cg_logo_lks

Letzte Aktualisierung 14.12.2014

 

facebook-logo

 

Notfälle der Woche

Notfälle der Woche sind - wie der Name schon sagt - nur 1 Woche auf dieser Unterseite online.
Bis zur Vermittlung sind sie dann aber immer in der regulären Tiervermittlung zu finden!

Lucy

Lucy_k_dia_kw_2
Rasse: Europäisch Kurzhaar
Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: dreifarbig
Geburtsdatum: 21.06.2007

Im Tierheim seit: 06.06.2014
HTV-Nummer: 697_A_14 / Tieraufnahme

Die am 21.06.2007 geborene Lucy wurde Anfang Juni aus finanziellen Gründen und aufgrund ihrer Diabeteser- krankung abgegeben.

Sie ist lieb und schmusig, ein eher ruhiges Tier und lebte in einer Familie mit Kindern.

Lucy bekommt zurzeit zweimal täglich Insulin gespritzt und ein spezielles Diätfutter.

Wir suchen für Lucy neue Besitzer, die schon Erfahrung im Umgang mit Diabeteserkrank- ungen haben oder Leute, die es lernen möchten und es sich auch zutrauen!

Lucy_k_dia_kw

10.07.14 (ms)

Kontakt:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V
Süderstraße 399
20537 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 -21 11 06 -0
Fax: +49 (0) 40 -21 11 06 -38
E-Mail: kontakt@hamburger-tierschutzverein.de

Fenix

Fenix_shm_kron
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Rasse: Deutscher Schäferhund-Mischling
Alter: geb. ca. 10/2013
Größe: Schulterhöhe ca. 58 cm
 
NOTFALL – FENIX SITZT GANZ ALLEINE IN EINEM SEPARATEN RAUM IM TIERHEIM – OBWOHL ER SO VERTRÄGLICH IST!
 
Ein langer Text – aber für diesen tollen Hund lohnt sich das Lesen!
 
Eigentlich waren unsere Kolleginnen nach einem Hilferuf unterwegs, um einen anderen Hund zu retten, der dann aber leider nicht mehr aufgefunden werden konnte.

Als sie sich nach der missglückten Rettungsaktion traurig auf den Rückweg zum Tierheim machten, entdeckten sie mitten im Nirgendwo einen klapperdürren, jungen Schäferhund-Mix, der ihnen flehentlich hinterher sah. Offensichtlich hatte man den Rüden ausgesetzt.
Natürlich wurde das Findelkind nicht zurückgelassen und durfte mitkommen.
 
Fenix (zu deutsch Phönix) haben die Mitarbeiterinnen diesen wunderschönen Rüden genannt.

Fenix schien so glücklich über seine Rettung zu sein, er hat sich direkt von Anfang an sehr gut an seine Hundekollegen im Tierheim angepasst. Er teilt sich den Auslauf zweimal täglich derzeit mit einer großen Gruppe von Rüden und Hündinnen und noch nie gab es irgendwelche Probleme.
 
Fenix_shm_kron_2
Mit seinen erst ca. 14 Monaten (Stand Dezember 2014) ist Fenix eigentlich fast noch ein etwas groß geratener Welpe, wunderhübsch, verschmust, verspielt, lustig und sehr aktiv. Und natürlich hat er jede Menge Energie. Rennen, spielen, springen, nichts macht ihm mehr Spaß.
 
Aber Fenix lebt im Tierheim, das heißt, den größten Teil des Tages sitzt er völlig alleine in einem Zimmer. Denn obwohl Fenix die Gesellschaft von Artgenossen so liebt, muss er die meiste Zeit darauf verzichten.

Fenix hat/hatte ein Leberleiden, bekam Medikamente und ein spezielles Futter.
Mittlerweile sind seine Blutwerte so gut, dass die Medikamente abgesetzt werden konnten und sicherheitshalber nur noch das Spezial-Trockenfutter (Royal Canin Hepatic) gegeben wird.
Aber aus diesem Grund kann er sich nicht zusammen mit anderen Hunden einen Zwinger teilen, denn dort können wir nicht kontrollieren, dass er auch tatsächlich nur das für ihn bestimmte Futter zu sich nimmt und nicht bei den Hundekollegen „klaut“.
 
Kein Wunder, dass Fenix den ganzen Tag darauf traurig wartet, dass unsere Helfer die Gitter öffnen und er endlich raus aus seiner Kammer und in den Freilauf zu seinen Artgenossen darf.
Die Zeit, die er dort hat, nutzt Fenix dann auch aus. Dann ist er zufrieden und fröhlich und spielt ausgelassen mit den anderen Hunden. Aber das sind nur zwei Stunden am Tag…
 
Für Fenix ist die Einzelunterbringung natürlich eine Katastrophe.
Das kleine Zimmer, in dem er leben muss ist kein geeigneter Ort für so einen sozialverträglichen Hund wie ihn. Fenix braucht mehr Platz, einen Garten, eine Familie, die sich mit ihm beschäftigt, sehr gerne Artgenossen um sich herum.

In einem eigenen Zuhause – auch mit Hundekollegen –würde man die Tiere einfach getrennt füttern und kein Futter herumstehen lassen. Die Nasen lernen sehr schnell, dass es Essen nur zu bestimmten Zeiten gibt.
Im Tierheim können wir das leider nicht praktizieren. Bei unseren großen Hundegruppen steht auch aus Sicherheitsgründen immer Futter zur Verfügung, schon um zu vermeiden, dass es zu Futterneid und Rangeleien kommt.

Fenix_shm_kron_3

Wir werden demnächst – in Rücksprache mit dem Tierarzt – auch versuchsweise das Spezialfutter reduzieren, auf normales Futter umstellen und dabei weiterhin Fenix Werte kontrollieren. Medikamente braucht Fenix ja schon nicht mehr, wir hoffen, dass seine Werte auch ohne das Spezialfutter einen normalen Wert erreichen – das würde seine Vermittlungschancen natürlich sehr erhöhen.

Andererseits möchten wir aber auch möglichen Interessenten nichts vormachen:
Es kann sein, dass Fenix auch weiterhin Spezialfutter benötigt.

Trotzdem wollten wir Ihnen Fenix heute schon vorstellen, bis weitere Tests vorliegen soll er zumindest die Chance haben, dass sich jemand in ihn verliebt. Jeder Tag in Einzelunterbringung ist für unser Sorgenkind erneut ein Tag zu viel …
 
Und wer weiß? Vielleicht findet sich ja eine Familie, die sich jetzt schon für diesen Traum- hund entschieden hat???

Fenix_shm_kron_4

Möchten Sie Fenix bei sich aufnehmen?
Möchten Sie es ihm ermöglichen, das erste Mal in seinem Leben zu erfahren, dass es auch Hunde gibt, die als geliebtes Familienmitglied leben dürfen?
 
Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Fenix „Ihr Hund“ ist!
 
Fenix wurde bereits geimpft, gechipt und kastriert und wird vor seiner Vermittlung auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Er sitzt auf gepackten Koffern.

Darf er Weihnachten vielleicht sogar schon bei seiner Familie verbringen?
 
Aufenthalt: Tierheim Albolote/Granada, Spanien
 
Kontakt:

Tierschutzverein Albolote/Granada
Spanien
Helga Gießler (eine Deutsche)
Telefon: 0034 / 958 501 508
Email: helgagiessler@yahoo.es

Badolo

Badolo_k_kr

* 04/2010

Das hübsche Lackfellchen Badalo (geb. 04/2010) wurde vor vier Jahren durch ANAA Madrid nach Deutschland vermittelt und hört seitdem auf den schönen Namen Simba. Nun hat er leider sein Zuhause verloren, da er laut seiner Dosenöffner dort wohl nicht mehr recht ins vorhandene Katzenteam passte.

Badolo_k_kr_2
Der junge Mann ist sehr verspielt und ausge- sprochen clever. Daher braucht er im neuen Zuhause unbedingt ebenso unternehmungslustige, soziale Fellkumpel und liebe Menschen, die sich mit ihm beschäftigen.

Fremden Menschen gegenüber zeigt sich das eigentlich kecke Kerlchen sehr schüchtern und ängstlich. Er verkrümelt sich dann lieber schnell an einen sicheren Ort und checkt er erst einmal die Lage. Bringt man ihm etwas Geduld entgegen und bedrängt ihn nicht, gewinnt Badalo mit der Zeit an Sicherheit.

Hat er erkannt, wer seine Bezugspersonen sind, die es gut mit ihm meinen, bringt er ihnen uneingeschränktes Vertrauen entgegen. Seine zweibeinigen Futterspender werden von ihm bereits an der Haustür gebührend begrüßt.

Sobald sich die Chance ergibt, entert der kleine Kampfschmuser den Schoß seiner Menschen, um sich ordentlich durchkraulen zu lassen. Das liebt er über alles und fordert seine Kuscheleinheiten auch nachdrücklich ein. Auch im Bett ist man für das aufgeweckte Schmusemonster ein willkommenes Opfer.

Der samtschwarze Katzenmann hat ein seidig glänzendes Fell und ist recht gesprächig. Für ein Schwätzchen am Morgen ist er sehr zu haben.

Später am Tag wird dann der Turbogang eingelegt: Spielen bis zum Umfallen sind nach Kuscheln sein zweites großes Hobby.

Zu seinem Pech sahen das die Samtpfoten in seinem vorherigen Zuhause ganz anders; die wollten lieber eine ruhige Kugel schieben.
Für Badalo völlig unverständlich und vor allem: Laaangweilig!

So hat er sich eben selber interessante Spiele ausgedacht:
Der kleine Panzerknacker öffnet Wohnungstüren, Schubladen und Schranktüren wie ein Großer.

Da Badalo ein sehr aufgewecktes Kerlchen ist, sollten seine Menschen Zeit haben, sich ausgiebig mit ihm zu beschäftigen.
Baldriankissen, Federangeln und Stoffbällchen stehen bei dem kleinen Panther ganz hoch im Kurs. Sogar Apportieren hat er im Repertoire.

Badalo ist ein sehr sensibler Kater, der oft ängstlicher als andere Katzen reagiert, etwa auf fremden Besuch oder das Geräusch des Staubsaugers.

Badolo_k_kr_3
Außerdem hat er in seinem bisherigen Zuhause einen Nuckelreflex gezeigt:
Er macht den Milchtritt auf weichen Decken und nuckelt diese dann an. Dieses Verhalten ist meistens bei Katzen zu finden, die ihre Mutter viel zu früh verloren haben und dementsprechend viel Zuwendung benötigen.

Der momentane Aufenthalt in einer Tierpension in 32457 Porta Westfalica ist für ein derartig sensibles Tier natürlich die absolute Hölle und wir suchen ganz dringend liebe Menschen für ihn.

Badalo wird sich in seinem neuen Zuhause vermutlich erstmals sehr schüchtern und zurückhaltend zeigen. Mit etwas Geduld, viel Liebe und ausreichend Be- schäftigung wird sich das Blatt aber sicher schnell wenden.

Bei unserem Notfellchen mit dem mit dem orientalisch anmutenden Äußeren wurde außerdem nun bei einer Untersuchung ein Herzklappengeräusch festgestellt:
Badolos Aorta ist verengt und deshalb muss er dauerhaft morgens einen Betablocker einnehmen.

Beim Spielen sollte auf eine Verfolgungsjagd daher auch mal ein Päuschen folgen, Badalo kann aber mit den Medikamenten ein genauso langes und glückliches Leben haben wie andere Samtpfoten – wenn er ein fürsorgliches Zuhause bekommt.
Bitte kontaktieren Sie uns jederzeit gern, wenn Sie Fragen zu seiner gesundheitlichen Einschränkung haben.

Badalo sucht nun ein schönes Zuhause mit ausreichend Platz zur Charakterentfaltung ;-), in dem er für immer bleiben darf. Da er schlecht akzeptieren kann, wenn andere Katzen nicht so gern spielen möchten wie er, sollten bereits gleichgesinnte Katzenkumpel auf ihn warten, mit denen er auf kleine Abenteuersuchen gehen kann. Sind noch keine Spielkameraden vorhanden, helfen wir Ihnen gern bei der Auswahl einer passenden Gesellschaft.

Wir vermitteln das liebenswerte Katerchen in Wohnungshaltung. Da Badalo sehr aktiv ist, sollte möglichst ein gesicherter Balkon vorhanden sein, auf dem er das neugierige Näschen in den Wind halten kann.

Badalo ist geimpft, gechipt, entwurmt, kastriert und negativ auf FIV u. FeLV getestet.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungs- ablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch, einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden.

Wir setzen voraus, dass Interessenten auch bereit sind, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.

Kontakt:

J. Lindner
0571 - 596 753 30 (Rückruf nur auf Festnetz möglich)
Jana@anaa-katzen.de

Malwina

Malwina_yorkm_hi_2

Vermittlungs-Nr. 14/6431
Rasse: Yorkshire Terrier-Mix
Größe: 36 cm
Geburtsdatum: ca. 2001
Im Tierheim seit: 01.11.2014
Geschlecht: weiblich

Malwina wurde gefunden. Sie wurde ca. 2001 geboren und ist etwa 36 cm hoch.

Malwina ist eine liebenswerte ältere Dame, die leider auch schon Herzprobleme hat. Sie sucht ein Zuhause, in dem sie viel schmusen, ruhen und sich die Welt anschauen kann.

Malwina_yorkm_hi

Sie schafft keine großen Spaziergänge mehr und will eher bummeln als laufen, ist aber eine einfach zauberhafte Dame, die viele Herzen erobert.

Nähere Informationen erhalten Sie gern im

Tierheim Berlin
Vermittlung Hunde
Tel: (030) 76 888-220/-212/-156/-204

Wilma

Wilma_k98_sp_3Wilma_k98_sp

Wilma_k98_sp_2
Leider hat sich für "Wilma" (geb. ca. 1998), wie wir die süße Maus genannt haben, niemand gemeldet.

Es scheint wirklich so als sei sie "entsorgt" worden, da alt und krank. Man konnte ja sehen, dass sie vor kurzem noch ein Halsband getragen haben muss.

Sie hat sich schon gut erholt und ist einfach ein ganz liebenswertes Kätzchen.

Bedauerlicherweise hat es Omi Wilma noch schwerer getroffen als zu Anfang gedacht, denn sie hat 5, schon gut fühl- und sichtbare, Mammatumore in der Gesäugeleiste.

Nun suchen wir dringend ein neues Zuhause wo sie die ihr verbleibende Zeit in Ruhe genießen darf.

Wir wünschen der Maus ein Weihnachtswunder.
Kontakt:

Tierheim Geesthacht
Sabine Paffrath
Telefon (tagsüber): 04152 - 74311
E-Mail:  info@tierheim-geesthacht.de

Tomek

Tomek_mi00_gh_3

Stand: 11.12.14

Tomek_mi00_gh_2
Mischling
Rüde
geb. ca. 2000

Tomek hatte in einer Siedlung gelebt, wo die Anwohner ihn jahrelang gefüttert haben.
Die Leute berichten, dass Tomek vor etwa 5 Jahren von einem Auto angefahren wurde, seither läuft er auf 3 Beinen.

Wir haben Tomek tierärztlich untersuchen lassen mit dem Ergebnis, dass an dem linken Vorderbein der Nerv abgerissen ist.
Er lahmt deswegen, hat aber keine Schmerzen. Er kommt auf 3 Beinen sehr gut zurecht, schafft es sogar problemlos, erhöhte Liegeplätze zu erklimmen.

Tomek ist mit allen Hunden verträglich und hat die üblichen Bedürfnisse eines alten Hundes:
Gutes Futter (nach dem er auch schon mal lauthals ruft, wenn es zu lange dauert), ein weiches Bettchen, die Wärme des Ofens und eine freundliche Hand.

Tomek_mi00_gh

Tomek ist ein herzerweichend liebenswürdiger, alter Mann.
Er sucht ein ruhiges Zuhause, wo man für die Eigenheiten eines alten Hundes Verständnis hat.

Gerne können Sie für Tomek eine Patenschaft übernehmen.

Kontakt:

Tierfreunde Niederbayern
84175 Schalkham
Telefon (0 87 44) 91 92 29
E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de

Jette & Cilly

ci_Jette_k_kw

Rasse: Europäisch Kurzhaar
Geschlecht: weiblich
Farbe: weiß - braun - schwarz getigert (Cilly)
Geburtsdatum: Cilly ca. 2004 / Jette ca. 1996

Im Tierheim seit: 19.08.2014
HTV-Nummer: 404, 406_S_14 / Sozialstation

Cilly und Jette kamen durch eine Sicherstellung in den HTV, da ihr Halter verstorben war.

Cilly ist einige Jahre jünger als ihre Wegbegleiterin und etwas ängstlicher, wenn es um Veränderungen geht. Deshalb braucht sie ein bisschen mehr Zeit um sich in dem neuen Zuhause einzugewöhnen.

Cilly_jet_k_kw

Beide gehören zu den freundlichen, lieben und schmusigen Wesen. Menschen mit einem großzügigen Herzen für arme Katzenseelen sind hier gefragt, um ihnen wieder ein Zuhause zu geben.

ie kennen den Kratzbaum und sind stubenrein.

Jette ist schon eine Samtpfote mit langer Lebenserfahrung und für Cilly ein beruhigender Pol.

Beide haben einen Chip im HTV erhalten.

(fr) 25.11.2014

Kontakt:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V
Süderstraße 399
20537 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 -21 11 06 -0
Fax: +49 (0) 40 -21 11 06 -38
E-Mail: kontakt@hamburger-tierschutzverein.de

Paco

15 Jahre alt und seit 12 Jahren im Tierheim!

Paco_catmn_pirm_20

Paco_catmn_pirm_10
Cattledog-Mischling
* ca. 1998
unkastriert
ca. 48 cm
Im Tierheim seit 2002

Paco ist ein typischer Straßenhund.
Selbstständig und unscheinbar geht er seinen Weg – Wurde er deswegen noch nie entdeckt?

Mit anderen Hunden kommt Paco gut klar, sie interessieren ihn jedoch wenig. Rüden sind kein Problem und auch mit zickigen Hündinnen hat er sich tolerant gezeigt (natürlich sollte ein möglicher Hundepartner bei einem Hund in Pacos Alter unaufdringlich sein und ihn nicht über den Haufen rennen, denn dem kann er nichts entgegen setzen).

Paco liebt es, spazieren zu gehen, sein Revier zu markieren und ausgiebig zu schnuppern.
Wer hinten an der Leine hängt, ist ihm erst mal nicht so wichtig – er geht mit jedem gerne raus.
Und auch über einen Besuch im Zwinger freut er sich.

Paco ist interessiert und neugierig und mit Hilfe von Futter lernt er auch noch gern Neues.

Paco_catmn_pirm_21Paco_catmn_pirm_22Paco_catmn_pirm_24

Sein trauriges Schicksal ist, dass er vor 12(!) Jahren aus Rumänien kam, und seitdem noch kein Zuhause gefunden hat.

Da Paco auf Rufen wenig Reaktionen zeigt, bei Sichtkontakt jedoch gleich an die Tür gerannt kommt, vermuten wir, dass er inzwischen (fast) taub ist.
Vielleicht ist er deswegen so ruhig. Eventuell hat es auch mit seiner Selbstständigkeit zu tun.
Oder er hat die Hoffnung auf ein neues Zuhause schon aufgegeben.

Dabei könnte er so gut in einer Hundegruppe mit laufen – man würde ihn kaum bemerken.

Paco_catmn_pirm_11Paco_catmn_pirm_12

Paco_catmn_pirm_23
Am einfachsten wäre eine kleine, nette Hunde- clique, mit der Paco viel draußen sein und selbständig seinen Tagesablauf planen kann, denn wenn man ihn morgens aufweckt, kann er auch mal etwas knurrig sein.

Aber nachmittags, zu Gassigeh-Zeiten, ist er sofort zur Stelle und bei seiner Größe ein beliebter Ausführ-Hund.

Und trotz seiner Eigenständigkeit lässt er sich auch gerne den Pelz kratzen.

Natürlich wird Paco auch als Einzelhund ver- mittelt.

Die neuen Halter sollten dann hundeerfahren und beharrlich sein, denn Paco ist ein Stur- kopf.

Wer gibt dem Süßen endlich eine Chance?

Sie können auch gerne (auch wenn Sie einen Pflegestellen-Platz zur Verfügung haben) einen Termin mit unserem Gassigeher Patric vereinbaren. (Tel. 0157 - 7 33 14 389)

Tierheim Pirmasens
Evi Hopmeier
Tel. 06331 - 65 977
info@tierheim-pirmsasens.com

Eingestellt 08.10.2006
Photo-Update 30.03.2014 (5)
Text-Update 14.09.2014

pfeil back

Ein Söckchen für ein armes Tröpfchen!!

Der Wunschbaum

Du möchtest Couch gesucht gern verlinken?

 

© 2003 - 2014 Couch gesucht 

Couch gesucht kann keine Informationen zu den vorgestellten Tieren geben!!
Bei jedem Tier ist der Kontakt des jeweiligen Vermittlers angegeben!

Achtung, Interessenten:
Bei Anrufen in das Mobilfunknetz oder ins Ausland entstehen höhere Telefongebühren als in das deutsche Festnetz.
Bitte beachten Sie, daß viele den Tierschutz ehrenamtlich neben ihrem Beruf betreiben und es daher durchaus etwas dauern kann, bis Sie eine Antwort erhalten. Im Zweifelsfall schicken Sie noch einmal eine E-Mail und/oder rufen an
 

zooplus Fullsize  

cg_logo_n_re