cg_logo_lksn

 

Letzte Aktualisierung 02.08.2015

facebook-logo

 

Notfälle der Woche

Notfälle der Woche sind - wie der Name schon sagt - nur 1 Woche auf dieser Unterseite online.
Bis zur Vermittlung sind sie dann aber immer in der regulären Tiervermittlung zu finden!

Purzel

Purzel_k07_kw_2

Rasse: Europäisch Kurzhaar
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: schwarz mit weiß
Geburtsdatum: ca. 2007

Im Tierheim seit: 08.07.2014
HTV-Nummer: 803_A_15 / Altes Katzenhaus Raum 1

•    Wohnungshaltung
•    Diabetiker
•    in katzenerfahrene Hände
•    gechipt und geimpft

Purzel_k07_kw

Purzel wurde im Tierheim Süderstraße abgegeben, weil der Tierhalter mit der Krankheit des Tieres überfordert war. Der moppelige Katzenherr leidet an Diabetes, hat chronische Magenprobleme und benötigt täglich Insulin.

Er ist 2007 geboren und soll laut Tierhalter ein liebes, freundliches Schoßtier sein, das sich gerne anfassen lässt. Bei uns im Tierheim zeigt er diese Seite noch nicht, ist eher zurückhaltend und zur Zeit noch etwas mit Vorsicht zu genießen.

Wenn Sie Purzel ein neues Zuhause mit Kratzbaum schenken möchten, beraten Sie unsere Tierpfleger im alten Katzenhaus gerne.

25.07.2015 (sei)

Kontakt:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V
Süderstraße 399
20537 Hamburg

Telefon: 040 -21 11 06 -0
Fax: 040 -21 11 06 -38
E-Mail: kontakt@hamburger-tierschutzverein.de

Hugo

Hugo_term_san_2

Der etwa 12 Jahre alte Terriermischling Hugo wurde wahrscheinlich von seinen Besitzern zurückgelassen - und das in keinem guten Zustand.

Der charmante Rüde hat mehrere Tumore im Analbereich und an den Hoden, die bluten und dringend operativ entfernt werden müssen. Auch die kahlen Stellen hängen wahr- scheinlich damit zusammen, so dass nach einer erfolgreichen OP das Fell wieder nach- wachsen könnte.

Hugo_term_san

Es besteht ein leicht erhöhtes Narkoserisiko, weil Hugo auch ein vergrößertes Herz hat. Trotzdem muss der Eingriff in den nächsten Tagen vorgenommen werden.

Danach hat er eine gute Chance, noch einiges in seinem Leben nachholen zu dürfen.
Denn unser Hugo erweist sich als ein echter Schatz; er ist sehr anhänglich und agil, geht sehr gern spazieren, ist mit bisher allen Tieren verträglich ( Hunde, Katzen, Kleintiere ) und fährt auch noch für sein Leben gern Auto!!!! :-)

Kinder sind ebenfalls kein Problem.

Alle Tierheimmitarbeiter lieben diesen kleinen Mann und wünschen ihm nicht sehnlicher als das Glück auf Erden.

Toll wäre es, wenn Hugo dort nicht viel allein sein müsste, er ist nämlich gern überall dabei und genießt die Streicheleinheiten. Für sein Alter ist er nämlich sehr rüstig und gehört keineswegs schon zum alten Eisen!

Trotzdem wäre ein ruhiger, kuscheliger Haushalt natürlich wunderbar, wo er überall dabei sein kann und überschüttet wird von der Liebe, die er wohl zuletzt nicht mehr hatte, in seinem Leben.

Hugo befindet sich in 333** NRW.

Erstkontakt:

Sandra Reker
sanre87@aol.com

Susi

Susi_dack01_mid_2

Langhaardackel
weiblich
14 Jahre

Notfall

Susi_dack01_mid_3
Ich bin die superliebe Susi und kam über die Polizei ins Tierheim; die haben mich aus der Wohnung geholt. Details dazu gerne beim Personal.
Gott sei Dank muß man ja aber "leider" sagen, denn jetzt kann mir der Tierheim-Tierarzt helfen.

Ich bin leider voller Gesäugetumore und habe auch noch am Hinterkopf eine Zubildung.
Meine Ohren sind momentan auch total vereitert und jetzt bekomme ich so blöde Ohrentropfen, die ich gar nicht mag. Altersbedingt sehe und höre ich natürlich nicht mehr soooo gut - bin halt eine Omi...

Die Tierärzte müssen jetzt abklären, ob die Tumore schon in die Lunge oder andere Organe gestreut haben und ob operativ noch etwas machbar ist.

Zur Zeit bin ich fit, freue mich des Lebens und gehe sehr gerne Gassi und das ist doch die Hauptsache. Wie lange ich allerdings noch fit bin kann man derzeit nicht voraussagen.

Fakt ist aber:
Ich suche jetzt, unabhängig davon wie die endgültige Diagnose ausfallen wird, eine richtig schöne Endpflegestelle, die mir meinen Lebensabend so schön wie möglich gestalten wird.


Susi Tierheim Worms - MyVideo 



Bitte meldet euch ganz schnell, jeder Tag zählt.

Kontakt:

Tierschutzverein Worms Stadt und Land e.V.
Ludwigslust 2
67547 Worms
Tel. 06241 - 23 066
eMail: tierheim.worms@gmx.de

Pumba

* 1998

Pumba_tpunt
Update 27.07.2015

Mäx ist leider vor 6 Wochen mit 17,5 Jahren an einem Leberturmor verstorben...

Wird zumindest der ebenfalls 17-jährige Pumba noch ein Zuhause finden??

Hier der ursprüngliche Vermittlungstext:

Bitte – trennt sie nicht!
Nicht, nachdem sie ein Leben lang zusammen waren!

Hallo,

wir sind Mäx, Schäferhund-Hovawart ca. 65 cm hoch, kastriert, sehr fit und lebhaft und gehe sehr, sehr gerne Gassi,

und

Pumba Schnauzer-Mix, ca. 65 cm hoch, kastriert, verspielt, verschmust, anhänglich, sehr fit und lebhaft, gehe auch sehr gerne Gassi!

Wir sind geimpft und entwurmt, sehr fit und wir gehen – wie gesagt - noch sehr, sehr gerne Spazieren und lassen uns gerne beschmusen, kraulen, kämmen und lieb haben.

OK, wir sind jetzt nicht die Jüngsten aber dafür suuuuperlieb!

Pumba_tpunt_11

Wir vertragen uns mit anderen Hunden und würden uns freuen, falls wir evtl. getrennt gehen sollten, zu einer Hündin dazu kommen zu können; wenn in unserer Familie aber immer oder meistens jemand Zuhause ist, klappt es mit uns auch als Einzelhund.

Pumba_tpunt_10
Wir kommen aus der ehem. Kaserne in Vitzeroda, dort wurden vor 8 Wochen 125 Hunde beschlagnahmt, und wir sind jetzt 2 von 12 Hunden die unser Pflegefrauchen aufgenommen hat (3 konnten auch schon vermittelt werden).
Wir sind jetzt endlich soweit dass wir ausziehen können; gibt uns noch jemand die Chance auf ein echtes Familienleben?

Wer gibt uns - gerne zusammen oder auch alleine – (nicht sooo gerne) die Chance auf eine neue Zukunft, die, so fit wie wir sind, auch noch einige Jahre dauern könnte?

Die beiden werden gegen eine freiwillige Schutzgebühr für Impfung, Chip, Kastration abgegeben: PLATZ VOR PREIS, da die beiden es einfach verdient haben noch einmal eine eigenen Familie zu bekommen.

Update 01.09.2013

Mäx und Pumba  leben nun schon seit dem 10.11.2011 bei uns und bislang gab es leider keine passenden Anfragen.

Die Hunde sind nun auch mittlerweile ja 15 und 14 Jahre alt... somit haben sie leider nicht mehr so viel Zeit.

Die beiden brauchen wirklich ein Haus mit Garten; das Haus sollte immer zugängig sein, da sie es nicht packen, daß hinter ihnen eine Türe geschlossen wird.

Ein Hundezwinger auf dem Grundstück, der immer offen ist, und wo die Hunde Familien- kontakt haben, wäre auch super,  aber als reine Wohnungshunde kommen sie nicht klar.

Kontakt:

Tierpension Unterlind
Tel: 0171-9182537
Tel: 036962 - 177 339
eMail: vermittlung@tierpension-unterlind.de
HP: www.tierpension-unterlind.de

Eingestellt 22.01.2012
Photo-Update 25.12.2012 (2)

Bob

Bob_st00_af

Staffordshire-Mischling Bob ist etwa 2000 geboren und kam Anfang 2015 zu uns.

Grund dafür war ein Beißvorfall, der bereits vor zwei Jahren stattgefunden hatte – in der Zwischenzeit war der Rüde zwar nicht erneut auffällig geworden, wurde dennoch nachträglich vom Ordnungsamt sicher gestellt und benötigt somit ein Herrchen/Frauchen mit Sachkundenachweis und muss selbst den Wesenstest bestehen.

Bob_st00_af_2
Bei uns zeigt sich der hübsche Bollerkopf mittlerweile als sehr freundlich, nachdem er anfangs nicht allzu gut mit der Tierheimsituation klar kam.

Die Grundkommandos beherrscht Bob in der Regel, ver- gisst sie allerdings hin und wieder vor Aufregung, wenn es für ihn zu seinen geliebten Spaziergängen raus in die Wälder und Felder geht.

Wir gehen aber davon aus, dass sich dies legen wird, sobald er wieder in einer Familie angekommen ist und die Zeit bei uns hinter sich gelassen hat. An der Leine läuft er nämlich ansonsten sehr lieb und stressfrei, auch wenn man ihm hierbei hin und wieder seine Kraft anmerkt und ihn in seiner Begeisterung etwas bremsen muss.
Trotz seines Alters ist Bob noch voller Tatendrang, wobei ihn seine Gelenke leider mitunter einschränken.

Hündinnen begegnet er bei uns freundlich, ein Rüde sollte aber wohl besser nicht im neuen Zuhause sein.
Zudem kommt Bob aus der Hofhaltung und fühlt sich auch bei uns im Außenzwinger wohl. Die wenigen Tage, die Bob bei uns im Hundestall verbracht hat, war er stubenrein.
Optimal wäre für ihn ein Haus mit direktem Zugang in den Garten, sodass Bob selbst wählen kann, wo er sich gern aufhalten möchte.

Paten: noch keine

Kontakt über

Altmärkischer Tierschutzverein Kreis Stendal e.V.
Tierheim "Edith Vogel" Stendal-Borstel
Eichstedter Weg 10
39576 Stendal
SACHSEN-ANHALT

Tel.: 03931 - 216 363
Fax: 03931 - 218 869

Öffnungszeiten:
Mo-Fr.: 10:00-16:30 Uhr
Sa.: 11:00-14:00 Uhr

Louis

Louis_k05_kw

Rasse: Europäisch Kurzhaar
Geschlecht: männlich, kastriert
Louis_k05_kw_2
Farbe: grau getigert mit weißen Abzeichen
Geburtsdatum: ca. 2005 oder älter

Im Tierheim seit: 05.03.2015
HTV-Nummer: 559_F_15 / Altes Katzenhaus Raum 1

•    freut sich über gesicherten Freigang
•    Diabetiker
•    In katzenerfahrene Hände
•    gechipt und geimpft

Louis wurde in Groß Borstel aufgefunden, wo das arme Tier mit einer gelben Wäscheleine am Zaun einer Laube angebunden war.

Der stark untergewichtige Kater war in einem schlechten Zustand und stark verfilzt. Nachdem er bei uns aufgepäppelt wurde, ist der sehr hübsche Kerl mit den grünen Augen nun zur Vermittlung frei.

Er wurde ca. 2005 geboren und braucht Medikamente.

Louis_k05_kw_3

Wir wünschen uns für den grauen Schmusetiger katzenerfahrene Hände und ein liebevolles Zuhause, in dem man sich gerne um ältere Katzen kümmert.

29.07.2015 (kt/sei)

Kontakt:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V
Süderstraße 399
20537 Hamburg

Telefon: 040 -21 11 06 -0
Fax: 040 -21 11 06 -38
E-Mail: kontakt@hamburger-tierschutzverein.de

Tina

Tina_mi02bl_str

Geboren: ca. 15.03.2002
Rasse: Schäferhundmischling
Geschlecht: weiblich
Schulterhöhe: ca. 55 cm
Tina_mi02bl_str_3
Gewicht: -
Kastriert: ja
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Farbe: schwarz
Mittelmeercheck: nach Einreise
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: unbekannt
Hundeverträglich: ja
Kinder: unbekannt
Handicap: blind

Aufenthalt: Sardinien, bald auf einer Pflegestelle in Deutschland

Paten: ja
Notfall: ja
Geeignet für: erfahrene Hundehalter

Garten: ja
Zweithund: gerne
Hundeschule: ja
Jagdtrieb: unbekannt

Die  Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Ich bin blind, hilflos und durch die Hölle gegangen!

Tina_mi02bl_str_2
Von Tina erfuhren wir von einem befreundeten Tierschützer auf Sardinien. Eine alte, blinde Hündin, die seit ZEHN Jahren in einem Canile sitzt.

Als Canile bezeichnet man die unzähligen Sammel- lager für Hunde in Italien. Dort werden die Hunde gesammelt und der Betreiber erhält pro Tag einen Betrag x pro Hund von der Kommune.

Es ist ein grausames Geschäft auf Kosten der Hunde. Denn die Tiere werden unter schlimmsten Bedingungen gehalten, ohne Tageslicht und ohne jegliche Art von medizinischer Versorgung.
Da es ein Geschäft ist, haben die Betreiber natürlich kein Interesse daran, Hunde abzugeben, da sie dann weniger Geld verdienen. Die Tiere erhalten gerade so viel Futter, dass sie überleben und sonst nichts.

Vor zwei Wochen hatte der Betreiber die glorreiche Idee, Platz zu schaffen für neue Hunde – die neues Geld bringen. So pferchte er 20 alte Hunde in einen Zwinger.... Es entstand ein Massaker, es sind mehrere Hunde gestorben und weitere sind schwer verletzt worden, die nun mit ihren Verletzungen ohne medizinische Versorgung vor sich hin vegetieren.

Es war wie in einem Horrorfilm, überall Blut und eine große, schwere Hündin hat vor den Augen der anderen Hunde eine andere Hündin im Gehege in ihre Einzelteile gerissen.

Die blinde, wehrlose Tina war bei dem Massaker dabei. Sie war eine der 20 Hunde, die in das Gehege gepfercht wurden.

Tina_mi02bl_str_5

Seit dem Tag ist sie vollkommen eingeschüchtert. Bewegt sich fast nicht mehr und liegt immer nur an die Wand gedrückt.

Sie ist blind!
Sie kann nicht sehen, was passiert ist. Sie kann nur hören und die panischen Schreie und Gerüche wahrnehmen.

Unser Kollege setzte Himmel und Hölle in Bewegung und so gelang es ihm unter strengen Auflagen, Tina und drei weitere Hunde aus der Hölle zu befreien.

Hier gelangen Sie zu der gesamten fürchterlichen Wahrheit der vier Hunde:
http://www.streunerherzen.com/Hunde/Steckbriefe/Canile201506_SOS.html

Tina befindet sich nun in einer Pension auf Sardinien. Sie ist eine wahnsinnig liebe, aber sehr, sehr ängstliche und verunsicherte Hündin, die dringend ein Zuhause benötigt, um ihre Wunden und ihre Seele zu heilen.

Sie ist sehr lieb und niemals böse. Sie ergibt sich ihrem Schicksal wehrlos. Es treibt uns die Tränen in die Augen, was hat diese arme Hündin für eine Hölle durchlebt!

Wir können die Zeit leider nicht zurückdrehen, so gerne wir dies tun würden. Aber wir können der alten Seele einen schönen Lebensabend voller Liebe, Geborgenheit und Fürsorge schenken.

Da Tina blind ist, benötigt sie ein Zuhause, dass ebenerdig ist und im Idealfall eine Familie, die bereits Erfahrung mit blinden Hunden hat oder sich darauf einstellt, dass es eine besondere Aufgabe ist, eine ängstliche, blinde Hündin bei sich aufzunehmen.

Wenn Sie Tina ein Zuhause bieten können, dann melden Sie sich bitte!
Für Tina zählt jeder Tag!

Wir beraten Sie gerne.

Update 26.07.2015

Wir freuen uns sehr, dass auch Tina endlich in Sicherheit ist.
Sie befindet sich bis zur Ausreise zusammen mit Laky in einer Pension auf Sardinien.

Tina_mi02bl_str_4

Tina wird am 08.08. in Deutschland landen. Bis dahin zahlen wir für die Pension acht Euro am Tag pro Hund.

Beide nehmen die Ruhe, das tägliche Futter und die erste Fürsorge in ihrem Leben dankend an. Tina strahlt richtig und beginnt die Streicheleinheiten zu genießen. Es ist un- glaublich, dass sie trotz ihrer Blindheit anscheinend merkt, dass sie der Hölle entkommen ist.

Sie ist ein ganz bezauberndes, altes Mädchen!

Tina_mi02bl_str_6

Wir werden Sie natürlich weiter auf dem Laufenden halten und danken Ihnen für die Unterstützung, die wir dringend benötigen, denn alle vier Hunde benötigen aufwendige, medizinische Versorgung.

Weitere Informationen:
http://www.streunerherzen.com/Hunde/Steckbriefe/Canile201506_SOS.html

Wir vermitteln bundesweit.
Die Koffer sind gepackt und Tina kann jederzeit nach Deutschland einreisen.

Ihr Ansprechpartner:

STREUNERHerzen e.V.
Judith Wilhelm
Tel. 02232 - 20 62 14 oder 01523 - 10 85 53 8
Judith.wilhelm@streunerherzen.com

Laky

Laky_mi04_str_2

Mischling
* ca. 2004

Die  Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Laky_mi04_str
Von Laky, der in einem schlimmen Canile saß, erfuhren wir von einem befreundeten Tierschützer auf Sardinien.

Als Canile bezeichnet man die unzähligen Sammellager für Hunde in Italien. Dort werden die Hunde gesammelt und der Betreiber erhält pro Tag einen Betrag x pro Hund von der Kommune.

Es ist ein grausames Geschäft auf Kosten der Hunde.
Denn die Tiere werden unter schlimmsten Bedingungen gehalten, ohne Tageslicht und ohne jegliche Art von medizinischer Versorgung.
Da es ein Geschäft ist, haben die Betreiber natürlich kein Interesse daran, Hunde abzugeben, da sie dann weniger Geld verdienen. Die Tiere erhalten gerade so viel Futter, dass sie überleben und sonst nichts.

Vor zwei Wochen hatte der Betreiber die glorreiche Idee, Platz zu schaffen für neue Hunde – die neues Geld bringen. So pferchte er 20 alte Hunde in einen Zwinger...
Es entstand ein Massaker, es sind mehrere Hunde gestorben und weitere sind schwer verletzt worden, die nun mit ihren Verletzungen ohne medizinische Versorgung vor sich hin vegetieren.

Laky_mi04_str_4
Es war wie in einem Horrorfilm, überall Blut und eine große, schwere Hündin hat vor den Augen der anderen Hunde eine andere Hündin im Gehege in ihre Einzelteile gerissen.

Laky war einer dieser Hunde, der dieser Hölle nun entkommen konnte.

LAKY ist ein Rüde mit äußerlichen Verletzungen an den Vorderpfoten. Diese rühren nicht von der Beißerei, sondern vermutlich von dem Stress im Canile. Er muss in Deutschland behandelt und der Grund des Leckens herausgefunden werden.

Er hat einen ganz lieben Charakter, versteht sich mit Hündinnen und Rüden sehr gut.

Geboren ist er ca. 2004 und kam 2012 in dieses Canile.
Wir gehen davon aus, dass er ein Zuhause hatte, wie auch immer dies vorher aussah.

Update 26.07.2015

Für Laky gab es bis jetzt leider kein einziges Pflegestellenangebot. Gibt es niemanden, der den lieben Rüden bei sich aufnehmen kann?

Laky_mi04_str_3

Wir freuen uns aber sehr, dass auch Laky zumindest endlich in Sicherheit ist.

Er befindet sich bis zur Ausreise zusammen mit Tina in einer Pension auf Sardinien.

Laky_mi04_str_5

Am 15.08. ist es dann endlich soweit und er wird seine Reise nach Deutschland antreten. Bis dahin zahlen wir für die Pension acht Euro am Tag pro Hund.

Beide nehmen die Ruhe, das tägliche Futter und die erste Fürsorge in ihrem Leben dankend an. Laky ist noch zurückhaltend, aber er beginnt ganz langsam, Vertrauen in die Menschen zu fassen.

Die Nahaufnahmen der Beine machen uns erneut fassungslos und wir können es kaum erwarten, ihn endlich unseren Tierärzten vorzustellen, um ihn von seinem Leiden zu be- freien.

Laky_mi04_str_7

Wir werden Sie natürlich weiter auf dem Laufenen halten und danken Ihnen für die Unter- stützung, die wir dringend benötigen, denn alle vier Hunde benötigen aufwändige, medizinische Versorgung.

Weitere Informationen:
http://www.streunerherzen.com/Hunde/Steckbriefe/Canile201506_SOS.html

Laky_mi04_str_6

Ansprechpartner:

STREUNERHerzen e.V.
Judith Wilhelm
Tel. 02232 - 20 62 14 oder 01523 - 10 85 53 8
Judith.wilhelm@streunerherzen.com

oder
Stefanie Richter
Telefon: 02129 - 91 57 79 oder 0177 - 32 68 50 9
E-Mail: stefanie.richter@streunerherzen.com

Pünktchen

Puenktchen_kw04_tld_10

   Hauskatze
   Katze, kastriert
   geboren ca. 2004
   ID: 2444, Haus 1, Zimmer 4
   Wohnungshaltung

Im Tierheim seit 2005!

Puenktchen_kw04_tld_12
Die liebe Pünktchen, mit ihrem markanten schwarzen Punkt an der Nase, lebt nun leider schon seit Dezember 2005 im Tierschutzliga-Dorf.

Völlig verängstigt und sehr krank kam sie damals aus einer Beschlagnahmung aus Rostock zu uns. Über 20 Katzen waren dort unter schlechtesten Bedingungen gehalten worden.

Einmal konnten wir Pünktchen kurzzeitig ver- mitteln, doch leider verstand sich Pünktchen nicht mit dem vorhandenen Kater, obwohl sie hier im Tierheim in ihrer Katzengruppe nie Probleme macht.

Pünktchen ist trotz ihrer schlimmen Vergangenheit eine aufgeweckte, verschmuste und verspielte Katze. Nur etwas Schreckhaftigkeit hat sie behalten.

Puenktchen_kw04_tld_20

Ihre Zuneigung zu uns Menschen zeigt sie uns täglich, wenn sie mit einer Wonne unsere Finger und Hände putzt. Auch ist Pünktchen sehr kommunikativ und unterhält sich gerne mit uns Menschen.

Puenktchen_kw04_tld_13Puenktchen_kw04_tld_11

Sie ist wirklich eine putzige Katze, die es mehr als verdient hat, endlich das Tierheim- zimmer zu verlassen und zu einer lieben Familie zu ziehen.

Puenktchen_kw04_tld_14

Für Pünktchen wünschen wir uns eine geduldige Familie, die ihr Zeit für die Eingewöhnung gibt und auch Zeit für sie hat.

Auch als reine Wohnungskatze fühlt sich Pünktchen wohl. Ideal wäre es natürlich, wenn ihr auch ein katzensicher vernetzter Balkon zur Verfügung steht.

Kontakt:

Tierschutzliga-Dorf
Ausbau Kirschberg 15
03058 Groß Döbbern
Telefon: 035608 - 40 124
tägl. 7:30 - 16:00 Uhr, auch Sonntags, außer an Feiertagen
info@tierschutzligadorf.de

Eingestellt 06.04.2014
Photo-Update 10.08.2014 (5)
Photo-Update 04.01.2015 (1)

Wilson

Wilson_st_lc_30
* ca. 1999-2000

Im Tierheim seit 2001!!

Wilson (Willi),  wurde 2001 vom Polizeirevier Barsing- hausen als Fundhund aufgegriffen und wie die meisten Staffs nicht vermißt gemeldet...
Seitdem sitzt er im Tierheim...

Inzwischen ist er ein alter Herr geworden.
Er bekommt Medikamente gegen eine Schilddrüsen- unterfunktion und hat eine Sarcoptesräude, die ihm früher ordentlich zu schaffen gemacht hat, in den letzten Jahren aber nicht mehr.

Sein Schwanz wird langsam nekrotisch, er wird schwer- hörig und glücklicherweise auch gemütlich.

Er ist ein liebenswerter, verschmuster alter Junge und es bricht uns das Herz zu ahnen, daß er sein ganzes verfluchtes Leben bis zum bitteren Ende im Tierheim verbringen soll, nur weil er einer unbeliebten Rasse angehört.

Wilson_st_lc_2Wilson_st_lc

Er wünscht sich nichts sehnlicher als ein zu Hause, ab und an mal die Öhrchen gekrault bekommen und zwischendurch ‘ne größere oder kleinere Runde um den Pudding.
Das wäre schon mehr als er je hatte...

Wilson_st_lc_11Wilson_st_lc_12

Wilson_st_lc_10
Aus dem ursprünglichen Vermittlungstext:

Wilson hat bereits eine gute Portion Erziehung genossen, die Grundkommandos sitzen (wenn die Ablenkung nicht zu stark ist, klar).

Er kann einige Stunden alleine bleiben, fährt gerne im Auto mit und läuft gut am Fahrrad. Er verträgt sich nicht mit allen Hunden, aber es ist auch nicht so, daß er sich gleich draufstürzt. Man kann ihn an der Leine problemlos an anderen vorbei führen.

Mit Katzen kann er nicht zusammenleben, größere Kinder sind ok, für Kleinere ist er nicht rück- sichtsvoll genug.

Kontakt:

Terra Mater Tierschutzhof Warpe
Linda und Bernd Christof
Tel.: 05022/260.
Bitte auch den Anrufbeantworter nutzen - wir rufen gerne zurück!

E-mail: info@tierschutzhof-geissblatt.de
Homepage: www.tierschutzhof-geissblatt.de

Eingestellt: 09.04.2006
Photo-Update: 2009
Text-Update 05.01.2014

Toto

Toto_km_tld_10

Toto_km_tld_11
Hauskatze
Kater, kastriert
geboren ca. 2005
ID: 2433, Haus 1, Zimmer 4

Freigänger

Toto lebt schon viele Jahre bei uns im Tierheim – genau seit dem 17.12.2005!

Er gehört zu den sogenannten „Kuhkatzen“, den schwarz-weiß gefleckten, die irgendwie niemand bei sich aufnehmen möchte. Dabei ist Toto ein so lieber, verschmuster Kater.

Er hat eine traurige Vergangenheit:
Zusammen mit über 20 anderen Katzen wurde er aus sehr schlechter Haltung in einem Haus in Rostock beschlagnahmt und in unsere Obhut übergeben.

Toto_km_tld_15Toto_km_tld_12

Damals fand er Menschen ganz schrecklich, weil sie ihn als Katzenkind nicht gut be- handelten. Inzwischen hat Toto aber wieder Zutrauen gefasst, weil er bei uns im Tierschutzliga-Dorf immer nur liebevoll und umsichtig behandelt wird.

Toto_km_tld_13

Für den gutmütigen, ruhigen Kater suchen wir nun ein endgültiges Zuhause bei einfühl- samen Menschen.

Toto möchte endlich richtig geliebt werden und viele Streicheleinheiten bekommen, denn damit kommt er bei uns immer zu kurz.

Update 15.03.2015

Leider wurde bei Toto ein inoperabler Maulschleimhauttumor festgestellt.

Noch frißt Toto sehr gut. Er bekommt täglich ein Schmerzmittel.
Doch niemand weiß, wie schnell der Tumor wächst. Dem armen Toto bleibt nicht mehr viel Zeit.

Es wäre ein Traum für diesen sensiblen Kater, wenn er noch für seine letzten Wochen oder Monate einen liebevollen Platz finden würde.

Tierschutzliga-Dorf
Ausbau Kirschberg 15
03058 Groß Döbbern
Telefon: 035608 40124
tägl. 7:30 - 16:00 Uhr, auch Sonntags, außer an Feiertagen
info@tierschutzligadorf.de

Eingestellt 17.04.2011
Photo-Update 04.01.2015 (5)

pfeil back

 

© 2003 - 2015 Couch gesucht 

Couch gesucht kann keine Informationen zu den vorgestellten Tieren geben!!
Bei jedem Tier ist der Kontakt des jeweiligen Vermittlers angegeben!

Achtung, Interessenten:
Bei Anrufen in das Mobilfunknetz oder ins Ausland entstehen höhere Telefongebühren als in das deutsche Festnetz.
Bitte beachten Sie, daß viele den Tierschutz ehrenamtlich neben ihrem Beruf betreiben und es daher durchaus etwas dauern kann, bis Sie eine Antwort erhalten. Im Zweifelsfall schicken Sie noch einmal eine E-Mail und/oder rufen an
 

zooplus.de  

Ein Söckchen für ein armes Tröpfchen!!

Der Wunschbaum

Du möchtest Couch gesucht gern verlinken?

 

cg_logo_n_re

 

 

CG-Suche

 

Web-Suche