2006
Geschlecht: männlich (noch) unkastriert
Rasse: American Staffordshire-Terrier
(genanalytisch nachgewiesen, im Impfpass als Boxer-Mix ausgewiesen)

Impfung: letzte 2012, SHAP und LT, wird jetzt nachgeholt

Verletzungen:
am linken Ohr "Blumenkohlohr" als Folge einer alten Bißverletzung, pflegebedürftig

Bericht des Tierheims:

Angel zeigt sich offen, dem Menschen zugewandt und ist zur Mitarbeit bereit. Betreten des Zwingers ist jederzeit möglich, ohne dass Angel aggressiv wird.

Angel_rue06_tt_10

Angel sucht den Kontakt zu Menschen.
Der Hund kann Sitz und Platz und lässt sich anfassen ohne aggressiv zu werden.
Es wurde auch keine Aggressivität gegenüber fremden Menschen beobachtet.

Angel_rue06_tt
Gegenüber anderen, unkastrierten Rüden zeigt er Dominanzgebaren, das jedoch im Normalbereich liegt.

Jetzt ist er gerade erst seit 3 Wochen im Tierheim, doch bislang macht er nach Aussage seiner Pflegein nicht den Eindruck, als ob er ein Problemhund wäre. Auch wenn fremde Menschen vor seinem Zwinger stehen bleiben, freut er sich über Aufmerksamkeit.

Eine tierärztliche Untersuchung steht noch aus, die erste Kontaktaufnahme zum Tierarzt über Streicheln und Füttern verlief problemlos. Impfen, Chippen und Behandlung des Ohres wird noch durchgeführt.

Vorgeschichte:

Der vorige Halter von Angel, der unter gesetzlicher Betreuung steht, hat Angel als Boxer- Mix erworben. Erst durch den Gentest konnte er davon überzeugt werden, dass es sich um einen Staffordshire Terrier handelte.

Zum Halten eines American Staffordshire Terriers ist in Sachsen ein Wesenstest not- wendig. Ein Tierhalter der unter gesetzlicher Betreuung steht ist jedoch von vornherein nicht zum Wesenstest mit seinem Hund zugelassen. Weiterhin hat das JOB-Center auf den Tierhalter zur Abgabe des Hunde hingewirkt, da der Hund der Aufnahme einer Arbeit entgegenstand.

Angel_rue06_tt_11

Der Tierhalter von "Angel" war mit der Situation und dem  Hund überfordert. Daraufhin kontaktierte er verschiedene Tierheime, die allesamt die Aufnahme des Hundes ver- weigerten. Der Besitzer wusste sich keinen Rat und setzte "Angel"  am 03.09.2019 vor unserem Veterinäramt aus.

Angel befindet sich seitdem im Tierheim.

Lt. Aussage der Betreuerin des Halters zeigte Angel sich ihr gegenüber als friedlicher und gut erzogener Hund. Anfassen konnte sie das Tier nicht, da hätte der Hund geknurrt.

Angel_rue06_tt_14

Update 06.10.2019

Angel ist jetzt mit der 1. Grundimpfung und einer Tollwutimpfung versehen.
Den Rest (Transponder, Blumenkohlohr) wollen wir spätestens nächste Woche gemeinsam mit unserem Tierarzt erledigen.

Wir werden Angel auch einen Kastrationschip setzen lassen (zunächst erst einmal für 6 Monate).

Update 21.10.2019

Hallo liebe "ZuhauseSucher" für den AmStaff Opi,
 
Angel hat auch das zweite Zusammentreffen mit unseren Tierarzt super gemeistert. Er hat jetzt alle notwendigen Impfungen (die zweite Grundimmunisierung erfolgt Ende des Monats), ist gechipt und für 6 Monate chemisch kastriert.
 
Auch mit dem "Blumenkohlohr" ist unser Tierarzt sehr zufrieden.
Das Ohr ist nicht pflegebedürftig und verursacht für Angel bisher keine Probleme. Ab und an mal eine "oberflächliche Reinigung" innen reicht aus.

Angel ist dabei problemlos händelbar und genießt es auch. Dabei trägt er - genau wie bei unseren Gassirunden - immer den Mauli. Aber daran ist Angel gut gewöhnt und lässt ihn sich gut anziehen.

Angel_rue06_tt_13

Wenn er sieht, wie man nach allen Untensilien für einen Spaziergang greift (Mauli, Geschirr, Leine), wird er ganz aufgeregt, aber freundlich, und hat es dann sehr eilig, nach draußen zu kommen. Deshalb zieht er am Anfang schon ziemlich an der Leine, aber das gibt sich mit jedem Meter, den man draußen zurücklegt.
 
Den Kontakt zu anderen Hunden haben wir im Einzelnen noch nicht praktiziert. Hundebegegnungen während des Spazierganges haben wir aber ohne Aggressivität immer gut gemeistert. Wir werden weiter an uns arbeiten!!
 
Alles in allem kann man bisher festhalten, dass Angel ein ganz normaler Hund ist (und war), der bei einem passenden Halter vermutlich ein schönes hundegerechtes Leben führen wird.
 
Also drücken wir die Daumen, dass sich auch bald Jemand findet!

Update 03.11.2019

Angel hat sich gut bei uns eingelebt und ist auch offen für Futter- und Intelligenzspiele.

Die Verträglichkeit mit anderen Hunden oder Kindern, Katzen etc. konnten wir bisher noch nicht im Einzelnen testen. Er hat am Gitter schon mal auf unsere beiden Junghündinnen mit Interesse reagiert, fand ihre Hibbeligkeit dann aber eher zum Weggehen.

Von einem kleinen "Aggro"-Pekinesen hat er sich am Gitter nichts bieten lassen und hat auch mal gedroht. Hundebegegnungen während des Spazierganges haben wir aber immer ohne Aggressivität gut gemeistert.

Also wird Angel wohl nach Sympathie und Auftreten des Gegenübers entscheiden, ob er mit ihm auskommt oder eher nicht. Alles im Rahmen des normalen Sozialverhaltens.

Update 28.03.2021

Lleider hat sich für unseren ANGEL noch keine Couch gefunden...
Darüber sind wir alle sehr traurig, weil er eigentlich sooo ein toller Hund ist.
 
Zwischenzeitlich gab es einmal eine Interessentin, die sich sehr um ANGEL bemüht hat. Er wäre sogar Zweithund geworden bei hundeerfahrenen Menschen! Allerdings hat dann die Gesundheit der Ersthündin einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sodass wir weiterhin auf geeignete Menschen für unseren Hundeopi warten...
 
Aber wir sind zum Glück Optimisten und geben die Hoffnung nicht auf...

Für weitere Fragen kontaktieren Sie bitte das

Tierheim Bautzen
Frau Zorn
Tel.: 035937-  80290
Tierheim-bautzen@web.de

Eingestellt 23.09.2019
Photo-Update 06.10.2019 (5)
 

Tremolina

Tremolina_mi12_mi

Geburtsdatum: ca. 2012
Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich
Schulterhöhe: ca. 45 cm
Kastriert/sterilisiert: noch nicht
Chip: noch nicht
Handicap: neurologische Erkrankung

Katzenverträglichkeit: unbekannt
Jagdtrieb: unbekannt

Mittelmeercheck: nach Einreise
Impfstatus: Grundimmunisierung

Aktueller Aufenthaltsort: Region Olbia/ Sardinien

Tremolina... Leider spiegelt der Name wieder, was Tremolina derzeit ist.
Ein zitterndes Häuflein Elend, das allein und völlig hilflos aufgegriffen wurde. Tremolina kann sich nicht allein auf den Beinen halten – war diese Erkrankung vielleicht der Grund, warum sie ausgesetzt wurde?

Es wird alles für diese arme Maus getan, um herauszufinden ob und wie man ihr helfen kann. Tremolina leidet an einer cerebellären Ataxie und die Ursachen hierfür können vielfältig sein, wie z.B. ein Trauma oder aber eine Infektion.

Im Februar 2021 fand eine erneute Untersuchung von TREMOLINA durch die Spezialistin im rifugio der LIDA statt. Folgendes wurde diagnostiziert:

Es gibt 3 mögliche Ursachen für die Ataxie von Tremolina:

   eine angeborenen Organschaden des Gehirns von Geburt an
   eine Schädigung des Gehirns durch eine Infektion oder ein Hämatom
   einen altersbedingten degenerativen Prozess

Letztendlich würde nur ein CT, das unter Vollnarkose durchgeführt werden muss, Klarheit bringen - nur mit welcher Konsequenz?

Die Kollegen und Ärzte auf Sardinien haben sich entschieden dies nicht zu tun, da das Ergebnis letztendlich OHNE Konsequenz bliebe.

Ob die Ataxie von Geburt an besteht, werden wir nie in Erfahrung bringen können; ein mögliches infektiöses Geschehen würde mit der sofort bei Aufnahme eingeleiteten Therapie bereits behandelt sein. Ein Hämatom hätte/hat sich seit Ankunft bereits zurückgebildet und ein möglicherweise degenerativer, altersbedingter Prozess könnte nicht aufgehalten werden.

Tremolina ist eine Seele eines Hundes.
Ihr Allgemeinzustand hat sich seit Aufnahme im ambulatorio schon etwas verbessert.

Sie erobert alle Menschenherzen sofort im Sturm, mit allen Artgenossen kommt sie super zurecht.

Tremolina ist eine ganz besondere Hündin und sie wird jede Familie durch ihre Anwesenheit bereichern.

Wir wünschen uns von ganzem Herzen, dass es Menschen geben wird, die trotz dieses Handicaps ihr Leben mit Tremolina teilen und dieser liebenswerten Seniorin ein liebevolles Zuhause schenken möchten.

https://vimeo.com/503816424
https://vimeo.com/503088597

Wenn Sie TREMOLINA einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, melden Sie sich bitte bei uns!

Ferner übersenden wir Ihnen per E-Mail erste Informationen zu unserem Schützling sowie zur Vertragsgestaltung und Kosten.

Kontakt:

Sardinienhunde e.V.
E-Mail: kontakt@sardinienhunde.org
https://www.sardinienhunde.org/

Sie haben Ihre Fellnase noch nicht gefunden?
Besuchen Sie doch unsere Homepage; dort warten noch viele unserer großartigen Schützlinge auf ein liebevolles Zuhause.

Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten bei unserem Kooperationspartner. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pflegern und Tierärzten).

 

Gaga

Gaga_mi10_de

* 10.06.2010

Im Tierheim seit 2010

Geschlecht: weiblich
kastriert: ja
Größe: groß
gesundheitliche Einschränkungen: keine bekannt

Aufenthalt: seit 2010 im Tierheim im Rumänien

Gaga_mi10_de_2
Gaga ist eine von 6 Welpen, die im Shelter geboren wurden.

Sanda fand die Mama Guadaloupe hochträchtig und nahm sie mit ins Tierheim.

Leider kennt Gaga nichts außer Beton und Gitterstäbe. Umso dringender braucht sie endlich eine Familie, die ihr nach 10 Jahren Gefangenschaft Wärme und Geborgenheit gibt und ihr zeigt, was ein Zuhause bedeutet.

Die Hoffnung haben die sechs Geschwister aufgegeben.
Doch wir suchen weiter und sind uns sicher, dass die richtigen Menschen irgendwann kommen werden.

Die sanfte Gaga ist wie ihre Geschwister schüchtern und zurückhaltend, jedoch immer freundlich zu Menschen.

Anders als ihre Brüder, die Besuch zunächst immer mit Bellen verjagen wollen, ist sie ruhiger. Verbringt man etwas Zeit bei ihnen im Zwinger, wird Gaga neugierig und versucht, sich dem Menschen zu nähern. Doch der Mut verlässt sie schnell und sie zieht sich wieder zurück.

Gaga wird erst einmal Zeit und Geduld brauchen, um sich in einer Familie einzuleben. Leider hatte sie in ihrem Leben nur sehr selten Besuch von fremden Menschen.

Gaga_mi10_de_3

Gaga sollte zu erfahrenen Hundebesitzern, die ihr ihre Unsicherheit nehmen können und ihr zeigen möchten, wie großartig ein Hundeleben abseits von Beton und Gittern sein kann. Aber erst einmal muss eine gewisse Vertrauensbasis zwischen Menschen und ihr geschaffen werden.

Hier sollte man sich bewusst sein, dass das auch einige Zeit dauern kann.
Geduld und Einfühlungsvermögen, gepaart mit einer Portion Vertrauen in den Hund und sich selbst, all das kann zu einer tollen Mensch-Hund-Beziehung führen.

Gaga_mi10_de_4

Das Laufen an der Leine und am Geschirr kennt Gaga nicht.
Auch hier muss man einfühl- sam mit ihr trainieren. Alltagsgeräusche wie Staubsauger, Kaffeemaschine, Autofahren, all das muss sie in ihrem neuen Zuhause noch kennenlernen.

Die liebe Gaga ist verträglich mit Rüden.
Die Verträglichkeit mit Hündinnen kann bei Bedarf getestet werden.

Ein souveräner Ersthund wäre für Gaga sicherlich eine große Hilfe, sich in ihrem neuen Leben einzufinden.

Gaga_mi10_de_5

Gaga mit ihren Geschwistern im Auslauf:

https://www.facebook.com/PfotesuchtGlueck/videos/656888154860553/?t=18

Wer Gaga eine Chance geben möchte, kann sich gerne bei uns melden!

Kontakt:

Tierschutzverein Pfote sucht Glück e.V.
E-Mail: pfotesuchtglueck@gmail.de
https://www.pfotesuchtglueck.de
 

Knut

Knut_hfm_tld

(SH154/15)

Rasse: Harzer Fuchs-Terrier-Mischling
Farbe: braun
Geschlecht: männlich / kastriert
Geboren: 2013
Größe: 52 cm

Geeignet für: sehr Hundeerfahrene, Einzelperson, Ehepaar

Nur für Hundeprofis!

Knut kam auf Anweisung der Behörden im Sommer 2015 zu uns ins Tierschutzliga-Dorf.

Knut_hfm_tld_5

Mehrfach war der völlig unterforderte und unerzogene Rüde aus dem Grundstück seiner Familie ausgebrochen und hatte Fahrradfahrer gebissen.

Dass Knut mit Sicherheit keine schöne Kindheit hatte und sich nie ernsthaft mit ihm beschäftigt wurde, konnten wir hier schnell feststellen.

Knut_hfm_tld_6

Knut ist aufgrund seines starken und schwierigen Charakters nur ein Hund für absolute Hundeprofis.

Knut ist fremden Menschen gegenüber sehr misstrauisch und ablehnend.
Er würde auch sofort beissen, wenn jemand Fremdes einfach an ihn herantritt.

Knut_hfm_tld_4

Er ist sehr territorial und reagiert mit Jagdtrieb auf alles was sich bewegt.
Leider überwindet er problemlos auch 2 Meter hohe Zäune.

Knut lässt sich nicht unterordnen und folgt nur, wenn er jemanden vertraut und er es auch selbst möchte.

Knut_hfm_tld_2

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Paten für Knut finden, damit er hier bei uns im Tierschutzliga-Dorf gut versorgt ist und es ihm nie an etwas mangeln muss. Ein Zuhause wäre natürlich ein Traum.

Kontakt:

Tierschutzliga-Dorf
Ausbau Kirschberg 15
03058 Groß Döbbern
Telefon: 035608 - 40 124
tägl. 7:30 - 16:00 Uhr, auch Sonntags, außer an Feiertagen
info@tierschutzligadorf.de
 

Jenny

Jenny_dsh14_tld_2

(SH118/18)

Deutscher Schäferhund-Mix
Farbe: grau
Geschlecht:  weiblich / kastriert
Geboren: 11.01.2014
Größe: 53 cm

Jenny sucht auch Paten

Jenny übernahmen wir von einem anderen Tierschutzverein.

Jenny_dsh14_tld

Die Hündin hat schon eine bewegte Vergangenheit, stammt wohl ursprünglich aus Rumänien von einer Müllkippe. Dann wurde Jenny nach Deutschland verkauft, entlief ihrer neuen Familie, irrte ein halbes Jahr durch Brandenburg, bis sie wieder eingefangen werden konnte und kam in ein Tierheim.

Da Jenny extrem ängstlich ist und mit Menschen nichts anfangen konnte, kam sie im Juni 2018 zu uns.

Jenny hat in der Zeit bei uns nun bereits einiges gelernt.
Sie läuft an der Leine, freut sich über Spaziergänge, lässt Berührungen zu.

Jenny_dsh14_tld_4

Jedoch ist Jenny bis heute ein scheuer Hund. Sie hat gelernt, ohne den Menschen zu überleben und lässt sich daher nicht auf eine Bindung mit dem Menschen ein. Lieber lebt sie unter Hunden. Sie würde jede Chance zum Entlaufen nutzen.

Jenny kann nur an absolut Angsthunde-erfahrene Menschen mit Haus und hoch und sicher eingezäunten Grundstück vermittelt werden. Sie muss mindestens als Zweithund gehalten werden.

Jenny wird nie ein Kuschelhund werden und Hunde immer dem Menschen vorziehen.

Jenny_dsh14_tld_3

Wir wissen, dass es sehr schwer wird, eine erfahrene und verständnisvolle Familie für Jenny zu finden. Daher bitten wir um Ihre Unterstützung in Form einer Patenschaft für Jenny.

Jenny soll es nie wieder an etwas mangeln.

Kontakt:

Tierschutzliga-Dorf
Ausbau Kirschberg 15
03058 Groß Döbbern
Telefon: 035608 - 40 124
tägl. 7:30 - 16:00 Uhr, auch Sonntags, außer an Feiertagen
info@tierschutzligadorf.de
 

 

pfeil back

zooplus.de - Mein Haustiershop

 


 

 

© 2003 - 2021 Couch gesucht 

Couch gesucht kann keine Informationen zu den vorgestellten Tieren geben!!
Bei jedem Tier ist der Kontakt des jeweiligen Vermittlers angegeben!

Achtung, Interessenten:
Bei Anrufen in das Mobilfunknetz oder ins Ausland entstehen höhere Telefongebühren als in das deutsche Festnetz.
Bitte beachten Sie, dass viele den Tierschutz ehrenamtlich neben ihrem Beruf betreiben und es daher durchaus etwas dauern kann, bis Sie eine Antwort erhalten. Im Zweifelsfall schicken Sie noch einmal eine E-Mail und/oder rufen an
 

Ein Söckchen für ein armes Tröpfchen!!

Der Wunschbaum

Du möchtest Couch gesucht gern verlinken?

cg_logo_n_re