cg_logo_lks

 

 

Bruno

Guten Tag Marion,

ich wollte mich einmal kurz melden, um Ihnen zu sagen, daß ich Ihr Forum wirklich gelungen und sinnvoll finde.

Im Dezember 06 mussten wir unseren Boxer-Collie Mischling Winnie wegen eines Tumors einschläfern lassen.

Er war 8 1/2 Jahre unser Begleiter, mit 2 1/2 hatten wir ihn aus dem Tierheim Mainz geholt wo er schon 1 1/2 Jahre verbracht hatte. Es war sehr schmerzhaft ihn zu verlieren, er war unser zweiter Hund (der erste war 14 1/2 Jahre bei mir als er starb) und ich war mir nicht sicher ob ich nochmals einen Hund wollte.

Die Trauerbewältigung hat mich aber immer wieder ins Internet geführt auf diverse Seiten, so auch auf Ihre. Ich war schon erschrocken als ich so manches Tierschicksal zur Kenntnis nahm.

Bruno_shm_he_3
So habe ich im Dezember letzten Jahres unter der Ruprik "Notfall der Woche" Bruno entdeckt, einen DSH-Mix der eingeschläfert werden sollte.

Die Besitzerin konnte ihn nicht mehr halten (familiäre Änderungen/Wohnungs- wechsel usw.) und wollte ihn nicht in ein Tierheim geben, und da sie mit seinen Problemen und auch wegen des Alters fast keine Vermittlungschancen für Bruno sah, entschied sie sich für's einschläfern.

Bruno sei nicht ganz unkompliziert ... dominant, Anfallen von anderen Hunden ??? ... bedingt dadurch Leben im Treppenhaus und Zwinger ... Spaziergänge nur an der kurzen Leine und nur auf dem Grundstück.

Nach einigem Abwägen und Mailen bzw. Telefonieren mit Martina A. vom Katzenschutzbund Osnabrück und der Besitzerin des Hundes entschlossen wir uns dann Bruno noch ein paar schöne (Rest-) Jahre zu ermöglichen.

Bisher haben wir es noch nicht bereut.

Bruno_shm_he

Bruno lebte sich innerhalb weniger Tage sehr gut bei uns ein. Er fügte sich ins (menschliche) Rudel ein und tut dies bis heute.

Sein Übergewicht ist inzwischen nicht mehr vorhanden und das tut auch seiner leichten Arthrose gut. Er ist trotz seines unbestimmten geschätzten Alters von 10 - 12 Jahren sehr gelehrig und will dem Alter entsprechend gefordert werden.

Ich selbst arbeite mit ihm um die Grundbegriffe / Grundkommandos, welche er alle kennt, wieder aus dem Unterbewusstsein hervor zu holen. Das klappt inzwischen auch sehr gut, mit kleineren Abstrichen.

Bruno_shm_he_2
Kontakte zu anderen Hunden standen wir natürlich skeptisch gegenüber, aber inzwischen sozialisiert Bruno sich und hat einige Freundinnen und auch Freunde unter seinen Artgenossen gefunden. Neubegegnungen mit unbekannten Hunden gehen wir sehr vorsichtig an, aber es sieht so aus als würde das Problem sich im Laufe der Zeit erledigen.

Er läuft inzwischen an einer langen Leine bei meiner Frau und den  Töchtern und geniesst die ungewohnten Möglichkeiten. Bei mir selbst läuft er, die lange Leine als Schleppleine funktionie- rend, inzwischen meistens frei.

Er ist ein sehr angenehmer Hausgenosse und hat sich in unsere Herzen eingeschlichen... Wir wollen ihn nicht mehr missen und hoffen das er noch lange fit und munter bleibt.

Ach ja ... das "Couch gesucht" nimmt Bruno wörtlich ... wenn er alleine ist oder nächtens sucht er diese gerne auf. Aber er zerreißt dieselbe nicht, und eine Decke sorgt für die entsprechende Unterlage :-) .

Liebe Grüße aus dem Hunsrück
Anton R.

Update 27.06.2010

Hallo Marion,

heute ist es genau 2 1/2 Jahre her das wir (unsere jüngste Tochter, meine Frau und ich) uns auf den Weg Richtung Osnabrück machten um Bruno, den alten Schäferhundmischling mit diversen Problemen, kennen zu lernen und ihm ein neues Zuhause zu bieten. Als Notfall der Woche hier bei Couch gesucht war er mir aufgefallen.

Bruno_shm_he_12
Seit dem 22.12.2007 ist er nun bei uns (ich berichtete ja kurz am 24.02.2008) und wir haben so manches mit ihm erlebt. Vom Grundprinzip her aber ist alles sehr angenehm verlaufen.

Sein anfangs schwierig einzuschätzendes Sozialverhalten Artgenossen gegenüber war eigentlich unbegründet. Was er suchte, und inzwischen auch mehr als genug fand, waren Kontakte zu seinen Artgenossen. Diese erhält er hier meist mehrmals am Tage bei regelmäßigen Spaziergängen.

Bei Treffen mit seinesgleichen, egal ob Männlein oder Weiblein, "muss" Bruno nicht wie am Anfang seines daseins bei uns 200 - 300 m über die Wiesen stürmen um nichts zu verpassen. Nein, das sieht er inzwischen recht gelassen und harrt der Dinge welche da kommen ... wobei das mit dem "stürmen" inzwischen auch nicht mehr sooooo ganz klappen würde.

Natürlich merkt man Bruno die 2 1/2 Jahre mehr inzwischen auch schon an. Mit inzwischen geschätzten 12,5 - 14,5 Jahren hat er es ja auch zu einem stattlichen Alter gebracht.

Seine leichte Arthrose in den Vorderläufen hat sich glücklicherweise nicht sehr verschlimmert. Trotzdem müssen wir unsere Spaziergänge (welche im Frühjahr 2008 ja bis zu 1,5 Std. dauern konnten) von der Länge her reduzieren.

Er ist seit einigen Wochen etwas kurzatmig und besonders schwer sind ihm die heissen, luftfeuchten Tage im Mai / Anfang Juni gefallen. Kurz raus, seine Geschäfte erledigen und dann wieder ins Haus auf den kalten Fliesenboden in der Diele ... das war seine Devise. Gewichtsmäßig achten wir auf ein Idealgewicht von 46 - 48 kg was auch seinen Gelenken gut tut.

Bruno_shm_he_11

Leider scheint zur Zeit das einzutreffen was mir unser alter Hundetrainer Anfangs prophezeit hat, Bruno bekommt Probleme mit seiner Hüfte. Als Schäferhundmischling vielleicht auch typisch. Eine vor kurzem durchgeführte Untersuchung bei unserer Tierärztin ergab jedoch einen guten, altersmäßigen Gesundheitszustand ... auch was die Gelenke betraf.

Wegen der Hüfte werde ich jedoch einmal mit einer Physiotherapeutin Kontakt aufnehmen, die Tierärztin meinte das man hier durch regelmäßige Übungen (welche man dann auch in Eigenregie zu Hause durchführen könne) unterstützend helfen könne.

Bruno_shm_he_10
Frühsommer 2008 bis Winter 2008 / 2009 hatte Bruno diverse Haut + Fellprobleme (viele offene Stellen - verkrustete Talgdrüsen - fast keine Unterwolle mehr - kahle Stellen an Bauch, Hinterläufen und Hals). Nach Rücksprache mit unserer Heilpraktikerin gaben wir ein Nahrungsergänzungsmittel welches dann bis zum Spätjahr 2009 zusammen mit einer Futterumstellung wieder für ein dichtes schönes Fell sorgte. Angenehmer Nebeneffekt war das auch die Hauterkrankungen fast auf Null zurück gegangen sind.

Ach ja, und 2008 mussten wir Bruno leider den Schwanz um die hintersten 4 Glieder kupieren lassen. Irgendwie, nachvollziehen konnten wir es nicht, waren 2 der 3 letzten Wirbel zertümmert und eine beginnende Entzündung hatte auch den vierten Wirbelbereich erreicht. Da Heilung nicht zu erwarten war beugten wir uns der Empfehlung unserer Tierärztin. Aber auch das hat Bruno gut überstanden.

Briefträger hat er zum Fressen gerne, sogar so gerne das er einmal an der Haustüre randalierte und eine schmale Scheibe zu Bruch ging.  Er durchstieß diese mit einer Pfote um denselbigen zu begrüßen. Der Briefträger erschrak, die Pfote blieb heil.

Bei jeder Mahlzeit liegt er ruhig anbei und wartet das er die beiden letzten Bissen absahnen kann. Er ist allerdings auch ein liebenswerter Bettler geworden. Bei Spaziergängen habe ich meist etwas dabei und er kennt genau seine Stellen wo er dann erwartungsvolle Blickezu mir wirft und versucht in die jeweilige Tasche vorzudringen. Und wenn Rico auftaucht, sein bester Freund und ein stattlicher Leonberger, und dann auch noch dessen Frau'chen Frau Fröhlich anbei ist weiss er das es Leckerlis in ungewöhnlicher Anzahl gibt .

Bis auf einen seiner Artgenossen, welcher aus meiner Sicht im Umgang mit anderen Hunden von Fall zu Fall nicht ganz unkompliziert ist, kommt Bruno mit allen klar. Bei menschlichen Besuchern wird natürlich erst einmal laut angeschlagen, dann freundlich bergrüsst um anschließend irgendwo ein ruhiges Plätzchen einzunehmen und zu beobachten.

Nächtens schläft er seit einigen Wochen im Obergeschoss bei uns im Schlafzimmer obwohl er nach wie vor seinen Platz auf der Couch sowie sein Hundebett im Erggeschoß hat. Damit er im dunkeln die Treppe besser einschätzen kann haben wir nun nachts oben und unten jeweils ein Orientierungslicht in den jeweiligen Steckdosen. Der Grund dafür war eigentlich seine beginnende leichte Steifheit im Hüftbereich ... er soll ja nicht unbedingt abrutschen.

Bruno_shm_he_13

Was gibt es noch zu sagen... wir hoffen das unser alter Herr noch recht lange (einigermaßen) fit und munter bleibt, und uns erhalten, das wir uns noch lange um ihn kümmern dürfen und miteinander recht viel Erleben können.

Wo liegt er nun wieder ... typisch für ihn...

Direkt hinter / unter bzw. irgendwie mit seinen Gliedmaßen um meinen Bürostuhl gerollt, damit ich immer schön aufpassen muss nicht über ihn drüber zu fahren, und ihn natürlich zwecks Streicheleinheiten bemerken soll.

Aber Bruno nimmt ja auch nicht nur entgegen, er gibt auch viel.
Er strahlt eine große Ruhe und Ausgeglichenheit aus, und wenn man nach Hause kommt und er uns traurig blickend verabschiedet hatte weil wir ihn nicht mitnehmen konnten, gibt es trotz allem immer eine freudige liebevolle Begrüßung von ihm.

Damit Ihr seht wie er heute so ausschaut habe ich einige Bilder anbei, auch eines mit seinem besten Freund Rico (der "kleine" Leonberger) und eines mit seiner Freundin Bella (das schwarze Wesen)... Sorry, Bilder mit Belle finde ich gerade nicht schicke ich bei Gelegenheit noch nach.

Gruß aus dem Hunsrück,  
Anton R.

Eingestellt: 24.02.2008

pfeil back

Ein Söckchen für ein armes Tröpfchen                 Du möchtest Couch gesucht gern verlinken?

 

© 2003 - 2017 Couch gesucht

 

cg_logo_n_re