cg_logo_lksn

 

facebook-logo

 

Notfälle der Woche

Notfälle der Woche sind - wie der Name schon sagt - nur 1 Woche auf dieser Unterseite online.
Bis zur Vermittlung sind sie dann aber immer in der regulären Tiervermittlung zu finden!

Bartek

Bartek_mi_gh

Stand: 16.7.16

Mischling, Rüde
geb. irgendwann zwischen 2000 und 2005
ca. 6 kg

Bartek_mi_gh_2
Bartek ist vermutlich vor etwa 5 Jahren in ein Auto gelaufen.
Die Nase ist ramponiert, das linke Vorderbein ist verkrüppelt und das Hinterbein auch nicht mehr so recht einsatzfähig.

Die Zeit seit diesem Unfall hat er in einem polnischen Tierheim verbracht. Die gebrochenen Knochen sind zwar nicht zu- sammengewachsen, haben sich aber so weit organisiert, dass er keine Schmerzen (mehr) hat.

Obwohl Bartek der Kleinste und Schwächste in unserer Hundegruppe ist, hat er mit keinem irgendein Problem, auch keine Angst vor den ganz Großen. Er ist ein tapferes kleines Kerlchen, das versucht, mit den Behinderungen zurecht- zukommen, so gut es eben geht

 Langsam aber unbeirrbar hoppelt er da hin, wo er halt gerade hin will, macht auch seine Streifzüge durch den Garten. Am allerliebsten aber mag er auf dem Schoß sitzen und gekuschelt werden, dann lacht er - und entblößt seine braunen Zahnruinen (die dringend saniert werden müssen).

Bartek_mi_gh_3

Ein Zuhause, wo man Zeit hat, ihn noch ein wenig zu verwöhnen, wäre ein Traum für ihn. Wenn das nicht mehr klappt, freut er sich auch über eine Patenschaft

Kontakt:

Tierfreunde Niederbayern
84175 Schalkham
Telefon (0 87 44) 91 92 29
E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de

Fiona

Fiona_k_str_2

Arme Öhrchenmaus

Geboren: ca. 2010
Rasse: Europäische Hauskatze
Geschlecht: weiblich
Kastriert:

Gesucht wird Zuhause oder Pflegestelle

geimpft: Tollwut
gechippt:

Katzenaids (FIV): negativ
Leukose (FeLV): negativ

Krankheiten: vermutlich Krebs an den Ohren

Verträglich mit
Katzen: Ja
Hunde: unbekannt
Kinder: unbekannt

Freigang: Ja

Aufenthaltsort: Tierheim Sardinien

Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Teilweise werden die Katzen von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größenangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern, Hunden und manchmal Artgenossen machen, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Und wieder hat die Sonne erbarmungslos zugeschlagen...

Fiona_k_str

Die süße Fiona hat der strahlenden Sonne auf Sardinien als weiße Katze leider Tribut zollen müssen.

Ihre Öhrchen sind stark verbrannt und die Haut bereits verfärbt und eingerollt.
Die Diagnose wird vermutlich "Hautkrebs lauten. Aus diesem Grunde möchten wir die arme Maus so schnell wie möglich nach Deutschland holen und sie hier unserem Vereinsarzt vorstellen.

Fiona_k_str_4

Wir suchen somit ganz dringend eine Pflegestelle in der Region Pulheim oder aber auch direkt ein Endzuhause, welches Fiona bei den notwendigen Behandlungen und der an- stehenden OP liebevoll begleiten kann.

Wenn sie Fionas Retter sein wollen und die wundervolle Verwandlung vom kranken Mickermäuschen zur schönen weißen Katze erleben möchten, dann melden sie sich bitte schnellstens, bevor es für Fiona zu spät ist.
Fiona wird den nächsten Sommer so vermutlich nicht mehr überleben. Die Ohren müssen unbedingt untersucht und die befallenen Stellen großzügig entfernt werden.

Fiona_k_str_3

Das endgültige Zuhause müsste dann natürlich auch Freigang zu bieten haben, damit sich die gesunde Fiona später wieder - wie sie es gewohnt ist - den Wind um das rosa Näschen wehen lassen kann.

Ein sozial verträglicher lieber Artgenosse wäre vermutlich ebenfalls willkommen.

Fiona ist bereits kastriert, gegen Tollwut geimpft, negativ auf FIV / FeLV getestet und gechippt.

Wir vermitteln bundesweit, wenn sie bereits sind die süße Maus ggf. auf der Pflegestelle kennenzulernen und abzuholen.

Fiona setzt auf SIE: es ist ihre einzige Chance!

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Franziska Schwalbe
Vermittlung Katzen
Telefon: (0176) 56 59 24 49
E-Mail: franziska.schwalbe@streunerherzen.com

Maya

Maya_dsh_san_3Maya_dsh_san

Die menschenbezogene Hündin Maya kam in einem katastrophalen Zustand zu uns ins Tierheim. Mittlerweile hat sich dieser deutlich verbessert, so dass wir nun ein Zuhause für sie suchen.

Maya wurde ca. 2009 geboren, hat aber in ihrem Leben noch nicht viel erleben dürfen. Auch Grundkommandos kennt sie noch nicht viele.
Potenzielle Interessenten sollte dies aber nicht abschrecken sondern motivieren, dieser anhänglichen und menschenbezogenen Hündin ein neues Zuhause auf Lebenszeit zu geben.

Maya_dsh_san_5Maya_dsh_san_4

Wir suchen für Maya ein ebenerdiges Zuhause mit Garten, damit sie ihren Freiheitsdrang ausleben kann. Ihre neuen Leute sollten Grundkentnisse über Hunde haben, gern auch mit der Rasse.

Maya_dsh_san_2

Sie freut sich über Besuch und wartet im Kreis Gütersloh auf ihre Menschen!
Sie wünscht sich, nach ihrer Vergangenheit nun ein Leben voller Liebe!!!

Video: https://www.youtube.com/watch?v=AVkHYiVNfJU&feature=youtu.be

Erstontakt:

Sandra Reker
sanre87@aol.com
0170 - 408 0166

Anton

Anton_shm_lh
Rasse: Schäferhund-Mix
Geschlecht: männlich, kastriert
Geboren: August 2010
Stockmaß: 60 cm
gechippt, Europäischer Impfausweis vorhanden

Verträglichkeit
Artgenossen: Hündinnen, kastrierte/nicht-dominante Rüden
Kinder: nein
Katzen: nein
Stubenreinheit: ja
Autofahren: ja
Alleinebleiben: Training in neuer Umgebung ist nötig

Schweren Herzens haben wir uns entschieden, nach neuen Besitzern für unseren Anton zu suchen, denn wir können ihm das nicht bieten, was er braucht.

Anton hat einen clownigen Charakter und freut sich über Gesellschaft. Wenn die ganze Familie zuhause zusammen ist, ist er ein sehr glücklicher und entspannter Hund, der auch gerne schmusen mag.

Er besitzt ein gutes Grundgehorsam und reagiert sogar auf Zeichensprache. Die Leinenführigkeit ist gut. Bei Ablenkung ist das Trainingssache. Die Impulskontrolle haben wir oft erfolgreich mit ihm trainiert. Er sucht eine enge Bindung zu seinen Menschen und nimmt Stimmungsschwankungen sofort wahr. Daher braucht er in sich ruhende und sesshafte Menschen, die ihm ein sicheres Zuhause bieten können.

Anton hat eine wechselvolle Vorgeschichte.
Wir haben ihn damals von seiner Vorbesitzerin, einer starke Alkoholikerin, übernommen. Er war zu dem Zeitpunkt, Juni 2011, von der Tierheimärztin geschätzt etwa 11 Monate alt. Er machte sich erst ganz gut, aber so nach und nach entwickelte er verschiedene Auffälligkeiten. Wir haben mit ihm gearbeitet, einiges wurde besser.

Als mein Sohn zu früh auf die Welt kam, nahmen ihn meine Eltern zu sich, um uns zu entlasten. Leider reagiert er auf sich schnell bewegende u.v.a. fremde Kinder und „erwischte“ 2 Kinder im Dorf meiner Eltern am Fuß.
Eigentlich trägt er einen Maulkorb, aber die Verkettung von einigen unglücklichen Umständen  führte zu diesen Vorfällen.
Das passierte innerhalb von 2 Jahren. Meine Eltern sehen sich nun nicht mehr in der Lage, Antons Sicherheit und die von Kindern zu gewährleisten. Ich habe ihn wieder bei mir und meiner Familie in Berlin.

Aus verschiedenen Gründen haben wir uns entschieden, nach einem anderen Zuhause für Anton zu suchen.

Anton möchte nicht viel mit meinem kleinen Sohn zu tun haben und versteckt sich manchmal hinter mir. Zum Glück hat er bisher noch nie versucht nach ihm zu schnappen. Zur Sicherheit trägt er auch in der Wohnung immer einen Maulkorb.

Wir wohnen in der Stadt und begegnen täglich anderen Rüden und vielen Kindern. Diese Situationen bedeuten für Anton großen Stress. Andere Rüden mag Anton nicht leiden, zumindest nie beim ersten Aufeinandertreffen. Das zeigt er auch deutlich.

Ich arbeite zwar an diesen Situationen, aber grundsätzlich muss man in unübersichtlichen Situationen Anton 100%ige Aufmerksamkeit schenken. Das ist mit kleinem Kind nur begrenzt möglich.

Wir werden zukünftig immer mehr mit anderen Kindern jeglichen Alters zu tun haben. Das heißt, wir müssen Anton ständig sichern oder fernhalten. Das ist für uns nur unter großem Aufwand zu bewerkstelligen, denn Anton möchte eigentlich bei seinem Rudel bleiben.

Anton reagiert nervös bis aggressiv auf laut (und aggressiv) auftretende Menschen und vor allem auf die, die „sein“ Revier ohne Vorwarnung betreten. Wenn man nicht gegensteuert, übernimmt er schnell die Kontrolle, was ihn überfordert. An diesen Punkten gilt es immer wieder an sich zu arbeiten, um den Hund in seine Schranken zu weisen.

Noch bin ich zu Hause, aber es ist nur eine Frage der Zeit, dass ich bald auch wieder anfange zu arbeiten. So wird Anton nichts anderes übrigbleiben, als lange am Tag alleine zuhause zu bleiben.

Er hat es verdient, eine Familie/Rudelführer zu haben, die ihm die nötige Umgebung, Sicherheit, Ruhe und natürlich auch viele schöne ausgelassene Stunden für die zweite Hälfte seines Lebens bietet.

Folgende Voraussetzungen wären für ihn wichtig/ideal:

Anton sollte möglichst wenig allein gelassen werden. Ein Alleinsein-Training muss in der neuen Umgebung erfolgen.

Sie sollten in sich ruhende Menschen sein, die sich unbedingt mit Hundesprache und auf- fälligen Hunden gut auskennen
Sie haben idealerweise ein Haus, in dem Sie (als Paar, Familie) alleine wohnen, etwas abgeschieden gelegen, so dass stressige Situationen für Anton seltener sind das Grund- stück ist gut abgesichert.

Etwaige eigene Kinder sind ab 15 Jahre alt.

Er braucht Rudelführer, die Zeit und Lust haben, mit ihm zu arbeiten und auch nach Fehlschlägen nicht aufgeben.
Katzen dürfen nicht zum Haushalt gehören.

Anton mag Hündinnen sehr gerne und kommt meistens auch mit kastrierten, nicht dominanten Rüden klar. Er wäre als Zweithund durchaus vorstellbar.

Auch längere Autofahrten sind kein Problem.
Mitnahme ins Büro möglich, wenn er seine Grenzen kennt und die Kontrolle abgegeben hat.

Wir erheben eine Schutzgebühr von 250 €.

Bei Interesse an Anton kontaktieren Sie:

Lisa Haarhoff
13187 Berlin
lisa.haarhoff@posteo.de
0152 – 044 772 45

Allisa

Allisa_kn_mw_2

Allisa_kn_mw_3
Tierbuch-Nr.: K0081-05
Rasse: EKH
Geschlecht: weiblich, kastriert
Geboren: ca. 2003

Oh je, nun sitze ich schon seit 2005 im Tierheim!!
Ich war im Mai 2015 endlich vermittelt und bin nach kurzer Zeit leider wieder zurückgekommen ins Tierheim.

Leute, 10 Jahre sind eine viel zu lange Zeit!!!

Ok, ich bin nicht stubenrein, mein Schließmuskel funktioniert nicht richtig und ich verliere immer wieder ein bisschen Kot und Urin. Ich verstehe ja dass dies für viele von euch Menschen nicht gerade angenehm ist.

Aber mir deshalb kein Zuhause zu gönnen ist auch nicht einfach - FÜR MICH - !

I
Allisa_kn_mw
ch habe mich mit dem Leben im Tierheim zwar arrangiert und darf im Katzenhaus auch überall rumlaufen, aber ein Zuhause ersetzt das natürlich nicht. Ich suche eine Familie die sich nicht ekelt meine Hinterlassenschaften wegzuputzen!

Am besten ihr habt ein Haus mit Fliesen- oder PVC- Boden. Wenn ich dann noch Freigänger werden dürfte wäre das SPITZE!

Es muss da draußen doch Menschen geben die über mein Handicap hinwegsehen können???

In hoffnungsvoller Erwartung...

Eure Allisa

Kontakt:

Tierschutzverein Stuttgart
Frau Marion Wünn
Leitung Tierheim
Tel.: 0711 / 65 67 74 - 0
thl@stuttgart-tierheim.de

Toto

Toto_km_tld_10

Toto_km_tld_11
Hauskatze
Kater, kastriert
geboren ca. 2005
ID: 2433, Haus 1, Zimmer 4

Freigänger

Toto lebt schon viele Jahre bei uns im Tierheim – genau seit dem 17.12.2005!

Er gehört zu den sogenannten „Kuhkatzen“, den schwarz-weiß gefleckten, die irgendwie niemand bei sich aufnehmen möchte. Dabei ist Toto ein so lieber, verschmuster Kater.

Er hat eine traurige Vergangenheit:
Zusammen mit über 20 anderen Katzen wurde er aus sehr schlechter Haltung in einem Haus in Rostock beschlagnahmt und in unsere Obhut übergeben.

Toto_km_tld_15Toto_km_tld_12

Damals fand er Menschen ganz schrecklich, weil sie ihn als Katzenkind nicht gut be- handelten. Inzwischen hat Toto aber wieder Zutrauen gefasst, weil er bei uns im Tierschutzliga-Dorf immer nur liebevoll und umsichtig behandelt wird.

Toto_km_tld_13

Für den gutmütigen, ruhigen Kater suchen wir nun ein endgültiges Zuhause bei einfühl- samen Menschen.

Toto möchte endlich richtig geliebt werden und viele Streicheleinheiten bekommen, denn damit kommt er bei uns immer zu kurz.

Update 15.03.2015

Leider wurde bei Toto ein inoperabler Maulschleimhauttumor festgestellt.

Noch frißt Toto sehr gut. Er bekommt täglich ein Schmerzmittel.
Doch niemand weiß, wie schnell der Tumor wächst. Dem armen Toto bleibt nicht mehr viel Zeit.

Es wäre ein Traum für diesen sensiblen Kater, wenn er noch für seine letzten Wochen oder Monate einen liebevollen Platz finden würde.

Tierschutzliga-Dorf
Ausbau Kirschberg 15
03058 Groß Döbbern
Telefon: 035608 40124
tägl. 7:30 - 16:00 Uhr, auch Sonntags, außer an Feiertagen
info@tierschutzligadorf.de

Eingestellt 17.04.2011
Photo-Update 04.01.2015 (5)

pfeil back

 

© 2003 - 2016 Couch gesucht 

Couch gesucht kann keine Informationen zu den vorgestellten Tieren geben!!
Bei jedem Tier ist der Kontakt des jeweiligen Vermittlers angegeben!

Achtung, Interessenten:
Bei Anrufen in das Mobilfunknetz oder ins Ausland entstehen höhere Telefongebühren als in das deutsche Festnetz.
Bitte beachten Sie, daß viele den Tierschutz ehrenamtlich neben ihrem Beruf betreiben und es daher durchaus etwas dauern kann, bis Sie eine Antwort erhalten. Im Zweifelsfall schicken Sie noch einmal eine E-Mail und/oder rufen an
 

Ein Söckchen für ein armes Tröpfchen!!

Der Wunschbaum

Du möchtest Couch gesucht gern verlinken?

 

cg_logo_n_re

 

 

CG-Suche

 

Web-Suche