cg_logo_lks

Letzte Aktualisierung 31.08.2014

 

facebook-logo

 

Notfälle der Woche

Notfälle der Woche sind - wie der Name schon sagt - nur 1 Woche auf dieser Unterseite online.
Bis zur Vermittlung sind sie dann aber immer in der regulären Tiervermittlung zu finden!

Kleine Omi

Kleine-Omi_k_sth_5Kleine-Omi_k_sth_4

Die Kleine Omi... Was für ein Schätzchen!

Kleine-Omi_k_sth_8
Bei ihr kann man nur ins Schwärmen geraten, denn bislang habe ich nur gute Eigenschaften an ihr entdecken können. Aber man fängt ja eigentlich am Anfang an:

Die Kleine Omi ist, wie der Name schon sagt, eine Katze in Miniaturformat - Kurzer Körper, kurze Beine, ein kurzer Schwanz und ein zartes Gesichtchen.

Sie wurde im Juni 2014 in sehr schlechtem Zustand in ländlicher Gegend gefunden; vermutlich hatte sie auf einem Bauernhof gelebt.

Sie war sehr mager mit schlechtem Fell und ihr komplettes Mäulchen war offen und entzündet. Der Tierarzt mußte alle Zähne bis auf zwei ziehen und Gott sei Dank ging es ihr schon schnell wieder besser. Sobald der Trichter ab war, hat sich auch einen kompletten Tag der Fellpflege gewidmet, was wohl vorher gar nicht mehr möglich war.

Ihr Alter wurde auf ca. 12 Jahre geschätzt und eine Blutuntersuchung ergab, daß sie schon einmal Kontakt mit dem Corona-Virus hatte.

Kleine-Omi_k_sth_2Kleine-Omi_k_sth_10

Im Tierheim wurde sie leider von einem der Kater massiv gemobbt, so daß sie sich kaum aus ihrer Höhle traute. So konnte sie nun vor wenigen Tagen auf eine Pflegestelle umziehen, wo sie sich - siehe eingangs - als ein absolutes Schätzchen entpuppte.

Sie ist einfach nur lieb, dankbar und froh, im Warmen zu sein und regelmäßig Futter zu bekommen.

Den ersten Tag hat sich sich sicherheitshalber noch ein wenig versteckt und beobachtet, aber mittlerweile springt sofort ihr Schnurrmotor an, wenn sie einen Menschen sieht. Sie kommt dann sofort aus ihrer Kratzbaumhöhle und möchte einfach nur gestreichelt und gekrault werden.

Kleine-Omi_k_sth_6Kleine-Omi_k_sth_3

Hochheben und festhalten läßt sie sich (noch) nicht, wobei sie dann nicht beißt, aber man sieht doch die Panik in ihren Augen und sie möchte sofort runter. Allerdings kommt sie jetzt am 2. Tag schon aufs Sofa, um sich auch dort durchschmusen zu lassen.

Sie zeigt bislang keinerlei Drang, wieder nach draußen zu wollen und wäre sicherlich auch in reiner Wohnungshaltung zufrieden. Ein sicher eingezäunter Balkon wäre aber natürlich toll, so daß sie sich die  Sonne auf den Pelz scheinen lassen kann.

Einige Male am Tag spielt sie auch kurz für wenige Minuten, aber der Großteil des Tages wird zumindest momentan noch verschlafen.

Kleine-Omi_k_sth_7Kleine-Omi_k_sth

Eine nette, zurückhaltende Katze als Lebensgefährtin wäre sicherlich okay, ab er eigent- lich wünscht sie sich nur einen ruhigen Platz mit Menschen, die viel Zeit für Kuschel- einheiten haben und ihr noch einmal die Liebe geben, die sie scheinbar so lange vermissen mußte.

Die Kleine Omi, die übrigens auf diesen Namen hört, ist kastriert, geimpft und gechipt.

Ein Test ergab, daß sie schon einmal Kontakt mit dem Corona-Virus hatte, wie ca. 80% aller Katzen.

Kleine-Omi_k_sth_9

Die Kleine Omi sucht dringend ein endgültiges Zuhause, da es in der Pflegestelle auch einen Hund gibt, der nun nicht gerade ihr Wunsch-WG-Partner ist... Zudem gab es einen Rückläufer und beide müssen strikt getrennt werden, was auf Dauer nicht gut machbar ist.

Sie befindet sich in 31655 Stadthagen und wird gegen eine Spende an das Tierheim vermittelt.

Kontakt:

Tierheim Stadthagen
Tel: 05721 - 3341
kerstinkassner@freenet.de

oder die Pflegestelle

Marion Heidenreich
Tel. 05721 - 99 50 70
webmaster@couch-gesucht.de

Primo

Primo_min_res

Primo – neues Spiel, neues Glück

Als wir Primo vor etwas mehr als einem Jahr aus der Lida in ein schönes Zuhause vermitteln konnten, dachten wir es sei für immer. Leider kommt es im Leben oft anders als man denkt und so stehen wir heute erneut da und suchen für Primo ein Zuhause.

Dabei hat Primo gar nichts falsch gemacht, ihn holt nur immer wieder seine Vergangenheit ein und es ist schwer ihn vom Gegenteil zu überzeugen.

Primo scheint in seinem früheren Leben im Tierheim von anderen Hunden extrem gemobbt worden zu sein. Noch heute reagiert er auf bestimmte andere Hunde ängstlich und bellt sie heftigst an. Dies ist nicht bei allen Hunden so. Kleine ruhige Hunde stören ihn meist überhaupt nicht und da kann er sogar mit Spielen. Auch sein Hundekumpel im jetzigen Zuhause ist für ihn ein passender Begleiter, aber insbesondere große, helle, wuschelige Hunde oder aber unruhige und laute Hunde sind für Primo ein Gräuel.

Primo_min_res_4

Trotz Hundetraining hat man bisher noch keinen Ansatz gefunden, dieses Verhalten abzustellen. Sein Frauchen hat vieles versucht in den letzten Monaten und hatte sich beruflich auch extra ein bisschen mehr Freiraum genommen, damit sie Primo auf den richtigen Weg bringen kann.

Nun drängt aber die Zeit und ab Mitte August muss Primos Frauchen wieder Vollzeit arbeiten gehen. Eine Betreuungsmöglichkeit innerhalb des Familienkreises, wie für seinen Hundekumpel, ist aufgrund Primos Schwierigkeiten nicht durchführbar und so bliebe für ihn nur ein Alleine bleiben von täglich 8-9 Stunden.
Dies mag Primos Frauchen ihm aber auf keinen Fall zumuten und möchte ihm daher, schweren Herzens, eine neue Chance geben.

Primo_min_res_2

Primo hat eine gute mittlere Größe und wiegt dabei 20 kg. Er hat in den letzten Monaten sehr viel gelernt und kennt die Grundkommandos wie Sitz, Fuß, Bleib. Er ist gut leinen- führig, aufgrund seines Jagdtriebs wird er allerdings bisher noch nicht abgeleint. Hier ist sicher noch etwas Übungspotential nötig.

Er läuft am Rad und ist auch sicher grundsätzlich für Agilitysport geeignet, er nutzt im Wald jede Möglichkeit zum balancieren, klettern oder springen. Nach dem Spaziergang lässt er sich ohne Murren die Füße abwischen und überhaupt ist er ganz unproblematisch, wenn es um Berührungen seiner Menschen geht, er macht alles bereitwillig mit.

Auch Autofahren stellt für ihn kein Problem dar. Er liegt relaxt im Kofferraum und schläft meist. Auch längere Strecken sind so gut zu meistern.

Im Haus ist er ruhig und gelassen. Natürlich bellt er mal, wenn jemand kommt oder draußen etwas vorgeht, aber alles im normalen Rahmen. Er kann ohne Probleme ein paar Stunden alleine bleiben, auch ohne Hundekumpel.

Primo_min_res_3

Mit Kindern in einer gewissen Größe (so ab Schulalter) spielt er sehr gerne und bringt auch Bällchen oder Stricke. Kleinere Kinder sind im unheimlich und er neigt dazu, sie in seiner manchmal stürmischen Art umzurennen.

Katzen sollten dagegen im Haushalt nicht vorhanden sein, da Primo sie als Jagdbeute ansieht.

Alles in allem ist er ein großer Kuschelbär, den seine Vergangenheit bei Hundekontakten immer mal wieder einholt. Bei einer guten Führung, die ihm auch Sicherheit und Rückhalt gibt, gibt es hier aber sicher noch Potential, auch diesem Problem entgegenzuarbeiten. Primo dankt es Ihnen mit vielen anderen Momenten, in denen er unkompliziert durchs Leben geht.

Wir suchen für Primo ein schönes neues Endzuhause mit Leuten, die ihn mit den Ecken und Kanten, die seine Vergangenheit hervorruft, annehmen können. Die Zeit, Ruhe und Geduld mitbringen und Primo so lieben können wie er ist.

Auch über ein Pflegestellenangebot freuen wir uns sehr, damit Primo demnächst nicht stunden alleine zu Hause sitzen muss. 

Primo ist ca. 2006 geboren und befindet sich noch bei seinem Frauchen in Büchen, östlich von Hamburg.

Wenn sie Primo gerne persönlich kennenlernen möchten, dann melden Sie sich bei uns.

respekTiere e.V.
Manuela Reusch
Tel.: 0157 - 557 985 32
manuela.reusch@respektiere.com

Nils

Nils_k_an_2

Nils_k_an
Unser Nils ist ein wunderschönes Kerlchen, das es leider doppelt erwischt hat:

Er ist FIV und Leukose positiv getestet.

Da wir ihn so im Tierheim nicht vergesellschaften konnten, sind wir froh, dass wir sehr schnell eine Pflegestelle für ihn ge- funden haben. Nils wartet nun dort auf sein eigenes Zuhause.

Er ist ein charmanter und liebevoller Kater, der seinem Alter entsprechend auch noch sehr verspielt und abenteuerlustig ist. Geboren ist Nils ca. 2012.

Er ist für jeden Spaß zu haben und vom Schmusen kann er auch nicht genug bekommen.

Nils ist einfach klasse und wenn Sie ihn auf der Pflegestelle besuchen, werden auch Sie sich seinem Charme nicht entziehen können.

Nils könnte durchaus zu weiteren Katzen, die wie er, beide Viren in sich tragen. Die Gesellschaft von Artgenossen würde ihm bestimmt gut gefallen.
Sollte er als Einzelkater gehalten werden, wäre es natürlich schön, wenn seine neuen Menschen viel Zeit für ihn hätten, denn er genießt es sehr, wenn er Aufmerksamkeit bekommt.

Nils_k_an_3

Da Nils Virenträger ist, kann er natürlich keinen Freigang bekommen, deshalb wäre es schön, wenn er einen gesicherten Platz im Freien zur Verfügung hätte, wo er sich in die Sonne legen und frische Luft schnuppern könnte. Er liebt es, seine Umwelt zu beobachten.

Lernen Sie Nils kennen – er wird sich unweigerlich in ihr Herz schleichen, da sind wir uns ganz sicher.

Kontakt:

Maren Metzke
Tel.: 06261 - 893 237
tierheim-dallau@gmx.de
www.tierheim-dallau.de

Fritzi

Fritzchen_shi_sp_2

Shi Tzu-Mix
Rüde
geb 2003

"Fritzi" sucht einen letzten Sofaplatz!!!

Der kleine Hunde-Opi „Fritzi“ (geb. ca. 2003) wurde einfach entsorgt weil er alt und sehr krank ist.

Er war stark abgemagert, hatte vereiterte Augen und Ohren und einen sehr großen bösartigen Tumor im Ohr.
Dazu kommt, dass „Fritzi“ taub ist.

Die Operation hat „Fritzi“ gut überstanden und Augen und Ohren sind soweit verheilt, aber der Krebs wird wahrscheinlich schon gestreut haben und so suchen wir für den liebevollen Senior ein verantwortungsvolles, ruhiges Zuhause, wo er seine letzte Zeit in Ruhe verbringen darf.

Fritzchen_shi_sp

Der agile „Fritzi“ liebt alle Menschen, andere Hunde sind eigentlich auch kein Problem, wenn sie nicht zu aufdringlich sind und ihn zu sehr bedrängen. Unkastrierte Rüden mag "Fritzi" nur nach Sympathie.

Aber mit Katzen möchte der rüstige Rentner sein neues Zuhause auf gar keinen Fall teilen.

Ansonsten freut er sich über jede Menge Streicheleinheiten und Spaziergänge und Menschen die viel Zeit mit ihm verbringen.

Alleine bleiben mag der Opi gar nicht gern und freut sich, wenn er stattdessen überall dabei sein darf.

Wer gibt dem liebenswerten Kerlchen ein neues Zuhause?

Kontakt:

Tierheim Geesthacht
Telefon (tagsüber): 04152 - 74311
E-Mail:  info@tierheim-geesthacht.de

Teddy

Teddy_welp_ap_4

Teddy_welp_ap_2
Man sieht seine Knopfaugen, man sieht sein Gesicht – das ist Teddy, kaum ein Name wäre passender.

Wer fragt sich da nicht, wer einem solch unschuldigen, freundlichen Geschöpf DAS antun kann?

Es auszusetzen, es in seinem Alter einfach irgendwo zu entsorgen, nachdem man diesem kleinen Mann zuvor noch die Ohren und die Rute abgeschnitten hat.

Der Zustand von Teddys Ohren und Schwanz lässt ver- muten, dass man ihm beides mit einer Haushaltsschere kupiert hat, die Frage nach einer Betäubung erübrigt sich damit...
Der Kleine hat in seinem kurzen Leben so viel Schmerz erfahren, dass er ohne Rettung sicherlich gestorben wäre.

Klein Teddy hatte sich auch schon längst aufgegeben, als er gefunden wurde.
Er lag voll von Zecken, Flöhen und Dreck in einem Graben. Sicherlich waren schon viele an ihm vorbeigefahren und haben ihn nicht bemerkt. Aber zum Glück gibt es auch Menschen, die links und rechts schauen. Hätten nicht tierliebe Menschen den Welpen im Graben entdeckt, wäre er dort verendet. Aber er wurde von den richtigen Menschen gefunden und sie nahmen ihn mit, um sein Leben zu retten und ihm eine Chance zu geben.

Teddy_welp_ap
Das, was von Teddy nach seiner Verstümmelung übrig blieb, bringt einen nahezu zum Weinen.

Dieser Blick, dieses Fell – und dann diese Misshandlung. Man kann es nicht verstehen, auch wenn einem die Schäfer in Spanien sagen würden, dass der Hund besser hören würde, wenn die Ohren nicht die Ohrmuscheln bedecken, und er schneller rennt, wenn seine Rute nicht zu lang ist.
Denn Teddy-Eddy war offenbar dafür vorgesehen, sein weiteres Leben als Hütehund von Schafen und Ziegen zu verbringen. Und diese erfahren von den Schäfern in aller Regel keinerlei Mitgefühl oder Wertschätzung

Teddy ist vom Wesen so, wie er aussieht – ein sanfter, liebenswerter kleiner Rüde, der so viel von seiner Kindheit einbüßen musste. Er hat ein wunderschönes weiches Fell und ist einfach nur nett – er mag die anderen Hunde und ist so glücklich, dass ihm endlich Liebe entgegengebracht wird.

Der kleine Mann wurde negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Das Ergebnis ist bei Welpen allerdings noch nicht 100 % definitiv, daher sollten die neuen Halter/Adoptanten den Test auf jeden Fall noch einmal wiederholen lassen, wenn Teddy-Eddy ca. 1 Jahr alt ist.

Teddy_welp_ap_3

Teddy-Eddy wird entwurmt, entfloht, geimpft, gechipt und mit Reisepass in sein neues Zuhause geschickt. Er wird nur mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzvertrag und kosten- deckender Schutzgebühr vermittelt. Die Kastration wird zur Pflicht im Schutzvertrag gemacht und auch definitiv kontrolliert.

Weitere Informationen entnehmen Sie auch unserer Homepage.

Interessieren Sie sich für Teddy-Eddy und würden dem kleinen Hundejungen gern ein neues Zuhause geben??

Dann wenden Sie sich an:

Sandra Perrey
animals.peace12@web.de
http://www.newlife4spanishanimals.de/allgemeine-informationen-zur-adoption

Speedy

Speedy_k01_ps

Männlich
Geb. ca. 2001
Im Tierheim seit: August 2014

Opi Speedy hat nur noch 3 Beine, mit denen er seinen 4beinigen Artgenossen beim Klettern jedoch noch ganz schön was vormacht.

Er verbringt seine Zeit am liebsten auf dem Dach des Gartenhauses unseres Freigeheges und begutachtet von dort sein momentanes Reich, das er so bald wie möglich gegen ein richtiges Zuhause eintauschen möchte.

Dieses sollte sehr ruhig liegen und es sollte dort gemütlich und stressfrei zugehen.

Kontakt:

Tierschutzverein im Landkreis Biberach e. V.
Pater-Agnellus-Schneider-Tierheim
Hubertusweg 10
88400 Biberach
Tel. (0 73 51) 50 67 00
Fax (0 73 51) 50 67 02
mail@tierschutzverein-biberach.de

Paco

15 Jahre alt und seit 12 Jahren im Tierheim!

Paco_catmn_pirm_20

Paco_catmn_pirm_10
Cattledog-Mischling
* ca. 1998
unkastriert
ca. 48 cm
Im Tierheim seit 2002

Paco kommt ursprünglich aus Rumänien und wartet hier schon seit 2002 auf ein Zuhause.

Er ist ein aufgewecktes Kerlchen und geht gleich gerne mit jedem Menschen spazieren. Er ist topfit und liebt lange Gassigänge - alles andere als ein alter Hund.

Dabei ist er recht ignorant und möchte vor allem schnüffeln, laufen und scharren. Wer hinten an der Leine hängt, ist ihm erst mal relativ egal – Hauptsache eine große Runde.

Hier liegt die Herausforderung der neuen Besitzer. Sie müssen ein wenig Geschick beweisen, um Paco an sich zu binden, denn er ist sehr selbstständig.
Aber er mag es auch sehr gerne, sich den Pelz kratzen zu lassen.

Hier im Tierheim ist Paco ein eher ruhiger Hund. Er bellt nicht viel und wartet die meiste Zeit, dass ihn jemand zum spazieren gehen abholt.

Paco_catmn_pirm_21Paco_catmn_pirm_22Paco_catmn_pirm_24

Paco hat hier eine Hundefreundin, mit der er gerne laufen geht: mit der etwas zickigen Anastasia zeigt er sich sehr tolerant. Er könnte also (zumindest nach Kennenlernen) sicher zu einer Hündin ziehen.

Paco_catmn_pirm_11Paco_catmn_pirm_12

Paco_catmn_pirm_23
Er war einmal kurz vermittelt, wurde jedoch abgegeben, weil er innerhalb seines Zuhauses Schutztrieb entwickelt hatte.

Die neuen Halter sollten deshalb hundeerfahren sein und Paco auch seine Grenzen zeigen können. Aus diesem Grund möchten wir ihn auch lieber nicht zu Kindern vermitteln.

Wir suchen selbstsichere und konsequente Menschen, die vielleicht sogar schon Erfahrung mit einen Cattledog haben.

Sie können gerne (auch wenn Sie einen Pflege- stellen-Platz zur Verfügung haben) einen Termin mit unserem Gassigeher Patric verein- baren. (Tel. 0157 - 7 33 14 389)

Tierheim Pirmasens
Evi Hopmeier
Tel. 06331 65977
info@tierheim-pirmsasens.com

Eingestellt 08.10.2006
Text- & Photo-Update 14.04.2013 (3)
Photo-Update 30.03.2014 (5)

pfeil back

Ein Söckchen für ein armes Tröpfchen!!

Der Wunschbaum

Du möchtest Couch gesucht gern verlinken?

 

© 2003 - 2014 Couch gesucht 
Achtung, Interessenten:
Bei jedem Tier ist ein Kontakt angegeben - Ich selber kann keinerlei Auskünfte zu den Tieren geben!
Bei Anrufen in das Mobilfunknetz oder ins Ausland entstehen höhere Telefongebühren als in das deutsche Festnetz.
Bitte beachten Sie, daß viele den Tierschutz ehrenamtlich neben ihrem Beruf betreiben und es daher durchaus etwas dauern kann, bis Sie eine Antwort erhalten. Im Zweifelsfall schicken Sie noch einmal eine E-Mail und/oder rufen an.
 

zooplus Fullsize  

cg_logo_n_re