cg_logo_lks

 

 

Lila

Das ist die traurige Geschichte (mit hoffentlich gutem Ende) der kleinen Terriermix-Hündin LILA, die ihr Leben lang angeketten war....

Seit mehr als 2 Jahren lebte LILA in einem, von Müll übersähten Vorgarten einer Zigeunerfamilie. Ihre Kette war gerade mal 1 Meter lang und sie reichte nicht mal bis zu einem Unterschlupf. Wenn's regnet wurde sie ganz nass, wenn es schneite war es jämmerlich kalt und jetzt im Sommer musste sie an der brütenden Sonne rösten. Weder von Regen, Hagel, Schnee noch Sonne geschützt hat diese kleine Hündin ihr elendes Leben gefristet.

Ein mit Algen besetzter Wassernapf und ein paar Brotstücke waren alles, war ihr Speiseplan zu bieten hatte. Der alte Zigeuner hat die Kleine im Vorbeigehen oftmals getreten, so dass man die Schreie des armen Tieren in der ganzen Nachbarschaft hören konnte aber niemand hat sich getraut was zu sagen, denn mit den Zigeunern legt sich in Spanien niemand gerne an.

Eine mutige junge Frau, die den Hund seit langer Zeit beim Vorbeigehen sah, hat sich vor 2 Wochen ein Herz genommen und ist mit einer Eisenschere bewaffnet in den Vorgarten eingestiegen und hat das verängstigte Tier befreit und mitgenommen.

Das arme Tierchen hatte den ganzen Rücken total verbrannt von der Sonne, Hautfetzen hingen nur so runter und die Kette war tief in ihren Hals eingewachsen... und sie musste erst mal 2 Wochen stationär in der Klinik bleiben und man hat sie mit Salben und Medikamenten behandelt und die Wunden schlossen sich erstaunlich schnell.

Aber ihre kleine Seele wird wohl noch lange brauchen, bis dieses jahrelange Leiden vergessen ist. Und trotzdem, die Kleine taute auf und zitterte nicht mehr, wenn ihre Retterin sie besuchen kam und für Leckereien hat sie sogar schon ein paar Mal gewedelt.

Heute ist LILA bei uns angekommen. Sie ist noch immer verängstigt aber zeigt schon etwas mehr Lebensmut, wedelt freudig unsere Hunde an, frisst gierig Hundefutter mit Putenfleisch gemischt und lässt sich sogar an der Schnauze etwas streicheln. Sobald man sich aber mit der Hand in Richtung Rücken bewegt, zittert sie und duckt sich ängstlich.

Wir suchen für dieses arme Hundemädchen eine Familie, die ihr die Liebe und Sicherheit gibt, die ihr bis heute gefehlt hat. Es kommt nur eine feste Vermittlung in Frage, da sie bei uns im Rudel leben kann bis wir die geeignete Familie für sie gefunden haben

LILA ist ca. 3-5 Jahre alt, negativ in allen Tests, noch unkastriert, aber sobald sie fit genug ist holen wir das nach. Sie wiegt unter 5kg, ist ca. 25cm hoch und leicht rauhaarig.

Update 08.09.2004 - Lila ist vermittelt

unserer Hundedame LILA geht es blendend.

Am Samstag war sie noch ein bischen schüchtern, gegen Abend hat sie mit meinem Sohn Daniel und mir schon auf der Couch gespielt. Gefressen hat sie auch am selben Tag. Sie geniesst Streicheleinheiten zu jeder Zeit. Und davon bekommt sie ständig genug. Sie ist tatsächlich ein kleiner lieber Schatten. Hört auch schon auf ihren Namen, wenn man sie ruft, dreht sie sich zu einem um und kommt sofort. Trotzdem bleibt sie an der Leine. Wir haben viel zu viel Angst, dass eine Situation kommt, wo sie vor Schreck oder Angst weglaufen könnte.

Wenn mein Sohn Fußballtraining hat, gehen wir eine große Runde im Wald spazieren. Es gibt ja soooo viel zu schnuppern. In der ersten Nacht hat sie auf der Couch auf ihrer Decke geschlafen. Am zweiten Abend aber schon in meinem Bett. Das wird sich wahrscheinlich nicht mehr ändern. Ich geniesse es und sie auch.

Heute hat sie ein Geschirr bekommen. Und eine Flexi-Leine (5m). Sie ist ein richtiger stolzer Spanier. Man sieht ihre Rute nur noch selten eingeklemmt. Und die Ohren werden auch nicht mehr angelegt.

Auch meine Mutter und die Nachbarn sind ganz vernarrt in sie. Sie geniesst die Sonne im Garten, wenn es regnet und wir nach Hause kommen, ich sie mit einem Handtuch abrubbel, dann rast sie wie eine Wilde durch das Haus und freut sich ihres Lebens.

Anschließend wird dann auf der Couch geschmust. Aber wenn ich in die Küche gehe muss sie gucken, was ich mache. Wenn ich mich dann wieder hinsetze, kommt sie sofort und legt ihr Köpfchen auf meine Beine. Ein ganz lieber Schatten.

Ich danke Euch für das Vertrauen, dass ihr in meinen Sohn und mir geschenkt habt.

Wenn ich Bilder gemacht habe (meine Digitalkamera hat Daniel´s Freund), schicke ich sie Euch sofort per E-Mail.
So, das ist die erste Berichterstattung, es werden noch viele weitere folgen.

Muchos saludos y gracias, gracias, gracias

Marion und Daniel Scheu

Eingestellt: 20.07.2004


pfeil back

Ein Söckchen für ein armes Tröpfchen                 Du möchtest Couch gesucht gern verlinken?

 

© 2003 - 2017 Couch gesucht

 

cg_logo_n_re