cg_logo_lksn

 

facebook-logo

 

Diese Webseite setzt keine Cookies, es werden jedoch teils Cookies von Diensten Dritter gesetzt.
Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.

Vito

Vito_jgd15_str

Geboren: ca. 01.03.2015
Rasse: Jagdhund-Mix
Geschlecht: Rüde
Schulterhöhe: -
Gewicht: -
Kastriert: nein
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Farbe:braun mit schwarz

Mittelmeercheck: nach Einreise
Krankheiten: keine bekannt

Katzenverträglich: unbekannt
Hundeverträglich: ja
Kinder: unbekannt
Handicap: nein

Vito_jgd15_str_2

Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien
Zuhause: ja
Pflegestelle: ja

Geeignet für: aktive Menschen
Garten: ja
Zweithund: gerne
Hundeschule: ja
Jagdtrieb: unbekannt

Die  Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Videolink: https://youtu.be/OXTtfwSfVwU

Bildschöner Jagdhund sucht seine Menschen

Vito_jgd15_str_3

Vito und sein Kumpel Vittorio - die beiden könnten vom Aussehen her auch Brüder sein - teilen sich ein Gehege in unserem Kooperationstierheim in Olbia und sie teilen auch das gleiche Schicksal:

Vito_jgd15_str_4
Beide wurden am Ende eines Jagdtages auf der Insel auf der Straße umherirrend aufgegriffen.

Auch wenn das zynisch klingen mag - sie hatten das „Glück“, in der Lida zu landen und durch unseren Verein nun ein Gesicht und somit eine Chance auf ein hundegerechtes Leben zu bekommen.

Jagdhunde auf Sardinien  fristen ein trauriges Dasein.
Meist werden sie zu mehreren in viel zu engen Verschlägen irgendwo auf dem Land gehalten, ohne Schutz vor der sengenden Sonne, häufig tagelang ohne Wasser und Futter, damit sie besser bei der Jagd sind.

Zu dieser werden sie nicht wie hierzulande üblich gut ausgebildet, nein, es wird erwartet, dass sie einfach wissen, was sie zu tun haben. Kann ein Hund diese Aufgabe nicht zur Zufriedenheit seines Jägers erfüllen, wird er entsorgt, erschossen, ausgesetzt, oft irgendwo einfach angebunden, um qualvoll zu sterben, denn für den Nachschub sorgen die Jäger selbst, indem sie ihre Hündinnen ständig decken lassen.

Vito ist nun in Sicherheit, wird gefüttert und erhält medizinische Versorgung, aber das kann es doch noch nicht gewesen sein! Er braucht dringend eine Familie, die ihn liebevoll aufnimmt und ihn seiner Veranlagung entsprechend auslastet (Nasenarbeit wie Mantrailing oder Fährtenarbeit bieten sich hier an, auch eine jagdliche Führung ist bei entsprechender Ausbildung nicht ausgeschlossen).

Im März 2018 habe ich Vito bei meinem Sardinienbesuch wieder getroffen.
Er ist in einem Gehege im hinteren Bereich des Tierheims untergebracht, ist sehr interessiert an Menschen, zeigt sich zutraulich und genießt Streicheleinheiten.

Vito_jgd15_str_5

Er ist mit Rüden und Hündinnen in einem Gehege und verträgt sich mit beiden gut.

Allmählich wird es Zeit für ihn, das Tierheim zu verlassen, damit er nicht eines Tages zu den unsichtbaren Hunden zählt, die ihr gesamtes Leben im Tierheim verbringen.

Sollte der hübsche Rüde Ihr Interesse geweckt haben, so kontaktieren Sie mich, ich berate Sie gerne.

Wir vermitteln bundesweit.
Die Koffer sind gepackt und Vito kann jederzeit einreisen.

Ihr Ansprechpartner:

STREUNERHerzen e.V.
Sylvia Promoli
Tel. 07309 - 928 950 oder 0173 - 469 0975
sylvia.promoli@streunerherzen.com

Eingestellt 15.07.2018

pfeil back

zooplus.de - Hundeshop

 


 

Ein Söckchen für ein armes Tröpfchen!!

Der Wunschbaum

Du möchtest Couch gesucht gern verlinken?

 

© 2003 - 2018 Couch gesucht 

Couch gesucht kann keine Informationen zu den vorgestellten Tieren geben!!
Bei jedem Tier ist der Kontakt des jeweiligen Vermittlers angegeben!

Achtung, Interessenten:
Bei Anrufen in das Mobilfunknetz oder ins Ausland entstehen höhere Telefongebühren als in das deutsche Festnetz.
Bitte beachten Sie, daß viele den Tierschutz ehrenamtlich neben ihrem Beruf betreiben und es daher durchaus etwas dauern kann, bis Sie eine Antwort erhalten. Im Zweifelsfall schicken Sie noch einmal eine E-Mail und/oder rufen an.
Ich selber kann keinerlei Auskunft zu den Tieren geben; am Ende jeder Anzeige ist der jeweilige Kontakt angegeben.

 

zooplus Fullsize  

cg_logo_n_re

 

 

CG-Suche

 

Web-Suche