cg_logo_lks

 

Diese Webseite setzt keine Cookies, es werden jedoch teils Cookies von Diensten Dritter gesetzt.
Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.

Mara Luna

Die Hündin Mara Luna wurde im Januar 2016 von Bulgarien nach Deutschland in eine Pflegestelle vermittelt. Von dort aus wurde sie nach einer positiven Vorkontrolle nach Herben vermittelt.
Dort entlief sie nach 3 Wochen zum ersten Mal, konnte jedoch zum Glück am gleichen Abend von Dorfbewohnern eingefangen werden.

Adv16_18_1

Zum zweiten Mal entlief sie im Mai 2016.
Die Adoptanten hielten es weder für nötig, den Verein zu informieren, noch die Hündin bei Tasso als vermisst zu melden.

Als Petra S., die zu dieser Zeit noch Hunde für den Verein vermittelte, von der ent- laufenen Hündin erfuhr, hat sie sofort über Facebook um Hilfe gebeten.

Durch viele Telefonate und Mails wurden engagierte Tierfreundinnen gefunden, die bereit waren vor Ort zu helfen und Futterstellen zu betreuen. Schon zum damaligen Zeitpunkt hatte sie Kontakt zu einem Tierparkservice aufgenommen. Hierdurch gab es zahlreiche Tipps, gerade im Bereich der Futterstelleneinrichtung.

Die Adoptanten verhielten sich sehr unkooperativ und haben daher im September ganz schnell die Möglichkeit genutzt, einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben.

Adv16_18_2

Ende September war es dann endlich so weit, und Mara Luna hat eine feste Futterstelle in einem großen Garten angenommen. Am 5. Oktober wurde dann vom Verein ein Hundefänger beauftragt, mit dem bereits Wochen vorher Kontakt aufgenommen worden war, um Mara Luna zu sichern. Die Kommunikation war jedoch leider sehr schlecht. Auf zahlreiche Whatsapps, Mails und Anrufe wurde nicht geantwortet.
Jedoch musste nun schnell etwas geschehen, da die Hausverwaltung verständlicherweise Druck machte, da die Futterstelle nicht nur von Mara Luna angenommen wurde (auch Katze, Fuchs & Co. fanden das Futter lecker).

Petra S. stellte daraufhin einen erneuten Antrag an den Verein, Heino K. vom Tierparkservice mit der Sicherung zu beauftragen. Dieser Antrag wurde jedoch nicht genehmigt. Somit drohte die Sicherung von Mara Luna zu scheitern.

Damit wollte sich Petra S. jedoch nicht zufrieden geben.
Sie fuhr die 450 km zur Mitgliederversammlung des Vereins, um die Problematik rund um Mara Luna allen Mitgliedern vorzustellen. Nach langem hin und her erklärten sich alle damit einverstanden Heino K. zu beauftragen.
Am nächsten Tag kam jedoch eine Mail, dass Petra Steinberger die Beauftragung machen solle, und sich der Verein lediglich mit 400,- € an den Sicherungskosten beteiligt…
Um Mara Luna endlich nach Hause zu holen, kam die Beauftragung nun von Petra S.

Am (26.10.2016) kam es nun zum finalen Narkoseschuss und die Hündin konnte schnell gesichert werden

Jetzt darf sie jedenfalls erst einmal richtig zur Ruhe kommen und sich von den Strapazen der letzten Monate erholen.
Und wieder ist ein Streuner weniger auf der Straße.

Adv16_18_3

Herzlichen Dank an alle Beteiligten, die Mara Luna nicht aufgegeben haben und die ganzen Monate für ihre Sicherung gekämpft haben!!!

Update 28.10.16

Mara Luna darf bei Petra bleiben.
Mara ist so lieb und anhänglich, natürlich ängstlich. Aber sie ist Petra so ans Herz gewachsen, dass sie sie nie mehr hergibt.

Die gesamte Geschichte von Mara Luna kann hier nachgelesen werden.

Update 11.11.16

Mara Luna ist einfach nur lieb. Wahrscheinlich weil ich sie 6 Monate fast täglich Nachts habe durch den Wald laufen sehen (bildlich), und mir große Sorgen gemacht habe, habe ich sie ganz ganz schnell in mein Herz gezogen. Auch mein Partner mag sie sehr.

Mara ist sehr ruhig im Haus, war sofort stubenrein, ist verträglich, die Katzen laufen ihr vor der Nase rum. Alles kein Problem. Nur Leinen die mal fallen, oder Schlüssel, vom Staubsauger wollen wir gar nicht reden, dass sind Dinge dir ihr große Angst machen.

Nächste Woche kommt eine Hundetrainerin zu uns. Ich möchte keine Fehler machen, und evtl. was falsch bei der Erziehung machen, und somit die Ängste noch verstärken.

Adv16_18_4

Mara-Schatz ist nun endlich angekommen.
Endlich sieht sie mal, wie schön ein Hundeleben sein kann.

17.12.2016

19.12.2016


© 2003 - 2018 Couch gesucht

weihnachtstiere

Oder einen Gutschein über einen Tierheimbesuch im neuen Jahr!

Niemals ein Tier verschenken, ohne zuvor gefragt zu haben, ob es erwünscht ist!!
Eltern sollten sich immer bewußt sein, daß SIE die letztendliche Verantwortung für ein Tier haben und nicht das Kind - Egal ob Hund, Katze oder Meerschweinchen und egal, was man vorher sagt!!

 

 

cg_logo_n_re